Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Kuti

Bürohund/Unsicherheiten

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen! Könntet Ihr mir ein paar Tipps geben, wie ich mit meiner Hündin im Büro richtig umgehe?

Ich habe seit einer Woche ein 3jähriges Labradormädchen, das eigentlich sehr entspannt und ruhig im Büro und zuhause ist. Nur wenn es an meiner Bürotür klopft und Besucher kommen, reagiert sie erst freundlich, läuft schweifwedelnd hin, fängt aber kurz danach das Bellen an. Sie ist dabei nicht aggressiv oder beißt. Sondern bellt nur und die Kollegen bekommen natürlich erstmal einen Schreck, da sie auch sehr imponierend und laut bellt.

Vielleicht liegt es auch an mir, da ich im Umgang mit ihr noch etwas unsicher bin und ich halt auch nicht weiß, wie sie auf die verschiedenen Kollegen reagiert.

Es wäre schön, wenn sie auf ihrem Platz erstmal liegen bleiben würde. Anbinden halte ich jetzt für keine gute Idee, sie soll ja nicht stundenlang auf einem Platz liegenbleiben.

Es wäre super, wenn Ihr mir ein paar Informationen geben könntet.

Vielen lieben Dank, Daniela

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dein Hund meldet und fiddlet, d.h. wahrscheinlich schon dass sie sie dort einem gewissen Stress ausgesetzt ist. Kommen da viele Leute rein? Und wie sieht der Ablauf dort aus?

Aufgrund der Tatsache, dass du ja am Arbeiten bist und entsprechend abgelenkt, meldet ein Hund, dem Bescheid Sagen wichtig  ist, erst recht. Ausserdem gibt es da ja sonst relativ wenig für sie zu tun, Melden ist auch Beschäftigung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Wenn sie erst seit einer Woche bei dir ist, dann kann ich mir vorstellen, dass es schon ganz erheblicher Stress für sie ist, dass sie mit der Situation überfordert ist und deshalb fiddelt und bellt. Allerdings kenne ich auch ihre Vorgeschichte nicht.

 

Aber nur weil du sie anleinst, heißt das ja nicht, dass sie nur an ein und derselben Stelle liegen muss. Ich habe meinen Hund im Großraumbüro mit dabei. Sie findet Menschen supertoll und würde am liebsten den ganzen Tag von einem zum anderen laufen, sich knuddeln und mit Leckerchen vollstopfen lassen. Deshalb ist sie an meinem Platz angeleint. Die Leine reicht etwa 2 Meter weit (kleiner Hund). Sie kann sich bewegen, im Schlaf herumdrehen und sich strecken. An den eingeschränkten Radius hat sie sich sehr schnell gewöhnt. Meine Arbeitszeit ist ihre Ruhezeit. Da wird nicht getobt oder gespielt oder geblödelt. Manchmal kriegt sie Kauzeug, dann ist sie bissel beschäftigt und danach pennt sie wieder. Sie hat gelernt, dass die Action dann startet, wenn Frauchen Feierabend macht, sowohl daheim als auch im Büro.

 

Wäre ich in der Situation würde ich versuchen, dem Hund beizubringen, dass sie eben nicht jedes Mal zur Tür läuft und die Leute begrüßt, sondern dass sie eben an ihrem Platz bleibt und dass die Leute ihr egal sein können. Ich denke mal, gewünschtes Ziel ist ja, dass sie deine Arbeitszeit quasi verschläft, oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde einen Hund, den ich erst seit einer Woche kenne und der mich erst seit einer Woche kennt, -noch- nicht mit ins Büro nehmen.
Das ist viel zu früh, der Hund muss ja erst mal sein neues Leben kennen und einschätzen lernen, da ist die Situation im Büro schnell eine Überforderung.
Kannst Du es nicht so organisieren, dass Du sie jeden Tag nur für eine halbe Stunde bis Stunde mitnimmst, in der Du ihr auch Zeit opferst, um mit ihr zu üben?
Dann abholen lässt oder sie nach Hause bringen kannst?
Es erfordert schon viel Grundvertrauen und Gelassenheit vom Hund, in einem Arbeitsumfeld cool und ruhig zu bleiben, das geht nicht von heute auf morgen. 😉

Als praktischen Tipp: Lass Deine Bürotür auf, bitte Deine Kollegen, nicht an der Tür zu klopfen, lass Deinen Hund keine Kollegen begrüßen, das ist nicht ihr Job und das wird auch nicht jedem gefallen.

 

Meine Hunde sind auch mit im Büro, sie haben ihre eigenen Körbchen dort, bei mir steht immer die Bürotür auf und Leute kommen dort rein und raus.
Sie sollen niemanden begrüßen, es sei denn ich fordere sie extra dazu auf. Ich habe anfangs immer, wenn jemand ins Büro kam, sie ruhig gelobt und ab und an einen Keks gegeben, wenn sie in ihren Körbchen blieben. Schon nach ein paar Tagen haben sie gar nicht mehr reagiert, wenn einer reinkam.
Ich erlaube allerdings auch nicht, dass Kolleg*innen zu den Hunden hingehen, sie streicheln oder sonstwie beachten, wenn sie in ihren Körbchen liegen, damit sie wissen, dass sie dort ihre Ruhe haben. Das habe ich den Kolleg*innen gleich zu Beginn erklärt und es akzeptiert auch jeder.
Wir haben feste Rituale im Büro, es gibt Kauartikel zu bestimmten Zeiten, eine Gassirunde zur Mittagszeit, einen Besuch bei einem Kollegen, der auch Hunde mithat, etc.
Diese Rituale geben den Hunden Sicherheit und strukturieren den Tag. Meine Hunde kommen damit sehr gut klar.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielen Dank für Eure Antworten!

Benno0815: Abholen oder kürzer in die Arbeit mitnehmen geht leider nicht, dafür ist Wohn- und Arbeitsplatz zu weit auseinander. Aber sie ist zuhause und auch im Büro, wenn keiner kommt, absolut relaxed und ruhig.

 

Es ist nur schwierig, die Tür offenzulassen, weil sie momentan noch nicht an ihrem Platz liegenbleibt. Soll ich sie dann anleinen und die Tür vielleicht minutenweise und immer länger öffnen?
Kauknochen und Gassigehen haben wir feste Zeiten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Probiere es aus 😉
Vielleicht kannst Du auch eine Zeltbox mitnehmen, in der sie liegen kann?
Eine meiner Kolleginnen hat so eine Zeltbox für ihren quirligen Yorkie, der ist sofort im Ruhemodus, wenn er in seiner Zeltbox liegt ;)
Lass es langsam und ruhig angehen und denk daran, dass Büro für Deinen Hund superanstrengend ist. Gönn ihr nach der Arbeitszeit viel Ruhe und mach nicht mehr so viel mit ihr 🙂
Ich drück Dir die Daumen, dass es gut klappt 🙂

Das ist Sikari im Büro in ihrem Kuschelkörbchen
hundebett-6.jpg.8632403685dbe918121642de0899fd2c.jpg

 

und das Aruna beim Kuscheln mit dem Chef (der dazu aufgefordert war 😉 )

 

IMG_0095.JPG.d613020b4e2f9af757b6a135ffa9a23b.JPG

 

Sikari bekommt ab und zu kleine Aufgaben, wie ein gerolltes Blatt Papier zum Kollegen ins Büro nebenan bringen, das findet sie toll und Kollege und Sikari haben Spaß daran.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.