Jump to content
Hundeforum Der Hund
DonnasFrauchen

Zweithund (Welpe) und Fragen

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

wir haben seit letzem Samstag einen zweiten Hund (Labrador-Welpe, 8 Wochen) und trotz viel Vorbereitung und eifrigen Lesens hier im Forum h√§ufen sich meine Fragen ūüėČ

Kurz vorab: unsere Gro√üe ist jetzt 7,5 Jahre, ein Mischling aus Rum√§nien, vertr√§glich mit allen Hunden - sogar mit "Problemhunden", sehr faul und aufs Haus/Garten bezogen (bleibt lieber alleine als im Auto mitzufahren - auch in Ferienwohnungen o.√§. und verschl√§ft ca 95% des Tages). Erzogen ist sie einigerma√üen (Sitz, Platz, K√∂rbchen, Bleib, Abrufen, ...). Leider hat sie eine Sch√§fer-Keratitis und sieht dadurch nicht mehr 100%. Sie war aber schon ein Junghund als wie sie bekamen, deshalb hab eich leider k.A. von Welpen ūüėē

Die Kleine ist ein sehr selbst√§ndiger Hund (l√§uft uns schon jetzt nicht dauernd hinterher sondern bleibt auch alleine ohne Sichtkontakt im Zimmer (bei offener T√ľr), testet jedes "nein" aus und fordert die Gro√üe st√§ndig heraus.

Sie ist seit Samstag bei uns und die zwei verstehen sich auch gut, spielen miteinander (erstaunlicherweise fordert die Große die Kleine sogar manchmal zum Spielen auf!) usw usf

 

Fragen:

  • Dummerweise ist die gro√üe leicht inkontinent (nur wenn sie schl√§ft) und nun hat die Kleine schon zweimal ins K√∂rbchen der Gro√üen gemacht (klar - riecht ja nach Hundeklo, trotz waschen mit Essig anstatt Weichsp√ľler). Jetzt geht die Gro√üe partout nicht mehr in ihr K√∂rbchen (riecht ja nach der Kleinen?!). Wie w√ľrdet Ihr vorgehen? Neues K√∂rbchen f√ľr die Gro√üe besorgen und der Kleinen verbieten? Sie hat noch einen zweiten Liegeplatz oben, da kommt die Kleine nicht hin - aber sie soll ja auch bei uns unten sein k√∂nnen. Und nat√ľrlich liegt sie auch so auf dem Teppich / auf der Couch, aber da kann ich sie ja nicht hinschicken¬†ūüėÄ Die Kleine hat eh eine Box und eigenes Liegekissen, die sie beide schon voll angenommen hat
  • Die Gro√üe versucht manchmal mein "nein" zu unterst√ľtzen - soll ich das zulassen? Immerhin bin ja ICH der Rudelf√ľhrer
  • Die Gro√üe ist schon immer eher unterw√ľrfig und gibt der Kleinen entsprechend nach (Kuscheltier, K√∂rbchen, sogar Futter w√ľrde sie abtreten...) Soll ich da eingreifen, wenn die Kleine gar keine Ruhe gibt und die Gro√üe nervt?
  • Futter: klar getrennte N√§pfe - aber schon nebeneinander, oder? Aktuell setze ich mich dazwischen und passe auf, dass keiner zum fremden Napf geht, bevor der andere diesen "freigibt"
  • Futter 2: ich habe das Gef√ľhl, dass die Kleine permanent hungrig ist. St√§ndig geht sie zum (leeren) Napf und leckt ihn nochmal aus. Ich f√ľttere so, wie die Z√ľchterin es gesagt hat und es auf der Packung (aktuell noch Josera Kids von der Z√ľchterin) steht. Die Gro√üe hat immer Futter stehen lassen und bei Bedarf gefressen. Sie wurde lange nur gebarft, inzwischen mische ich barfen und Nassfutter je nach M√∂glichkeit. Und ich hatte gelsen, dass satte Welpen nach dem Fressen (und rausgehen) schlafen - meine ist dann immer erstmal super aktiv. Allerdings f√ľttere ich auch meist nach dem Schlafen (ist das falsch??)...

