Jump to content
Hundeforum Der Hund
Gast

Betrug Auslandshund

Empfohlene Beiträge

vor 12 Minuten schrieb Estray:

Auch wenn das jetzt blöd gelaufen ist, würde beiden Parteien vermutlich ein bißchen mehr Verständnis für die Situation des anderen gut tun. 

Blöd gelaufen ist was anderes. Sie hat mir bewusst verschwiegen, dass der Hund hochgradig infektiös ist. Obwohl sie wusste, dass mein Hund eine Autoimmunerkrankung hat. Das ist meine erste Frage beim Erstgespräch, da erkläre ich auch, was das ist und was genau das bedeutet. Dann habe ich sie ein 2. Mal angerufen und gefragt, was mit der Giardieninfektion nun ist. Dann hat sie es runtergespielt, als ob es sich um 3 Flöhe handelt. 

 

Das ist nicht blöd gelaufen, das ist fahrlässig und gefährlich, meine Hündin kann daran sterben! Wenn ich darum bitte, mir endlich die erforderlichen Dokumente auszuhändigen, hysterisch in den Hörer zu kreischen unter Zeugen.... nun ja. Mein Verständnis für die Dame hält sich allerdings in Grenzen. Der arme Kerl ist jetzt in der Quarantänestation und wir zittern um unsere Hündin bis der Test erfolgen kann. Behandeln muss ich sie auf jeden Fall. Von den Kosten wollen wir gar nicht reden. Das ist nicht wichtig für mich. Ich möchte nur, dass meine Hunde gesund sind und Jimmy wieder zu uns kommen kann. 

Wo bitte sollte ich für sie Verständnis haben? Dass sie mir die Herausgabe verweigert, die Pflegestelle angemacht hat, weil die einen Besuch abgesagt hatten, als die Infektion bekannt wurde, von einer Familie mit 3 kleinen Kindern und 2 Hunden? 

Sie handelt bewusst skrupellos und fahrlässig. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Minuten schrieb Lique:

Da hätte ich dann auch kein Verständis, wenn bezahlt wurde und ein Vertrag unterzeichnet. Den Pass braucht man ja auch, um mit dem Hund verreisen zu können. Da hätte ich wenig Verständnis, vor allem, wenn man 5 x nachfragen muss.

 

Kann man denn nicht im schlimmsten Fall eben nochmal impfen und beim TA unter Vorlage des Kaufvertrages um Erstellung eines neuen Passes bitten? Schließlich kann so ein Ding auch mal verloren gehen. 

Ja, das kann man machen, aber ich werde das am Montag meiner Anwältin übergeben. Damit kommen sie nicht durch. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Minute schrieb Wienett13:

Ja, das kann man machen, aber ich werde das am Montag meiner Anwältin übergeben. Damit kommen sie nicht durch. 

Ja, aber wenn die es drauf ankommen lassen, wird das mindestens (!) Monate dauern bis du das Teil hast. Und wenn die am Ende sagen "ups, verloren", war eh alles für die Katz. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Quarantänestation wegen Giardien finde ich heftig. 

Der Hund kann sich auch erneut angesteckt haben, nachdem er behandelt wurde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor einer Stunde schrieb Estray:

Quarantänestation wegen Giardien finde ich heftig. 

Der Hund kann sich auch erneut angesteckt haben, nachdem er behandelt wurde.

Nein, es erfolgte kein Abschlusstest! Heftig....

Heftig wäre es, wenn er bei uns bliebe, denn für MEINEN HUND bedeutete dies den Tod!! Sie ist Autoimmunkrank, sie hat kein Immunsystem und erhebliche Darmprobleme! Ich habe keine andere Wahl. Aber ich denke, wir kommen hier nicht auf einen Nenner. Ich bin getäuscht wurden, mir wurde absichtlich verschwiegen, dass der Hund infektiös ist und es wurde billigend in Kauf genommen, dass mein Hund daran sterben kann. 

