Jump to content
Hundeforum Der Hund
Gast

Mops Welpe mag nicht alleine bleiben

Empfohlene Beiträge

vor 2 Stunden schrieb Gast:

Nein, meine Erwartung ist nicht das er gleich in diesen Alter 4-6 Std alleine bleiben muss. Das das nicht geht weiss ich, aber man kann ihn nicht mal 30 Minuten alleine lassen um schnell einkaufen zu gehen oder wenn ich im Keller bin oder Müll raus bringe kurz, was sich um 10-15 Minuten handelt, selbst das ist nicht möglich.  

 

Und deswegen frag ich nach. Weil eine halbe Stunde muss doch klappen 

 

 

Da hat der Hund schon die echte Panik.

 

Unsere Antworten haben nicht gefallen, da hat sich die TE verabschiedet......

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 14 Minuten schrieb gatil:

Unsere Antworten haben nicht gefallen, da hat sich die TE verabschiedet......

 

Och, irgendwann findet die TE irgendeine Plattform, die ihr die Antworten gibt, die sie hören will. ;) 

 

so weit

Maico

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ihr seid auch echt gemein, hättet ihr ihr nicht den Ausschaltknopf für das Problem zeigen können? :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Schade für den Hund.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Minute schrieb Ferun:

Schade für den Hund.

... dass er dort gelandet ist :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:blink:  Krass.

Also dass man irgendwann nach dem xten Beitrag zum selben Thema keine Lust mehr hat noch was zu schreiben kann ich ja verstehen.

Aber so ein kollektives Draufrumhacken auf jemandem der nach Hilfe fragt hab ich schon lange nicht mehr im Forum erlebt. Nicht EINER hier hat gefragt "Wie habt ihr das geübt?" oder "Wie lebte der Hund bei den Züchtern" oder "warum ist der Hund schon 5 Monate alt wenn ihr ihn erst so kurz habt - ist es ein Rückläufer-Welpe? Vielleicht mit genau der Problematik zum Züchter zurück gekommen?"

 

So viele Möglichkeiten zu eruieren was das für Menschen sind mit diesem Mops, aber nö, erstmal druffhauen.

 

Ich habe nicht einen (!) Tipp hier gelesen, oder auch nur eine Frage die sich in die Richtung orientiert.

 

Sehr sympathisch. Ich will einfach mal HOFFEN, dass die TE irgendwo ein Forum findet in dem die Leute zumindest Anstalten machen zu helfen, bevor sie in Sarkasmus verfallen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Lemmy

 

Natürlich wurde probiert konstruktiv zu sein, aber die TE hat ja erklärt, dass das halt muss und sie eh schon drölfzig Hunde hatte. 

Da ist es doch kein Wunder, dass keiner mehr erklären will.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 22 Minuten schrieb Lemmy:

Nicht EINER hier hat gefragt "Wie habt ihr das geübt?" oder "Wie lebte der Hund bei den Züchtern" oder "warum ist der Hund schon 5 Monate alt wenn ihr ihn erst so kurz habt - ist es ein Rückläufer-Welpe? Vielleicht mit genau der Problematik zum Züchter zurück gekommen?"

 

So viele Möglichkeiten zu eruieren was das für Menschen sind mit diesem Mops, aber nö, erstmal druffhauen.

 

Ich habe nicht einen (!) Tipp hier gelesen, oder auch nur eine Frage die sich in die Richtung orientiert.

 

Was sollen diese Fragen denn helfen?

Die TE hat doch alles abgelehnt, was an Lösungsvorschlägen kam.

Hundesitter wollte sie nicht, ihre Aussage blieb konstant: jetzt ist der Hund so und so alt, mal kurze Zeit allein lassen, MUSS doch gehen.

Sie zeigte nicht die geringste Bereitschaft, auf Vorschläge einzugehen.

Ich verstehe echt nicht, warum du uns nun den Marsch blasen willst.

 

Wenn ich solche "Hilferufe" lese und im Verlauf des Fadens mitbekommen muß, dass der/die Ratsuchende in keinster Weise flexibel oder gesprächsbereit ist, bekomme ich einen dicken Hals. Angereichert durch die kleine Hoffnung, dass mal so ein Habenwill-HH sich VORHER  in ein Forum bemüht, und liest, was sich für Probleme NACH dem Hundekauf ergeben können.

Alternativ kann man auf so etwas auch überhaupt nicht antworten. Was ich auch meistens vorziehe.

Ist das dann eher zielführend?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Renegade Der Ton macht aber die Musik (ist jetzt allgemein auf Kommentare bezogen).

Und wenn man meint das Thema wurde hier schon 100 mal beschrieben, dann sollte man hier gar keine Fragen mehr stellen, denn jedes Thema wurde schon x mal diskutiert... Man kann das aber auch einfach freundlich sagen, stattdessen freut man sich quasi noch, dass der neue User weg ist... Vielleicht sollten wir noch freudig hinterher winken? 

Ab und zu würde es nicht schaden mal dran zu denken, dass es völlig fremde Menschen sind, die in eine bestehende Gruppe kommen... So wie ein kleiner Hund in einer fremden Familie... 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielleicht sollte mal ein Thread losgelöst von speziellen Usern zum Thema "Allein bleiben ohne Trennungsstress  - das sollte man wissen" gestartet werden. 

 

Den kann man dann verlinken zur ersten Information.

Ich finde auch das das ythema relativ schnell gekippt ist. Gruppendynamik irgendwie. 

Ich denke halt das jemand der da noch nie einen problematischen Hund hatte nicht solche Probleme auf dem Schirm hatte. Gibt ja auch Menschen die hatten schon ein bis zwei Angsthunde und plötzlich geht's beim nächsten Hund voll in die Binsen. Mit Hilfe kommt der dann vlt auf sowas wie Deprivation. Ging anderen Usern hier doch auch teilweise so  oder nicht?

 

Das Kritik erst mal sacken muss ist bei mir auch so. Ich nrhms immer sportlicher aber niemand ist da ganz ohne Gegenwehr. Lernen ich draus und weiter geht's.

 

Und ein ganz klein wenig hat es vlt auch eine Rolle gespielt das sie einen Mops hatte. Die habens in Foren nicht so leicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.