Außerdem habe ich noch ein paar Erziehungsfragen, aber da lese ich erst noch ein bisserl und stelle die ggf getrennt.

 

Danke schonmal f√ľr Eure Hilfe!

 

DonnasFrauchen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Herzlichen Gl√ľckwunsch zum Zuwachs!

 

Nur am Rande: gegen die Inkontinenz bei Entspannung, besonders auch im Schlaf helfen bei uns Caniphedrin Tabletten. Man sollte mit ganz geringen Dosen anfangen, es braucht im Laufe der Jahre eine höhere Dosis, da der Hund sich dran gewöhnt. Die Pille erhöht den Muskeltonus.

 

Direkt nebeneinander w√ľrde ich auf keinen Fall f√ľttern. So ein Labrador kennt nix, wenn es ums Futter geht (von wegen permanent hungrig), da w√ľrde ich von Anfang an klar machen, was wem geh√∂rt. ich hab hier drei Hunde und der Abstand zwischen den N√§pfen ist mindestens 1,5 m.

 

Das erwachsene Hunde sehr tolerant sind gegen√ľber Welpen kommt sehr oft vor, ist der Kleine aber zu nervig, muss man den √§lteren Hund unbedingt sch√ľtzen.

 

Wenn die Gro√üe ma√üregelt, kann man das meiner Meinung nach ruhig zulassen, dass bremst den Kleinen besser, als man das selber kann. Es darf nat√ľrlich nicht √ľbertrieben sein (....und mit dem Rudelf√ľhrerdenken wirst du hier nicht auf Gegenliebe sto√üen, das ist ein veraltetes Denken, welches aber immer noch in den Hirnen spukt).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke f√ľr den Tipp bei Inkontinenz. Bisher fand ich es nicht soo tragisch. Ich habe die alten Betteinlagen der Kinder einfach auf die Hundematratze (=K√∂rbchen) gezogen und regelm√§ssig gewaschen. Pf√ľtzen hatten wir noch so gut wie nie. Insofern habe ich auf Medikamente verzichtet. Haben ja doch meist auch Nebenwirkungen und die T√Ą ist da sehr vorsichtig, weil die Keratitis ja eine Auto-Immunkrankheit ist. Au√üerdem bekommt sie da nat√ľrlich genug Medis...

 

Unter Rudelf√ľhrer verstehe ich pers√∂nlich die Person im Haushalt, die letztlich bestimmt (ohne Gewalt nat√ľrlich), was gemacht wird. Also die, die den meisten Respekt bekommt. Und ich m√∂chte nicht, dass mein Hund meint er m√ľsse mich unterst√ľtzen oder gar (z.B. vor dem Brieftr√§ger ;-)) verteidigen. Wie nennt man sonst diese Person?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei der Bezugsperson geht es darum , dass sie die Glaubw√ľrdigkeit und das Vertrauen gewonnen hat, dass Entscheidungen- idealerweise gemeinsame Entscheidungen- angemessen und Alleing√§nge unn√∂tig sind. Bei "Respekt" spielt je nach Interpretation eine gewisse Distanz und Hierarchie eine Rolle, die es bei Mensch/Hund Teams gar nicht braucht.

Der Begriff bzw. das Konstrukt "Rudelf√ľhrer"wird leider von vielen Leuten genutzt, um den eignen aversiven Umgang mit dem Hund zu legitimieren- bis hin zum Starkzwang und zur erlernten Hilflosigkeit (dass sich Hund gar nichts mehr traut und gar keine Erwartungen mehr hat)- solche Leute beziehen sich dabei auf eine fehlerhafte Theorie, die von verhaltensauff√§lligen W√∂lfen in Gefangenschaft abgeleitet wurde.

Da der Hund aber kein Wolf ist und der Mensch erst recht nicht und in Gefangenschaft schon gar nicht gibt es da kein Rudel, sondern einen Sozialverband zweier Spezies , der idealerweise auf R√ľcksichtnahme und Vertrauen basiert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir haben auch einen nimmersatten hund, und die bekommt frisches Gem√ľse oder aufgekochtes Trockengem√ľse zum Futter dazu. Das hat quasi keine Kalorien, macht aber satt.

