Jump to content
Hundeforum Der Hund
Mary-Ann

Hilfe bei meinem Chihuahua

Empfohlene Beiträge

Huhu, ich weiß gar nicht wie ich anfangen soll, bin auch neu hier, aber hoffe inständig das mit jemand mit meinem Problem helfen kann... 

 

ich habe 2 Chihuahuas 1 rüde (1 Jahr alt) und ein Weibchen (8 Monate alt) 

 

Aber heute geht es speziell um dem Rüden (Lucky) 🙂 

 

Und zwar, bellt und knurrt er sehr sehr oft und über Stunden! 

 

Das macht er aber erst circa seit seit 4-5 Monaten, als Welpe machte er das nicht, das Problem dabei ist, das er aus seinem Körbchen heraus bellt und knurrt, er verkriecht sich immer! Ob es bei mir unter der Decke ist, oder im Korb. Er versteckt sich und bellt bzw knurrt eher die ganze 🤔

 

wenn ich ihn ermahne zieht er die Rute ein geht woanders hin und knurrt dann da weiter.... 😅

 

auch so hat hat er sich seit dem 8 Lebensmonate sehr verändert... wenn ich ihn streichle lässt er sich sehr oft einfach auf den Rücken fallen und will dann wohl irgendwie am Bauch gestreichelt werden! Er legt sich einfach ununterbrochen auf den Rücken ... draußen bellt er andere Hunde nur mäßig an, lässt sich beschnuppern, legt sich aber nicht auf dem Rücken! 

 

Manchmal wenn ich ihn streichle ist es do als wäre er total angespannt und unsicher.

 

wieso knurrt er so viel ? 

Versteckt sich aber dabei? 

 

Habe echt vieles versucht, ihn in diesen Momenten raus zu holen und gemeinsam an die Tür zu gehen das da nix ist. Usw. Aber er lässt es einfach nicht, und wenn ich ihn ermahne sieht es aus als würde ich ihm damit Angst machen! ABER er bellt weiter! 

 

Weiss nicht mehr was ich tun soll, wenn’s nicht besser wird mal ein hunderteiner kontaktieren . Habt ihr solche Erfahrung schon gesammelt ? 

 

Auch ein Bildchen von meinem Schatz, ist dabei :) 

1AD94A5F-8E5D-419D-909E-0FEB3D60E9F2.jpeg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Stunden schrieb Mary-Ann:

er verkriecht sich immer! 

 

Er versteckt sich und bellt bzw knurrt eher die ganze 🤔

 

wenn ich ihn ermahne zieht er die Rute ein geht woanders hin und knurrt dann da weiter.... 😅

 

wenn ich ihn streichle lässt er sich sehr oft einfach auf den Rücken fallen

 

Er legt sich einfach ununterbrochen auf den Rücken

 

Manchmal wenn ich ihn streichle ist es do als wäre er total angespannt und unsicher

 

wenn ich ihn ermahne sieht es aus als würde ich ihm damit Angst machen!

 

 

Die oben ausgewählten Sätze von dir lassen auf Angst, starke Anspannung, enormen Stress oder auch Schmerzen schließen.

 

Woher hast du ihn, wie war seine Welpenzeit? Ist er ein furchtsamer Hund?

Wie ermahnst du ihn?

Ist er -wenn er das geschilderte Verhalten mal nicht zeigt- ein fröhlicher, agiler, unternehmungslustiger Hund (wie es in dem Alter üblich sein sollte)?

 

Ist er mal gründlich von einem Tierarzt durchgecheckt worden?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Er kennt das Wort nein ganz genau! Und das sage ich dann auch zu ihm, das reicht schon vollkommen aus um ihm mitzuteilen das ich etwas nicht für gut Heiße, nur beim bellen nimmt er dieses Wort nicht für voll 😂

 

wenn er dieses verhalten nicht an den an den Tag legt, wir zb im Wald sind, dann ist er glücklich und agil und zeigt so gut wie keine Angst. 

 

Er ist mehrmals vom tierarzt abgecheckt worden ja. 

 

Er ist ist ein Kern gesunder Hund. Jedenfalls körperlich... 

 

ich habe auch manchmal das Gefühl als würde er mich verarschen 🙈

 

zb, rufe ich ihn zu mir dann streichle ihn ihn und wir kuscheln... und Schwubs fängt er kurz an zu „schreien“ 🙄

 

habe ihn Röntgen lassen usw, aber er hat absolut nix, die Ärztin meinte das sie auch simulieren, aber das kann ich mir immer so schwer vorstellen, und vor allem warum? 🥴

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Achso, und der Hund ist von einem Züchter mit Ahnentafel usw. als Welpe war er immer schon vorsichtiger als andere, sehr schüchtern, aber nicht ähnlich! 

 

Er lässt sich auch nicht von jedem streicheln, er brauch so seine 10 min wenn zb Besuch kommt bis er sich nähert ! 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Verarschen möchte er dich bestimmt nicht. 

 

Ich glaube das ihm vieles zu viel ist. 

 

Vielleicht will er nicht gestreichelt werden in diesem Moment. 

 

Es klingt etwas, als wäre er permanent angespannt, was wiederum dazu führt, dass er viel schneller auf Dinge reagiert, was zu noch mehr Stress führt. 

 

Versuche doch mal herauszufinden was ihn verunsichert und warum er bellt. Geräusche? Elektrogeräte, usw.

