Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund

Empfohlene Beiträge

Ich fand das spannend, dass man so "gesund" mit seinem Hund mal ein paar Übungen machen kann, die man ja auch so mal in den Alltag einbauen und ausweiten kann. ;) :) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was ist das denn für ein Käse? :D Die Einleitung in dem verlinkten Text ist echt schräg... 

 

Zu keiner Jahreszeit sind wir aktiver und sportlicher unterwegs als im Winter... 

 

so weit

Maico

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Findest du es nicht anstrengend, durch tiefen Schnee zu stapfen?

Hattest du schon Hunde, die unter 40 cm groß waren, für die das durch den Schnee  anstrengend ist/war? 

Und Verletzungsgefahren gibt es doch auch, wenn man nicht richtig aufgewärmt ist, oder lässt du deine Hunde sofort voll Speed lospesen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gerade eben schrieb Fiona01:

Findest du es nicht anstrengend, durch tiefen Schnee zu stapfen?

Hattest du schon Hunde, die unter 40 cm groß waren, für die das durch den Schnee  anstrengend ist/war? 

Und Verletzungsgefahren gibt es doch auch, wenn man nicht richtig aufgewärmt ist, oder lässt du deine Hunde sofort voll Speed lospesen?

 

Doch, es ist anstrengend durch Tiefschnee zu stapfen. (Daher staune ich auch immer, das Leute im Winter frieren.. man bleibt doch warm). Und ja, ich hatte auch Hunde, die niedriger als die Schneehöhe waren. (Auch Tuuli wird hier öfters vom Schnee überragt.)

Das Aufwärmen von Hunden ist nicht unwichtig, aber sie sind i.d.R. deutlich schneller(!) auf "Betriebstemperatur" als Menschen. Wichtiger ist, das sie am Ende nicht ungemein auskühlen und sich die Muskulatur verhärtet. Gerade ältere Hunde und bei eher einseitigen Belastungen...

 

so weit

Maico

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 15 Minuten schrieb Fiona01:

Findest du es nicht anstrengend, durch tiefen Schnee zu stapfen?

 

Das ist wirklich anstrengend... aber wie oft gibt es hier unten tiefen Schnee...

 

Es soll ja schon Hunde geben, die die Kälte nicht mögen, aber meistens ist es doch eher ein Problem der HH

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe ja bekanntlich auch 2 Frostmodelle hier rumhängen. Wir sind genau so oft und viel unterwegs wie in der restlichen Jahreszeit, nur die Zeit im Garten ist erheblich kürzer.
... und wir sind etwas schneller unterwegs, als bei Wärme 😉

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mein Hund kann Kälte und Mäntel nicht leiden und wenn es Eisglätte ist, rutscht man zu leicht aus beim Spielen- also machen wir drinnen auch etwas, im Sommer nicht. Das Gartentrampolin nutzen wir noch, das haben wir überdacht, als wir noch nicht überdacht hatten, rutschte man auch zu leicht aus. Gerade wenn der Hund noch nicht warm ist und vor Kälte krampft ist das sehr ungünstig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Meine Hündin fühlt sich dieses Jahr vom tiefen Schnee überfordert. Der ist höher als sie und wir haben kaum geräumte Wege.

Das ist für sie mittlerweile schon sehr anstrengend und für mich ebenso. Es kostet einfach viel Kraft.

 

Unter der Kleidung ist man natürlich schon verschwitzt. Problem sind bei mir eher Kälte und Nässe an den Hosenbeinen und Schuhen. Ohne Schneehose zieht man gar nicht erst los.

 

Deshalb schaffen wir wenn wir nicht andere Möglichkeiten suchen nur noch einen Bruchteil unserer normalen Strecke und wirklich angenehm empfindet es keiner. Man bricht ein, man stolpert, man rutscht, man kommt nur schleppend vorwärts, ich find's blöd und freu mich umso mehr wenn Traktoren Spuren hinterlassen die wir nutzen können.  Dann rennt auch mein Mädchen wieder herum.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hier bei uns im Ruhrgebiet gibt es ja nur selten so viel Schnee,

dass man groß darüber nachdenken müsste, ob es dem Hund zu anstrengend wird.

Im Staßenverkehr sieht das natürlich anders aus, wenn knapp 0,7 cm Schnee fällt,

herrscht hier vollständiges Chaos.

 

Bei meinen Hunden, muss ich gestehen, habe ich mir übers Wetter und jahreszeitliches Training echt nie Gedanken gemacht.

Ich fürchte meine Hunde auch nicht.

Spock ist immer sportlich unterwegs und Vollgas lasse ich zu keiner Jahreszeit

beim noch kalten Hund zu.

 

Das ist natürlich komplett anders, wenn ich mich um Schwie-Mus Uschi kümmern muss,

bodennah wie sie gebaut ist, gibt es ein Mäntelchen und einfach keine Pause wenn wir unterwegs sind.

Dann kommt die Kurze aber echt gut zurecht im Winter.

 

Mein liebstes Bild von Uschi. Sie kann nämlich auf Zuruf "grinsen", lernfähig wie die Kleine ist.

 

47579323_passendUschisZhne.jpg.8b04c16e8eb581369d2b31962d6fc9a1.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.