Jump to content
Hundeforum Der Hund
Naschkatze

Kleinanzeigen vs. Züchter

Empfohlene Beiträge

Die Frage bei den "da würde ich nie einen Hund kaufen" Züchtergeschichten ist halt immer, wieso man da nicht kaufen würde.

Gerade bei größeren Rassen haben Welpenkäufer ja doch oftmals die rosarote Traumweltfantasie von süßen Plüschwelpen auf dem Hochfloorteppich und der Hündin auf der Couch und sind dann zu tiefst entsetzt, wenn das "Welpenzimmer" am Ende aus Hygienegründen ein gefliester extra Raum mit Zugang zum Auslauf ist und statt Sofa eine hölzener Wurfkiste mit kochfesten Laken da steht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kann verstehen, warum man hierzulande nur - mit wenigen Ausnahmen - keinen Husky beim Züchter kaufen möchte. Die meisten meiner Huskyfreunde, die ein bisschen Ahnung haben, was so in der Szene abgeht, weichen mindestens nach Skandinavien, Holland oder auch in die USA/Kanada aus, um (hoffentlich) gesunde Hunde zu finden. Aber deshalb einen bei den Kleinanzeigen zu kaufen ist nun auch nicht das Gelbe vom Ei. Da sieht es doch kein bisschen besser aus. Die Hunde, die da vermehrt werden, das ist doch das gleiche "Ausgangsmaterial", wie bei den "offiziellen" Züchtern, nur noch schlimmer... Wenn man wirklich unbedingt einen vom Züchter will und keinen im Tierschutz findet, dann ist der Weg nach Schweden oder nach Holland jetzt auch nicht so weit.

Ich habe das mit den Kleinanzeigen eine Weile verfolgt, da gibt es mindestens einen, der im ganz großen Stil Osteuropa-Welpen importiert und sie als Welpen seiner eigenen Hunde ausgibt (die aber dann beim Abholen der Welpen auch nicht da sind, sondern angeblich gerade in sein neues Haus gezogen sind). Der, den ich meine, vertickte die Hunde seinerzeit in einer Hochaussiedlung in Hamburg. Ich hatte Kontakt zu zwei Leuten, die so blöd waren, da einen Hund zu kaufen. Sry, wenn ich das so sage.

Wenn man die Anzeigen nur EINMAL durchguckt, fällt einem das nicht auf. Dann kann man unter Umständen auf den Typen hereinfallen und die Geschichte glauben (weil man sie halt glauben will, weil die Welpen ja so niedlich sind...) Wenn man aber mal ein halbes Jahr oder länger schaut und immer der gleiche Text mit den gleichen Bildern in verschiedenen Anzeigen steht, dann weiß man, wo der Hase läuft. Die in Hamburg verkauften Welpen hatten polnische Impfpässe. Ob der immer noch aktiv ist, weiß ich nicht. Nachdem sich auch kein Tierschutzverein für die Sache interessiert hat, hab ich es aufgegeben, Infos zu sammeln.

Aber das ist nur so eine der Geschichten, die ich kenne.

@NadineNeumann Lass mich raten, die Welpen hatten auch ausnahmslos alle blaue Äuglein? Falls nein - Glück gehabt. Vielleicht. Diese osteuropäischen Importwelpen haben nämlich immer alle blaue Augen, weil die sich halt verkaufen lassen. Wenn man aber weiß, dass die Statistik sagt, dass eigentlich die wenigsten Huskies blaue Augen haben, darf man sich als Kleinanzeigenkäufer dann gern die Frage gefallen lassen, was wohl mit all den Welpen passiert, die "leider" braune Augen bekommen haben... Um es anschaulich zu machen: Bei den drei Würfen aus denen meine Hunde stammen waren es ingesamt 17 Welpen und davon einer mit zwei blauen Augen und einer mit einem ;) - Gescheite Züchter selektieren aber auch sowas von nicht auf Augenfarbe. Oder überhaupt auf Farbe. Man achtet allenfalls darauf, keine Weißen oder Roten mit- oder untereinander zu verpaaren, weil dann das Pigment leidet (Sonnebrandgefahr und weitere gesundheitliche Probleme!).

Wenn man keinen passenden Züchter findt, kann man sich zum Beispiel hier anmelden und mal fragen. Dann hätte man auch Tipps für gut Züchter bekommen, bevor man einen Hund bei den Kleinanzeigen kauft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

PS (kann nicht mehr editieren): Nichts ist heute so einfach, wie sich Informationen zu beschaffen. Ich habe - mit Unterbrechungen - seit 20 Jahren mit den Sibsen zu tun und auch damals, als noch nicht jeder Internet zu Hause und noch nicht jeder Züchter eine schicke Homepage hatte, war es möglich, ordentliche Züchter zu finden. ;) Da sollte man doch meinen, dass das heute alles viel schneller und bequemer geht. Warum nutzt man das denn nicht?