 

Ich w√ľrde die beiden auch weiter voneinander entfernt f√ľttern.¬†

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke f√ľr Eure Tipps und die Erkl√§rung zum tehma Bezugsperson / Rudelf√ľhrer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Moin!

 

Herzlichen Gl√ľckwunsch zum ¬†Zuwachs :)

 

Am 22.1.2019 um 12:37 schrieb DonnasFrauchen:

Dummerweise ist die gro√üe leicht inkontinent (nur wenn sie schl√§ft) und nun hat die Kleine schon zweimal ins K√∂rbchen der Gro√üen gemacht (klar - riecht ja nach Hundeklo, trotz waschen mit Essig anstatt Weichsp√ľler).

 

Dein Welpe ist mit 8 Wochen noch gar nicht stubenrein und hat noch gar keine Ahnung, was da passiert.

Ich w√ľrde die aktuellen Betten ggf durch 1 - 2 neue billige austauschen und die waschbar √ľberziehen, und dann mehr drauf achten, dass Dein Welpe sich nur drau√üen l√∂st. Der macht das ¬†nicht (vorrangig), weils da nach Pipi riecht, sondern weil er eben nicht einhalten kann. Weich, ¬†saugf√§hig, bequem zu erreichen, passt.

8 Wochen alter Welpe, der macht einfach pipi. Aufmerksamer sein, öfter raus, und bald könnt ihr wieder die alten Betten hinstellen.

 

Am 22.1.2019 um 12:37 schrieb DonnasFrauchen:
  • Die Gro√üe versucht manchmal mein "nein" zu unterst√ľtzen - soll ich das zulassen? Immerhin bin ja ICH der Rudelf√ľhrer

 

Nein, ¬†geht sie nichts an. Sie darf f√ľr sich selbst nein sagen, und Du hilfst ihr ggf. Umgekehrt nicht.

 

Am 22.1.2019 um 12:37 schrieb DonnasFrauchen:

Die Gro√üe ist schon immer eher unterw√ľrfig und gibt der Kleinen entsprechend nach (Kuscheltier, K√∂rbchen, sogar Futter w√ľrde sie abtreten...) Soll ich da eingreifen, wenn die Kleine gar keine Ruhe gibt und die Gro√üe nervt?

 

Unbedingt. Bitte hilf Deiner Großen, wenn der Zwerg nicht angemessen reagiert. 

 

Am 22.1.2019 um 12:37 schrieb DonnasFrauchen:

Futter: klar getrennte Näpfe - aber schon nebeneinander, oder? Aktuell setze ich mich dazwischen und passe auf, dass keiner zum fremden Napf geht, bevor der andere diesen "freigibt"

 

Du kannst ¬†die Hunde f√ľttern, wie Du willst. ¬†Ich hab hier ein paar abgetrennt, und ein paar Zusammen, je nach Geschwindigkeit und "Stress", ¬†wenn andere Hunde drumrum wuseln. Wenn einer lieber seine Ruhe haben will (zB Am Napf knurrt)¬†oder sich stressen l√§sst, wenn der andere fr√ľher fertig ¬†ist, dann f√ľtter sie einzeln. ¬†Wenn nicht, dann nicht. Da gibts keine Regeln/Vorschriften/Empfehlungen, das h√§ngt von den Hunden ab.

 

Am 22.1.2019 um 12:37 schrieb DonnasFrauchen:

ich habe das Gef√ľhl, dass die Kleine permanent hungrig ist

 

Labrador. UND Wachstum.

Ich w√ľrde einen so leichtfuttrigen Hund streng nach Wachstumskurve f√ľttern. Also anhand von gr√∂√üeren/ausgewachsenen¬†Geschwistern, Eltern und Linie ein Endgewicht sch√§tzen und dann danach f√ľttern.

 

Am 22.1.2019 um 12:37 schrieb DonnasFrauchen:

Und ich hatte gelsen, dass satte Welpen nach dem Fressen (und rausgehen) schlafen - meine ist dann immer erstmal super aktiv. Allerdings f√ľttere ich auch meist nach dem Schlafen (ist das falsch??)...

