Jump to content
Hundeforum Der Hund
Naschkatze

Cannabis Öl

Empfohlene Beiträge

Wer nutzt es und wofür? Welches nehmt ihr und wieviel gebt ihr? In welchem Zeitraum? Wie sind die Erfahrungen?

 

Fragen über Fragen.

Erzählt mal :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gute Idee! Ich habe ein Lesezeichen gesetzt und hoffe auch auf Erfahrungsberichte. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich fange grade erst mit dem Selbstversuch an. 😊

Ich hab das 5% ige bei CBD-Vital  besellt. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hiiiier. Lia bekommt es und Frauchen auch 😁. Lia bekommt es gegen Nervenschmerzen nach ihrem GenickBruch und ich gegen meine ständige Nervosität. Der Hund braucht keine Schmerzmittel mehr und mir helfen die Tropfen sehr gut beim Ruhiger werden und auch beim Schlafen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hab das einige Zeit wegen Quintas heftigem Juckreiz gegeben, wegen der Wunden und evtl entstehenden Entzündungen. Unterstützend. Hinzu hab ich eine zweiwöchige Kur Nachtkerzenöl gegeben. 

Ob das nun wirklich was gebracht hat, kann ich nicht sagen, das hatte ich unterstützend zur Hyposensibilisierung gemacht mit dem Gedanken: "Wenns nicht hilft - Schaden kann es für den geringen Zeitraum auch nicht."

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Sam1984 und@Shyruka vielen Dank! In welcher Konzentration verwendet ihr das Öl und woher bezieht ihr es? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Lia bekommt das 4 Prozentige von Cannavet. Das hab ich direkt von meiner TÄ mitbekommen und ich nehme 10 Prozentiges von Hempoil.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mich interessiert das auch. Wäre vielleicht was für unsere Rosi zur besseren Eingewöhnung. Vielleicht kann sie dann besser mit der großen Reizüberflutung klar kommen oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 32 Minuten schrieb Rosi18:

Mich interessiert das auch. Wäre vielleicht was für unsere Rosi zur besseren Eingewöhnung. Vielleicht kann sie dann besser mit der großen Reizüberflutung klar kommen oder?

Einen Versuch wäre es wert.

Man muss aber dazu sagen, dass CBD eine Deaktivierung dreier Enzyme in der Leber verursachen kann. Das hätte zur Folge, dass bestimmte Medikamente langsamer abgebaut oder nicht in ausreichender Menge vom Hund aufgenommen werden können. Insbesondere Medikamente zur Behandlung von Epilepsie sollen darunter sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Rosi bekommt nur Bachblüten um etwas runter zu kommen. Das unterstützt auf jedenfall.

Ich dachte nur, wenn sie so in ihren Anfall bekommt und in die Leine beißt, dann ist sie ja auch in einer Stress- o. Paniksituation.

Da könnten die CBD Tropfen vielleicht helfen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.