Jump to content
Hundeforum Der Hund
Lucy16

Patellaluxation-OP

Empfohlene Beiträge

Hallo

unsere 2,5 jährige Havaneser Hündin wurde nun am 07.01.19 an einer Patellaluxation Grad 2 operiert.

Es geht ihr schon viel besser aber ich muß echt sagen ist im Moment ein Full-Time Job.

Kurzes kontrolliertes Gehen an der Leine sind im Moment erlaubt.

Physiotherapie bekommt sie zur Zeit 1x pro Woche.

 

 

Wie sind eure Erfahrungen mit so einer Operation?? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Leider kann ich dir da wenig helfen, da meine Nachzuchten Patella frei sind.

 

Aber mit Grad 1 und 2 können Hunde lebenslang auskommen und bedürfen

keiner OP. Wusste gar nicht, das TÄ nun ab Grad 2 schon Geld verdienen. 

Bei Grad 2 springt die Patella raus und sofort wieder rein und das unbemerkt

vom HH. Schreibe das, für evtl. auch Betroffene und dass man sein Tier nicht

beim ersten Knacken/Grad 1 unters Messer und in Narkose legt. Erst wenn das

Beinchen zuviel und/oder zu lang gehoben wird und sich manuell nichts regeln

lässt, ist eine OP angebracht. Das ist meist bei Grad 3 und 4 der Fall und OP's

dringend angeraten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Stunden schrieb Nadja1:

Aber mit Grad 1 und 2 können Hunde lebenslang auskommen und bedürfen

keiner OP. Wusste gar nicht, das TÄ nun ab Grad 2 schon Geld verdienen. 

Bei Grad 2 springt die Patella raus und sofort wieder rein und das unbemerkt

vom HH. 

 

Angenehm ist das sicher nicht. Ich würd meinen Hund bei sowas wohl auch operieren lassen, unabhängig davon, ob Hunde damit lebenslang auskommen können.

 

Zitat

Behandlung

In jedem Fall muss – falls dies nicht von selbst geschehen ist – die Kniescheibe eingerenkt werden. Hierbei sollte unter Anleitung des Arztes oder eines erfahrenen Sporttrainers das Knie langsam und vorsichtig wieder gestreckt werden, wobei die Kniescheibe fest mit der Hand geführt wird, damit sie nicht unvermittelt überspringt. Wenn die Kniescheibe vorsichtig in die Ausgangsposition geführt wird, kann diese ohne Begleitverletzung der Gelenkflächen wieder reponiert werden. Dabei sollte es nicht zu einem heftigen Einschnappen kommen, was einen Knorpelschaden verursachen kann. Der Betroffene merkt nach der Reposition eine deutliche Schmerzlinderung. Nach der Reposition sollte das Knie geröntgt werden und eine Kernspintomographie erfolgen, um die richtige Lage der Kniescheibe zu kontrollieren und um Begleitverletzungen auszuschließen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Patellaluxation

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei Grad 1 und meist auch bei Grad 2 springt die Kniescheibe selbst wieder rein. Das sind dann die Kleinsthunde, die immer zwischendurch so einen Hüpfer machen.......

Die meisten Halter haben keine Ahnung, warum.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 3 Stunden schrieb Nadja1:

Leider kann ich dir da wenig helfen, da meine Nachzuchten Patella frei sind.

 

Aber mit Grad 1 und 2 können Hunde lebenslang auskommen und bedürfen

keiner OP. Wusste gar nicht, das TÄ nun ab Grad 2 schon Geld verdienen. 

Bei Grad 2 springt die Patella raus und sofort wieder rein und das unbemerkt

vom HH. Schreibe das, für evtl. auch Betroffene und dass man sein Tier nicht

beim ersten Knacken/Grad 1 unters Messer und in Narkose legt. Erst wenn das

Beinchen zuviel und/oder zu lang gehoben wird und sich manuell nichts regeln

lässt, ist eine OP angebracht. Das ist meist bei Grad 3 und 4 der Fall und OP's

dringend angeraten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also da muss ich jetzt erstmal was zu schreiben. Es ist ja wohl mal klar dass man einen Hund nicht beim ersten Knacken wir Sie geschrieben hatten , operiert!! Unsere Hündin hatte starke Schmerzen beim schnellem Laufen das sie sogar aufgeschrien hat. Und das ist nicht nur einmal passiert. Ich denke das man auch Patellaluxationen und ihre verschiedenen Stadien nicht immer verallgemeinern kann. Es gibt Hunde die  bereits im Stadium 2 auch schon richtige Probleme haben. 