 

Nein, die drehen idR auf ^^ Die zu ¬†f√ľttern ¬†ist wie ein Anschalter, und dann fallen sie irgendwann um. Allerdings ¬†ist Dein Welpe nach dem Schlafen sowieso wach, ¬†wieso sollte er danach direkt wieder einschlafen?

ICH ¬†w√ľrde vor dem Schlafen f√ľttern, aber auch da gibts keine Regeln. Erlaubt ¬†ist, was zu Euch passt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das k√∂nnte Dich auch interessieren

    • Der steinige Weg zum Zweithund

      Oft hab ich in Foren davon gelesen wie frustriert Leute sind, die einen Hund aus dem Tierschutz wollten und dabei auf solche Probleme gesto√üen sind, dass sie doch wieder zum Z√ľchter gegangen sind. Bisher konnte ich das nicht nachvollziehen, mittlerweile habe ich doch ein Gef√ľhl daf√ľr bekommen. Ich geh√∂re nicht zu den Menschen die leicht aufgeben, aber ich bin mittlerweile total genervt von diversen Tierschutzvereinen. ¬† Jetzt bin ich doch wieder dabei mich vom Auslandstierschutz z

      in Tierschutz- & Pflegehunde

    • "ziehhund" vs "Zweithund"

      Hallo alle zusammen,   ich habe ein Problem und hätte gerne eine Einschätzung, weil ich mir sehr unsicher bin. Ich hoffe, dass ihr mir weiterhelfen könnt.   Zur Situation: Vor 10 Jahren haben mein Ex und ich uns einen männlichen Französischen Welpen geholt. Als wir uns etwa 2 Jahre später getrennt habe, ist er bei mir geblieben. Ich war gerade in einer Ausbildung zur Krankenschwester und hatte ein 3 Jähriges Kind, welches auch bei mir blieb. Ich bin dann ganz in die Nähe mein

      in Hunderudel

    • Hund hat den Drang zu besch√ľtzen und greift deshalb Zweithund an

      Hallo! ¬† ich bin neu hier...da ich keine Idee hatte wo ich meine Frage stellen kann - ohne direkt eine Hundeschule zu kontaktieren wollte ich mein Gl√ľck zuerst hier versuchen.¬† ¬† ich habe seit kurzem einen Kleinspitz(Balu) 8 Jahre alt...er ist ein ziemlicher Besch√ľtzer und leider auch sehr gut im bellen...um es nett auszudr√ľcken. Mein 1 Jahre alter etwa kniehoherMischling(Mailo) ist ziemlich verspielt und springt mich im Spiel teilweise auch an...das passt Balu anscheinend nicht

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hilfe.. Ersthund und Zweithund Vergesellschaftung funktioniert nicht

      Hallo. Ich bin neu hier und ben√∂tige mal ein paar Ratschl√§ge...ich habe eine 5 J√§hrige Jack Russel H√ľndin. Seit gestern einen 7 Monate alten Bulldoggen R√ľden. Er ist total toll als Welpe. Kommandos sitzen schon, er ist toll sozialisiert, geht super an der Leine. Im Grunde ein toller Hund. Leider klappt es mit meiner H√ľndin nicht. Die beiden tun sich nichts! Jedoch ist sie bei ihm erxtrem "√§ngstlich". Rennt weg, schreit wie erstochen und ist unterw√ľrfig. Er ist in der Flegelphase und will toben.

      in Hundeerziehung & Probleme

    • unser neuer Zweithund

      Guten Morgen Ich m√∂chte Euch heute unsere Shiva vorstellen. Wir waren uns lange im Unklaren, was es f√ľr ein zweiter Hund sein sollte und wie alt. Unser Labrador ist jetzt 10 Monate und wir dachten ein Hund zwischen 0,5-3 Jahren w√§re ideal. Wir haben uns dann auf die Suche gemacht, Kleinanzeigen studiert und Tierheimseiten abgeklappter. Letztendlich hatten wir dann einen Labradormischling von einem Jahr im Tierheim gefunden, welcher ideal schien. Wir also einen

      in Mischlingshunde

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.