Jump to content
Hundeforum Der Hund
Mark

Das Leben - Zufall, Wunder oder was?

Empfohlene Beiträge

100 Jahre kann sich noch jeder halbwegs vorstellen, bei 1000 Jahren wird's schon schwierig. 10000 Jahre, der Zeitraum der "modernen" Menschheitsgeschichte ist schon unüberschaubar. Wenn's dann an Hunderttausend, Millionen oder gar Milliarden Jahre geht ist das so ein großer Zeiraum, was da alles passieren kann. Ohne jetzt nachgerechnet zu haben würd ich sagen es war schon sehr wahrscheinlich, daß irgendwann auf der Erde Leben entsteht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich bin kein Mathematiker, aber bin fasziniert von Evolution, Entstehung, Universum etc.

 

Ich kann dazu sagen und frage mich manchmal, ob es nur mir so geht, dass mich das große Ganze (damit ist das Universum und alles noch viel weiter Entfernte gemeint und all das was da so passiert und was wir noch nicht mal ansatzweise erforscht haben, diese unvorstellbar lange Zeit und wir dagegen mit unserer sooo kurzen Lebensdauer) irgendwie tröstet. Auch wenn ich es als Mensch nicht erfassen kann, es mich so sehr überragt oder gerade deswegen finde ich in diesen unvorstellbaren Weiten, Entfernungen, Zeiten etc immer Trost. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Am 19.1.2019 um 21:42 schrieb Mark:

 

Ist das letztlich das Fazit, was der Chemiker und Nobelpreisträger Ilya Prigogine zieht, nämlich, dass die statistische Wahrscheinlichkeit, dass organische Strukturen und die äußerst genau harmonisierenden Reaktionen, die lebende Organismen auszeichnen, durch Zufall entstehen könnten“, bei "null" liegt?

 

Ich glaube, der Herr hat da einen Denkfehler. Die Wahrscheinlichkeit, dass der Mensch oder ähnlich hoch entwickelte Lebewesen mit ihren aufeinander abgestimmten Enzymen und Eiweißen mal eben "puff" entstehen konnten liegt ziemlich sicher bei null.

Aber Lebewesen sind eben nicht "puff" entstanden, sondern es liegt ihrer Existenz ein sehr lange Zeit voraus, in der aus Einzellern langsam und mit enorm vielen Fehlern und Sackgassen irgendwann eine Kombination aus mehreren Zellen entstand die zusammen arbeiten konnten, und von dort aus ging es wieder langsam weiter.

 

Ich bin kein Mathematiker, aber die Chancen dass in Millionen von Jahren aus Einzellern Mehrzeller und aus Mehrzellern am Ende hoch-entwickelte Lebewesen wie Insekten, Reptilien oder gar Säugetiere wurden ist garantiert nicht ganz so sehr bei Null.

Zumal ja nicht EIN Einzeller damit anfing und alle anderen nix taten, sondern die gesamte Ursuppe ( ;) ) tat es gleichzeitig, überall auf dem Planeten.

 

Ich finde es faszinierend, dass so etwas entstanden ist wie es derzeit auf dem Planeten Erde gibt. Mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit gibt es irgendwo einen Planeten, auf dem auch irgendwie etwas in der Art (oder komplett anders) entsteht, entstanden ist, entstanden war (und wieder ausstarb) oder entstehen wird. vielleicht auch nicht - vielleicht ist die Erde wirklich einzigartig. Wäre spannend das herauszufinden.

 

Die Wahrscheinlichkeit, dass irgendwo im All irgendwann ein Wesen (mit oder ohne Bart) entstanden ist, dass dann loszog um auf einem leeren Planten mal eben ein paar lustige Lebewesen zu entwerfen ist sehr vermutlich noch unwahrscheinlicher als die (langsame) Entstehung des Menschen per Zuffal :) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dazu passt eigentlich gut ein Buch, das ich gerade gelesen habe. "The Ecological Thought" von Timothy Morton. Wenn man sich auf ihn einlassen kann, wirklich brillant. Beantwortet zwar keine Fragen, aber liefert aber viele spannende Ideen. Daraus stammt auch mein Lieblingszitat des Jahres (das weiß ich jetzt schon): Evolution doesn't tell you how to behave!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 3 Stunden schrieb Lemmy:

Ich bin kein Mathematiker, aber die Chancen dass in Millionen von Jahren aus Einzellern Mehrzeller und aus Mehrzellern am Ende hoch-entwickelte Lebewesen wie Insekten, Reptilien oder gar Säugetiere wurden ist garantiert nicht ganz so sehr bei Null.