Und wenn man doch mehr auf analog steht (wobei das jetzt irgendwie komisch wäre, wenn man bei den online-Kleinanzeigen seinen Welpen gefunden hat), gibt es auch die Möglichkeit, Rennen zu besuchen, Ausstellungen zu besuchen, sich die Hunde anzusehen und mit den Leuten in Kontakt zu kommen, deren Hunde einem gefallen. Wenn dann ausgerechnet DIE aus den Kleinanzeigen stammen.. nun gut. Die Wahrscheinlichkeit ist aber eher gering.

Termine für Rennen gibt es z.B. hier: https://vdsv.de/kalender/   Oder einfach mal googeln, ob es einen Schlittenhunde-Sportverein in der Nähe gibt, die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass es dann auch irgendwo ein Rennen gibt, wo man die Hunde sehen kann. Nicht alle Vereine und Rennen sind dem VDSV angegliedert, es gibt also noch deutlich mehr, aber so für den Anfang bietet der Kalender eine gute Orientierung, wann wo was los ist.

Termine Ausstellungen kann man auf der Homepage vom VDH finden.

Als ich so den ersten Anfall von Wahnsinn hatte und mir überlegt habe, ich könnte ja VIELLEICHT einen Husky nehmen, habe ich das genau so gemacht! Ich habe neue und alte Kontakte aktiviert und reaktiviert und mich umgehört, wer denn gute Hunde hat und wen man empfehlen kann. Ich habe mir dann einige Züchter online und eine Züchterin in live angesehen und die Hunde passten mir so gut, dass ich zwei Jahre später noch einen zweiten gekauft. ;) Nebenbei hatte ich mich damals aber auch im Tierschutz umgesehen, auch da gibt es tolle Hunde! Für mich passte es nur aus verschiedenen Gründen dann nicht, aber ich möchte es auch für die Zukunft nicht ausschließen, dass hier mal ein TS-Hund einzieht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Welpen wegen Gesundheitsbefund dem Züchter zurückgeben

      Daran bin ich hängengeblieben, aber in dem anderen Thread hat die Sache nichts zu suchen... Und das ist etwas, was ich wohl nicht machen würde, weil- was passiert dann mit dem Welpen? Was ich sehr sinnvoll fände, wäre ein geringerer Kaufpreis und Kostenbeteiligung des Züchters zur Behandlung. Ein gewisser Prozentsatz kranker Welpen ist immer dabei, auch wenn auf Gesundheitskriterien gezüchtet wird. Gerade wenn man versucht, auf Ahnenvielfalt zu züchten- bei der sich Heterozygoti

      in Hundezucht - Prägung - Sozialisierung

    • Labrador geboren 18.10.2016 in Ascheberg Züchter W.W. Ist

      Hallo ihr Lieben,    ich suche die Wurfgeschwister meiner Labrador Hündin Coco, geboren am 18.10.2016 in Ascheberg. Aus der Zucht von Herrn W.W.    Coco ist eine braune Labrador Hündin und lebt jetzt in Wesseling (Mitte zwischen Köln und Bonn). Sie ist mittlerweile ein Jahr alt.  Vielleicht kann man sich mal treffen oder austauschen     ich würde mich über Rückmeldung freuen. 

      in Wurfgeschwister

    • Welpe vom Züchter: 0 Toleranz bei HD, ED und Co?

      Hi, ich habe gerade mal nach einem möglichen Nachfolger-Hund geschaut. Rassen die mich interessieren sind Neufundländer, Berner Sennen, Schäferhund, Labrador. Ich war noch nie beim Züchter, bislang waren es immer Tierschutzhunde. Jetzt spiele ich aber doch mit dem Gedanken, dass es mal ein Welpe aus anständiger Herkunft sein soll.   Ich finde es sehr schwer einen Züchter zu finden wo wirklich alle Hunde HD-A und ED-0 sind.   Ich würde mal gerne wissen wie ihr dazu steht?

      in Hundezucht - Prägung - Sozialisierung

    • Rasse und passender Züchter

      Huhu,    Ich bin neu hier und habe gleich eine Frage :    derzeit habe ich einen Aussie- von denen bin ich definitiv geheilt   nun habe ich mich schon mit mehrere  Rassen näher auseinandergesetzt - Rottweiler, Labrador (jagdliche Linie) und Cane Corso Italiano.    Nur finde ich keine Züchter die mir Zusagen. Ich möchte definitiv wieder in den Hundesport - je nach Charakter des Hundes natürlich und auch definitiv mit Papieren. Ich würde das ganze mal auf DE Gren

      in Spiele für Hunde & Hundesport

    • Egoistisch, wenn Hund vom Züchter kommt

      Auf Grund folgender Aussage komme ich der Aufforderung nach:   Estray schrieb: " Ich finde es egoistisch, das darf ich  . Wüsste auch nicht, was mich vom Gegenteil überzeugen sollte, also braucht man es auch nicht zu versuchen. Diese Meinung werden ich zeitlebens behalten.  Wir sollten das Thema hier nicht sprengen. Wer Redebedarf hat kann ja einen neuen Thread aufmachen. " (Leider kann ich nicht quer durch Beiträge zitieren, Entschuldigung)    Wobei es etwas befrem

      in Plauderecke

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.