Und dafür soll ich Verständnis haben und es drauf ankommen lassen???

Das werde ich sicher nicht tun. Wir holen ihn sofort zu uns, wenn die Erkrankung abgeklungen ist. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 17 Minuten schrieb Wienett13:

Nein, es erfolgte kein Abschlusstest! Heftig....

Heftig wäre es, wenn er bei uns bliebe, denn für MEINEN HUND bedeutete dies den Tod!! Sie ist Autoimmunkrank, sie hat kein Immunsystem und erhebliche Darmprobleme! Ich habe keine andere Wahl. Aber ich denke, wir kommen hier nicht auf einen Nenner. Ich bin getäuscht wurden, mir wurde absichtlich verschwiegen, dass der Hund infektiös ist und es wurde billigend in Kauf genommen, dass mein Hund daran sterben kann. 

Und dafür soll ich Verständnis haben und es drauf ankommen lassen???

Das werde ich sicher nicht tun. Wir holen ihn sofort zu uns, wenn die Erkrankung abgeklungen ist. 

 

Das, was da mit euch gemacht wird, ist echt krass und ich finde auch nicht, dass du da auch nur 1% Verständnis haben musst. Kann natürlich helfen, bei Telefongesprächen so zu tun, als hätte man es, aber scheint in diesem Fall auch relativ aussichtslos, zumindest an diesem Punkt. Tut mir leid, dass das so gelaufen ist/läuft. 😐

 

Drücke euch die Daumen, dass das möglichst bald alles gut wird und er dann zu euch kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde der Orga ganz cool schreiben:

"Da Sie mir trotz mehrfacher Aufforderung  immer noch nicht den EU-Pass des Hundes XXX zugeschickt haben , gehe ich mittlerweile davon aus , dass er illegal nach Deutschland eingeführt wurde.

Sollte mir der Pass nicht innerhalb von 3 Tagen vorliegen, werde ich die Behörden einschalten."

Mehr als dass der Hund in Quarantäne kommt kann dir nicht passieren und da ist er ja sowieso schon.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das Verhalten der Organisation ist seltsam 

 

An Giardien kann ein Hund sich doch aber immer anstecken .

 

Giardien  machen  ja auch teilweise keine Symptome...

Irgendwie  verstehe ich es gerade nicht. 

Zu einem  Immungeschwächten Hund einen Hund dazu ist generell  wahrscheinlich schwierig. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 7 Stunden schrieb Wienett13:

Heftig wäre es, wenn er bei uns bliebe, denn für MEINEN HUND bedeutete dies den Tod!! Sie ist Autoimmunkrank, sie hat kein Immunsystem und erhebliche Darmprobleme! Ich habe keine andere Wahl. Aber ich denke, wir kommen hier nicht auf einen Nenner. Ich bin getäuscht wurden, mir wurde absichtlich verschwiegen, dass der Hund infektiös ist und es wurde billigend in Kauf genommen, dass mein Hund daran sterben kann. 

Und dafür soll ich Verständnis haben und es drauf ankommen lassen???

Das werde ich sicher nicht tun. Wir holen ihn sofort zu uns, wenn die Erkrankung abgeklungen ist. 

Wenn die Erkrankung abgeklungen ist ?  Ist das nicht egal bzw. dürftest du bei deinem autoimmunerkrankten Hund

überhaupt keinen 2 Hund halten....streng und korrekt gesehen ?  Das Wohl meines derzeitigen Hundes würde mir im

Vordergrund stehen auch deshalb, weil jeder 2. Hund eine Gefahr für meinen ersten Hund darstellt und  dieser

krank werden kann, egal welche Krankheit.  Da reicht schon eine Erkältung. Vielleicht kannst du dazu ein paar klärende

Sätze bringen ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor einer Stunde schrieb black jack:

 

 

Zu einem  Immungeschwächten Hund einen Hund dazu ist generell  wahrscheinlich schwierig. 

Da würde ich mir sicher keine Überraschungstüte aus dem Ausland holen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...