 

Er versucht dir mit seinem Bellen was zu sagen was er komisch findet und du sagst "nein", nimmst das Problem das er vermutlich hat also nicht ernst. 

 

Dieses plötzliche Schreien kenn ich von meinem auch. Passiert aber nur sehr sehr sehr selten.

Mein Freund kommt Heim, Hund vor lauter Freude ganz ausser sich. In dem Moment will er sich einfach nur freuen und nicht auch noch wild gestreichelt werden. Macht man das, quietscht er. 

 

Negativ Beispiel, wenn er ganz arg angespannt ist und man ihn versehentlich kurz berührt passiert das auch. Die Hand ruhend auf ihn zu legen ist problemlos. 

 

Dieses Schreien in den letzten Jahren kann ich aber an 2 Händen abzählen. 

 

Bei dir klang das jetzt, als würde das öfter mal passieren?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Achso, vergessen.

 

Falls er auf etwas vor der Türe reagiert, ist mal schauen gehen nicht verkehrt. Aber das hört nicht auf wenn du das ein paar mal gemacht hast. 

Das benötigt auch gern mal wochenlange Übung. 

 

Falls es denn von draußen ist. 

Hingehen, feststellen, dass das der Ingo von neben an ist und wieder zurück gehen. 

 

Ich habe bei meinem bei jedem Geräusch belohnt, egal ob er gebellt hat oder nicht. 

Hat irgendwann dazu geführt, das das Geräusch nicht mehr Alarm, sonder Keks in seinem Hirn ausgelöst hat. 

Zusätzlich bin ich anfangs immer zu Tür gelaufen und hab das benannt, was da eben war. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Urtyp Chihuahua?

      Hallo Zusammen, meine Mutter erzählte mir kürzlich, dass sie einen Doppelgänger meines Hundes traf. Sie kam mit der Dame ins Gespräch und meiner Mutter wurde gesagt, dass dies ein Chihuahua sei. Aber ein Urtyp. Nun bin ich schon das ganze Internet am Durchwühlen finde aber so gar keinen Chihuahua der so groß ist. Zur Erinnerung hier sind ein paar Bilder - sind zwar schon ein paar Jährchen alt - aber vom Aussehen hat sich nicht viel verändert. http://www.polar-chat.de/topic_58836_2.html Ke

      in Gesellschafts- & Begleithunde

    • Tierheim Gießen: TELLO, 4 Jahre, Chihuahua-Jack Russel - hat ein Selbstbewusstsein so groß wie eine Dogge

      Würde man den vierjährigen Tello fragen, welche Rassen in seinen Vorfahren schlummern, würde er bestimmt allerlei große und mutige Hunde nennen. Denn sein Selbstbewusstsein hat mindestens die Größe einer deutschen Dogge. Aufgrund seiner doch sehr geringen Größe dürfte aber vor allem Chihuahua und Jack Russel eine Rolle gespielt haben. Er zeigt sich hier als fröhlicher, freundlicher und aufgeschlossener Hund, der aber durchaus auch seinen eigenen Kopf haben kann. Mit anderen Hunden verträgt

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Tierheim Gießen: ARES, 3 Jahre, Ratonero-Chihuahua-Mix - sein Selbstbewusstsein ist größer als sein Körper

      Ares Selbstbewusstsein ist in der Regel um ein Vielfaches größer als sein Körper 😉 Der kleine Kerl (Ratonero-Chihuahua-Mix, geb. 14.02.2016) möchte wie ein richtiger Hund leben dürfen und hält so gar nichts vom Schoßhündchendasein! Daher hält er auch Abstand, wenn er denkt, dass man ihn auf den Arm nehmen möchte. Er wehrt sich nicht, aber seine Augen sagen ganz deutlich: Ich bin ein Kerl und kein Baby! In seinen Ahnen spielen Terrier eine große Rolle und deshalb sollten seine neuen Zweibein

      in Hunde suchen ein Zuhause

    • Chihuahua Welpe bellt Mitbewohner an

      Hey ihr Lieben,   wir haben seit inzwischen 5 Tagen einen inzwischen 13wöchigen Chihuahua Welpen. Er wohnt bei uns in der WG und hierbei hauptsächlich in meinem Zimmer. Das große Problem im Moment ist, dass er ständig meine Mitbewohner anbellt, sobald sie Küche oder Flur betreten und er auch dort ist. Die ersten 2-3 Tage war es überhaupt kein Problem - er war verständlicherweise noch etwas ängstlich, hat aber niemanden angebellt.  Langfristig soll er in eine Welpenschule und am b

      in Hundewelpen

    • Tierheim Gießen: Chihuahuas und Chihuahua-Mixe suchen ein Zuhause

      Die ersten Chihuahua's und Chihuahua-Mixe aus dem Animal-Hoarding Fall sind nun bereit, ihre neue Familie kennen zu lernen. Sie lebten mit ca. 80 Artgenossen auf 100qm und haben leider bisher kaum Umweltreize kennen lernen können. Hier im Tierheim werden sie langsam an den “normalen Hundealltag” gewöhnt, aber der zukünftige Halter sollte dennoch Zeit und Geduld einplanen um den Kleinen behutsam die Welt zu zeigen. Frauen gegenüber zeigen sich nahezu alle Hunde schneller aufgeschlossen, bei M

      in Erfolgreiche Vermittlungen

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.