Jump to content
Hundeforum Der Hund
kaedschn

Augenverletzung

Empfohlene Beiträge

Oh je, das ist ja nicht schön.

Hast du darauf bestanden, das dein nächsterTermin wieder bei der ersten Tierärztin ist.

Das du da zusätzlich verwirrt bist, wundert mich nicht.

Ich drück die Daumen, das die Entzündung nun schnell verschwindet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hoffe, dass das klar war, nach dem die andere Ärztin das eingetragen und gesagt hat.

 

Theoretisch wäre mein Termin gestern gewesen (Augensprechstd. ist immer nur Di + Fr Nachmittag). Dieser wurde von Seiten der Klinik verschoben. Ich bin davon ausgegangen, dass die Ärztin da verhindert war. Ich bin aber auch davon ausgegangen, dass der Termin heute dann auch bei ihr ist. 🙄

 

Aber gut das du s ansprichst. Vielleicht ruf ich morgen besser noch mal an und frag lieber nach bei wem der Terin eingetragen wurde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das hört sich für mich weiterhin nach einer Hornhaut Entzündung (Keratitis) an. Da sind die ketovision augentropfen grundsätzlich schon mal richtig. Die op, über die gesprochen wurde, heisst Keratektomie. Das würde ich tatsächlich zunächst noch hinten anstellen und erstmal abwarten, wie die neuen tropfen anschlagen.

Vielleicht magst du ja bei Gelegenheit nochmal ein Foto einstellen? Am besten im nahmodus aufgenommen und mit Blitz, damit das Auge gut ausgeleuchtet ist.... 

Weiterhin gute Besserung! 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Guten Morgen,

 

Ja das kann sein, dass das Keratektomie hieß.

 

Hier noch mal ein Bild. 

Ich wollte ihn eben nicht extra wecken um eins mit Blitz zu machen ;)

Vielleicht heute Abend. 

 

 

20190216_092428.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Heute komm ich mal mit positiven Nachrichten um die Ecke. 😊

 

Die Entzündung scheint zurück zu gehen. 🤗

Seit wir die neuen Tropfen verwenden ist das Auge garnicht mehr rot. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das ist ja toll. 😊 Hoffentlich wird es weiterhin besser. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Freut mich sehr! :91_thumbsup:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So also die Behandlung ist seit Dienstag abgebrochen. 

Eigentlich.

Mehr kann man nicht mehr machen.

 

Besser als so wie es jetzt ist wird es nicht mehr. 

Die Pupille (?) ist mit der Schicht dahinter verklebt, weswegen sie nicht mehr auf Licht reagiert. Die Ärztin meinte aber, dass das wohl nicht so schlimm ist, er reagiert ganz normal auf Reize, er sieht das nur nicht mehr so deutlich. 

 

Von der Op hat sie mir abgeraten. Dafür ist die Medizin bei Hunden wohl noch nicht weit genug und es kommt immer wieder zu Komplikationen. Sie würde es bei ihrem Hund nicht machen lassen. 

Sollte ich es doch machen wollen, würde sie mir einen anderen Facharzt in München empfehlen. 

Aber eigentlich will ich keine Op.

 

Die Ärztin sagte mir dann noch, dass das Auge wahrscheinlich immer mal wieder entzündet sein kann, durch die Verklebung. Entweder soll ich dann akut tropfen und/oder wenn das zu häufig passiert jeden Morgen prophylaktisch einen Tropfen. Ich sollte es ebenfalls jährlich kontrollieren lassen, falls sich das Auge "verändert", immerhin ist da ja jetzt eine Narbe.

 

Gestern Abend war das Auge dann schon wieder rot und heute klein. Also habe ich getropft. Damit scheint es schon wieder besser zu sein. 

Ich hoffe ja noch, dass das nur war weil er sich beim putzen ans Auge gekommen ist oder so. Kam früher auch schon vor. Jetzt warte ich mal auf morgen. 

 

Was mir nicht so gefällt ist, er ist irgendwie erschöpft. Vielleicht liegt das auch am Wetter oder am Fellwechsel... vielleicht wäre mir das garnicht komisch aufgefallen, wenn sonst nichts wäre... 

 

Irgendwie bin ich mit dem Ergebnis unglücklich. Also nein, eigentlich nicht mit dem Ergebnis, sondern damit, dass das Auge sich immer wieder entzünden kann... 

Und das man nichts mehr machen kann. Ich fühl mich mit dem Auge irgendwie allein gelassen. 😥

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ach man, lass dich mal umarmen. Das kann ich gut verstehen, dass du damit unglücklich bist. Ich wünsche dir und deinem Hund ganz doll, dass sich das Auge nicht immer wieder entzündet. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mir hilft ja manchmal , mir das Schlimmste vorzustellen was passieren kann.

Das wäre in eurem Fall wohl, daß das Auge rausgenommen werden müßte wenn es sich denn immmer und immer wieder entzündet

und er dadurch immer wieder Schmerzen hätte.

Ist natürlich wirklich nicht schön, aber ist auch kein "Todesurteil".

Und das es sooooo schlimm wird ist ja gar nicht gesagt, also Daumen sind gedrückt das ihr ohne dauernde Entzündungen bleibt und ihn das

vernarbte Auge möglichst gar nicht behindert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Cortisonpräparat bei Augenverletzung?

      Hallo zusammen, normalerweise bin ich hier nur stiller Leser, aber jetzt brauch ich doch mal Meinungen... Mein Hund hat sich vor drei Tagen mit der Pfote durch´s Auge gewischt und sich dabei offensichtlich verletzt (ich stand daneben und sah wie er zusammenzuckte), jedenfalls tränte das Auge von einer Sekunde auf die nächste stark, es trat in den Schädel zurück und die Nickhaut schob sich zeitweise vor. Da ich weiß, dass bei Hornhautverletzungen unbedingt antibiotisch behandelt werden muss,

      in Hundekrankheiten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.