Zumal ja nicht EIN Einzeller damit anfing und alle anderen nix taten, sondern die gesamte Ursuppe ( ;) ) tat es gleichzeitig, überall auf dem Planeten.

 

Ich finde es faszinierend, dass so etwas entstanden ist wie es derzeit auf dem Planeten Erde gibt. Mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit gibt es irgendwo einen Planeten, auf dem auch irgendwie etwas in der Art (oder komplett anders) entsteht, entstanden ist, entstanden war (und wieder ausstarb) oder entstehen wird. vielleicht auch nicht - vielleicht ist die Erde wirklich einzigartig. Wäre spannend das herauszufinden.

 

https://www.grenzwissenschaft-aktuell.de/wahrscheinlichkeit-fuer-ausserirdische-zivilisationen20160502/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Manchmal ist das Leben zu wahr, um schön zu sein!

      Achtung! Das wird jetzt waaaaahnsinnig viel Text!   Der eine oder andere wird es sicherlich schon mitbekommen haben, dass wir immer wieder Probleme mit Esmi´s Gesundheit haben. Manche sind sehr schwerwiegend, manche sind klein, aber dennoch zehren sie an ihren und auch meinen Nerven.   Ich habe diesen Thread eröffnet, um mir mal alles von der Seele zu schreiben, um mir einen Überblick zu verschaffen, um vielleicht noch die eine oder andere Idee einzusammeln und letztlich auch

      in Hundekrankheiten

    • Mayas Kampf zurück ins Leben

      Ich hatte im Thema Sauerlandtreffen schon kurz drüber geschrieben, hier nun also Mayas eigener thread.   Am Dienstag, den 9. April wurde Maya von einem wesentlich größerem Hund attackiert und geschüttelt. Nachdem der andere weg war, lag Maya regungslos, lautlos auf der Wiese. Lediglich ihre Augen bewegten sich. Vorsichtig nahm ich sie auf, eilte zum Auto und fuhr zum Tierarzt. Unterwegs rief ich an, damit man alles vorbereitete. Als wir in der laufenden Sprech

      in Hundekrankheiten

    • Leben im Alentejo

      Emma und ihr Mensch erzählen aus ihrer portugiesischen Heimat

      in Plauderecke

    • Tierheim Aixopluc: FOC, 4 Jahre, Epagneul Breton - hatte bisher nicht viel Glück im Leben

      FOC: Epagneul Breton, Rüde, geb.: Dezember 2013, Gewicht: 25 kg, Höhe: 56 cm   FOC wurde ursprünglich im Tierheim geboren, nachdem seine Mutter tragend abgegeben wurde. Nur drei Tage später gebar sie dort ihre Welpen, die auch bald ein Zuhause fanden. Nun aber kam FOC zurück. Seine Familie ist in eine Wohnung gezogen, in der keine Hunde erlaubt sind. Und scheinbar hatte er es dort auch nicht wirklich gut. Zunächst zeigte sich der hübsche Rüde ängstlich, bellte alle Menschen a

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Aus dem Leben einer Erdnuss

      Nun... es ist das dann doch mal soweit und das Krumpelchen bekommt seinen eigenen Thread. Hier folgen nun Bilder und Berichte aus dem Leben einer Erdnuss.   Heute waren wir fast die gesamte Runde im Freilauf unterwegs, fast habe ich mich sogar getraut davon mal Bilder zu machen... er war richtig gut drauf! Und ich dann doch zu vorsichtig Trotzdem hatten wir viel Spaß miteinander und das Licht im Wald war herrlich! Ich liebe es ja, wenn man die Sonne und gleichzeitig dunkle Wo

      in Hundefotos & Videos

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.