Jump to content
Hundeforum Der Hund
Addi208

Hund ist nur am fiepen und winseln.

Empfohlene Beiträge

vor 2 Minuten schrieb Addi208:

Ich hoffe ihr habt noch mehr Ideen. Gerne auch welche die nicht im Hubdeführer stehen oder von Martin Rütter als gut befunden wurden

Du wirst hier nur positive Verstärkung hören. Und die dauern nun mal sehr lange, bis es wirkt. 

Ich denke mit Konsequenz, ablenken und Ende der Pubertät wird das Problem erst deutlich besser.

Zb. Reithalle: Muss der Hund erstmal zu Hause bleiben. Der ist jung und das ist ihm noch zu viel. Meiner kann nicht zu Leuten mit Katze mit, weil er ausrastet (eben mit jammern). Da braucht er noch mehr Impuls Kontrolle. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 4 Minuten schrieb Holo:

Also mit vollem Maul kann er nicht quietschen, vielleicht immer rechtzeitig ein Eisbein anbieten? 

 Du willst nicht glauben wie gut das geht ... 😖

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 7 Minuten schrieb Karlotte:

Ich denke mal, dass der Themensteller schon ein Hundefreund ist, aber nun anscheinend die Nerven blank liegen hat, weil er das Gefiepe nicht in den Griff bekommt.

 

Erzähl doch mal:

- Seit wann habt Ihr den Hund?

- Was habt Ihr bisher gegen dieses Verhalten unternommen? Hattet Ihr auch schon einen Hundetrainer deswegen?

- Hat sich das Verhalten verschlimmert?

- Wie laufen die Spaziergänge ab? Ist er da auch sehr wibbelig oder ausgeglichen?

- Ist er nach den Spaziergängen auch längere Zeit ruhig und "nervt" eben nicht?

- Wie viel Geduld seid Ihr bereit noch aufzubringen? - Diese Frage ist nicht böse gemeint, aber es liest sich eben doch schon so, dass Ihr ziemlich am Ende seid mit Eurer Geduld.

Ja du hast recht, wir sind am Ende. Das ganze Wohlbefinden im Haus ist deutlich gestört und das nun schon seit mehr als einem halben Jahr. 

 

Er wohnt nun seit etwa 7monaten bei uns. 

Sobald wir erstmal in Bewegung gekommen sind auf Spaziergängen ist er sehr ausgeglichen. 

Nach spaziergängen wärend auf der Veranda die Schuhe ausgezogen werden wird wieder gejammert. Sobald wir im Haus sind ist auch bald Ruhe. 

Nur diese Ruhe hält nicht an. Vermeidbar ist das Gejammer dann meist nur durchs eigene entspannen, sprich wenn keine Bewegung mehr besteht.

Geduld haben wir schon lange nicht mehr aber Hoffnung. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oups... Du bist selber Trainer...

 

Dann kennst Du doch sicher viele andere und auch gute Trainer. Auch wenn es vielleicht komisch für Dich ist, würde ich mal einen anderen nicht nur befragen, sondern auch mal engagieren. Außenstehende sind ja ganz unbefangen und neutral dem Hund gegenüber und irgendwie habe ich das Gefühl, dass Du es dem Hund gegenüber nicht mehr bist.

Das ist nicht böse gemeint. In der Schule z.B. taugt es meistens auch nicht, wenn Eltern oder Geschwister einem Bedürftigen Nachhilfe geben. Außenstehende gehen da unbefangener und eben auch geduldiger dran. Und Euer Hund scheint ja nicht ganz so leicht von seinem Verhalten abzubringen zu sein. 😉

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn Du vom Fach bist, wirst Du ja schon eine Menge ausprobiert haben, was war das und mit welchen Erfolgen/ Misserfolgen?
Bei einem Hund, wie Du ihn beschreibst würde ich zuallererst auf Stress tippen, was das sein könnte, wirst Du vielleicht besser wissen. Er ist viel im Garten, sich selbst überlassen, vielleicht pusht er sich dabei ständig hoch? Dann kommt noch die Pubertät hinzu, gerade jetzt sind massig Hündinnen in der Hitze.
Medizinisch mal Schilddrüse gecheckt?
Wie reagiert ihr denn auf ihn, wenn er so nervt? Was mich stutzig macht, Du sagst, er macht das bereits seit der 15. Woche? Da muss gehörig etwas schief gelaufen sein, wenn ihr das Verhalten beim Welpen nicht auffangen konntet. Vielleicht berichtest Du dazu noch mal?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 3 Minuten schrieb TheColor:

Du wirst hier nur positive Verstärkung hören. Und die dauern nun mal sehr lange, bis es wirkt. 

Ich denke mit Konsequenz, ablenken und Ende der Pubertät wird das Problem erst deutlich besser.

Zb. Reithalle: Muss der Hund erstmal zu Hause bleiben. Der ist jung und das ist ihm noch zu viel. Meiner kann nicht zu Leuten mit Katze mit, weil er ausrastet (eben mit jammern). Da braucht er noch mehr Impuls Kontrolle. 

Damit wollte ich lediglich ein Beispiel geben wie intensiv dieses Verhalten ist.