Wenn ein junger Hund nicht richtig laufen kann und Schmerzen hat was ist das denn für eine Lebensqualität?!?!

Man sollte immer zum Wohl des Tieres entscheiden und da vertraue ich auch echt den Fachleuten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 16 Stunden schrieb Zurimor:

In jedem Fall muss – falls dies nicht von selbst geschehen ist – die Kniescheibe eingerenkt werden. Hierbei sollte unter Anleitung des Arztes oder eines erfahrenen Sporttrainers das Knie langsam und vorsichtig wieder gestreckt werden, wobei die Kniescheibe fest mit der Hand geführt wird,

Ja, das ist Grad 4, wir haben hier aber Grad 2 vor uns, im Thread.

Nichts durcheinander bringen.........bitte............

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 14 Stunden schrieb Lucy16:

Also da muss ich jetzt erstmal was zu schreiben. Es ist ja wohl mal klar dass man einen Hund nicht beim ersten Knacken wir Sie geschrieben hatten , operiert!! Unsere Hündin hatte starke Schmerzen beim schnellem Laufen das sie sogar aufgeschrien hat. Und das ist nicht nur einmal passiert. Ich denke das man auch Patellaluxationen und ihre verschiedenen Stadien nicht immer verallgemeinern kann. Es gibt Hunde die  bereits im Stadium 2 auch schon richtige Probleme haben. 

Wenn ein junger Hund nicht richtig laufen kann und Schmerzen hat was ist das denn für eine Lebensqualität?!?!

Man sollte immer zum Wohl des Tieres entscheiden und da vertraue ich auch echt den Fachleuten

 

Das dachte ich mir schon, dass Grad 2 evtl. nicht stimmt und dann war die Hündin

definitiv nicht bei Grad 2, sondern Grad 3 und/oder Grad 4. 

Grad 2 ruft keine Probleme hervor, dafür sind Grad 3 und 4, sowie deren Grenzfälle/

Übergang zu Grad 4 zuständig. Das ist einfach so.........eingeteilt worden und heißt,

dass man bei Schmerzen Deiner Hündin und richtigen Problemen, auch den richtigen

Grad erkennen muss. Ich will nicht bewerten, wer nun hier etwas falsch verstanden

hat oder nicht, die Zuordnung zu Grad 2 ist schlicht falsch, sobald eine OP durch ist.

Dann ist es wenigstens Grad 3. Aber egal, wollte das nur mal klar stellen, damit andere

nicht verunsichert werden und nun in D ab Grad 2 -OP's massenweise verkauft werden.

Wichtig ist, dass es Deiner Hündin besser geht, egal welcher Grad...alles Gute !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 59 Minuten schrieb Nadja1:

Ja, das ist Grad 4, wir haben hier aber Grad 2 vor uns, im Thread.

Nichts durcheinander bringen.........bitte............

 

Die Kniescheibe springt in jedem Fall raus und das ist sicher nicht angenehm. In diesem Fall hatte der Hund offenbar Schmerzen, auch bei "Grad 2". Würd ich ganz genau so machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nochmal: bei Grad 2 springt nichts raus. 

 

Bei 1 gibt es nur evt. ein Knacken

Bei 2 springt die Kniescheibe sofort automatisch wieder in Position, unbemerkt vom Besitzer

(bei Grad 2 gibt es keine Schmerzen, bis Grad 2 darf auch gezüchtet werden; dass es keiner

im VDH macht und nur Null nimmt, ist eine andere und ehrenwerte Sache)

Bei Grad 3 kann manuell in Position gebracht werden

Bei Grad 4 bleibt die Kniescheibe draußen und kann auch nicht mehr manuell reponiert werden.

 

OP's erfolgen ab Grad 3, wenn erforderlich, spätestens im Grenzbereich.

 

Vom vielen Schreiben wird der Grad 2 auch nicht wunschgemäß anders. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.