Und du kannst ihn einfach nicht ablenken. Es klappt einfach nichts. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gerade eben schrieb Addi208:

Damit wollte ich lediglich ein Beispiel geben wie intensiv dieses Verhalten ist.

Und du kannst ihn einfach nicht ablenken. Es klappt einfach nichts. 

Dann lenkst du viel zu spät ab, und musst viel früher eingreifen. Lass ihn sich doch gar nicht erst so hochpushen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 4 Minuten schrieb Karlotte:

Oups... Du bist selber Trainer...

 

Dann kennst Du doch sicher viele andere und auch gute Trainer. Auch wenn es vielleicht komisch für Dich ist, würde ich mal einen anderen nicht nur befragen, sondern auch mal engagieren. Außenstehende sind ja ganz unbefangen und neutral dem Hund gegenüber und irgendwie habe ich das Gefühl, dass Du es dem Hund gegenüber nicht mehr bist.

Das ist nicht böse gemeint. In der Schule z.B. taugt es meistens auch nicht, wenn Eltern oder Geschwister einem Bedürftigen Nachhilfe geben. Außenstehende gehen da unbefangener und eben auch geduldiger dran. Und Euer Hund scheint ja nicht ganz so leicht von seinem Verhalten abzubringen zu sein. 😉

Auch das haben wir bereits getan. Leider auch mit keinerlei erfolgen und keinen weiteren Ideen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Minuten schrieb Holo:

Dann lenkst du viel zu spät ab, und musst viel früher eingreifen. Lass ihn sich doch gar nicht erst so hochpushen. 

Dann erklär mir bitte wie ich das tun soll wenn ich den Arm in den Jackenärmel stecke oder die Schuhe anziehe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie viele Stunden hat der fremde Trainer gegeben? Hat er selber aufgegeben oder habt Ihr irgendwann damit aufgehört? Hattet Ihr das Gefühl, dass der Trainer (zeitweise) Verbesserungen bewirkt hat? Habt Ihr sogar schon mehrere Trainer gehabt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Dauer fiepen Tag und Nacht

      Hallo zusammen ,  wir haben seid einem halben Jahr eine 3 Jahre alte Hündin (Prager Rattler)  Seid Ca 3 Tagen haben wir leider das Problem mit ihr das sie dauerhaft fiept (leises fiepen) ,sie fiept nicht nur am Tag sondern auch nachts,  sobald sie wach wird fängt sie auch schon an zu fiepen wir gehen 4- 5 mal am Tag mit ihr Gassi  , und dennoch fiept sie auch mal (aber nur einmal kurz)  beim gassi gehen ,sie bekommt täglich mehrmals neues Wasser und jeden Tag frisches Futter,  (trocken

      in Hundeerziehung & Probleme

    • partielles bellen/fiepen im Auto

      Hallo,   mein fast 4 Monate alter Welpe gibt mir bei einer Sache ein Rätsel auf.."durchdachtes" bellen/fiepen im Auto.   Ich schildere mal 2-3 Situationen wo es immer auftritt:   Weg zur Arbeit, Hund liegt im Kofferraum, sagt nix, steht zwischendurch nur mal auf und guckt aus dem Fenster, legt sich auch wieder hin wenn nichts spannendes ist etc. Also bis dahin alles normal und im Rahmen und er scheint recht entspannt zu sein. Fahre ich aber ins Parkhaus (Anmerk

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Frustrationstoleranz /fiepen

      Hallo meine lieben   Mal eine Vorstellung von mir, besitze zwei sib. Huskys und einen Alaskan malamute also bei mir ist immer was los in dieser Fragestellung geht es jedoch um mein jüngstes Mitglied, Larry ein sib. Husky, diesen Sommer drei geworden. Habe den kleinen wie die anderen schon seit er drei Monate ist.  Er ist wirklich ein toller Hund, zu Hause befolgt er alle Regeln, ist ruhig kann auch alleine bleiben alles überhaupt kein Problem.  Daher ich sehr oft drauße

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Knurren und winseln

      Hallo ich bin neu hier, erst mal kurz zu mir ich bin 26 jahre alt habe 2 kinder und arbeite teilzeit und unsere kleine emma ist mein zweiter hund, nun zu unserem hund emma sie ist ein dackel bolonka mix und ca 8 monate alt habe sie von einer dame geholt da sie die kleine wegen umzug abgeben musste. So ist alles super total lieb und anhänglich allerdings zuckt sie schnell zusammen bei schnellem richtungswechsel oder schnellen bewegungen zieht sie auch schon mal den schwanz eun und macht sich ganz

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Junkern, fiepen, jammern

      Hallo ihr Lieben, Capper ist ein toller Hund, der ja eigentlich alles hat. Jetzt ist so, das er unglaublich viel jammert, junkert und fiept. Manchmal jammert er sehr fordernd, weil sich keiner um ihn kümmert. Das machen wir ja nie, er ist echt ein ganz armer Hund. Manchmal haben wir das Gefühl, er fiept einfach nur so. Wir ignorieren ihn oft wenn er so fiept und jammert, das nutzt aber nix. Hat hier jemand eine Idee warum er das macht und wie wir das abstellen können? Würde mich übe

      in Körpersprache & Kommunikation

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.