Jump to content
Hundeforum Der Hund
Colub

Unterschiedliche Rechte/Privilegien für den einzelnen Hund

Empfohlene Beiträge

...und noch eine Frage☺️:

In wieweit haben Eure Hunde unterschiedliche "Rechte", oder ist das ein no-go?

Konkret, werden wir in zwei Monaten umziehen, in ein Haus auf dem Land. Wohnbereich ist das ganze Erdgeschoss, im ersten Stock sind die Schlafzimmer. Die Treppe ist eher steil. Unsere "Doggenwelpin" möchte ich alleine aus gesundheitlichen Gründen darauf einschiessen, nur im Erdgeschoss mit Garten zu bleiben (wo sowieso der Grossteil des Lebens stattfinden wird). Ich denke nicht, dass sie dies als grosse Einschränkung erleben wird, da sie überhaupt nicht auf Treppen steht, was ja auch normal/gesund so ist.  Bei den zwei "Kleinen", JRT und Französische Bulldogge, die beide auch noch jung/fit sind und Feuer im Hintern haben, sieht die Sache schon anders auch. Zusätzlich sind die beiden "offiziell" die Hunde der Töchter, die auch meistens mit Ihnen schlafen. Ich frage mich, ob wir Bree (der jungen Dogge) eine solche "Ungerechtigkeit" mit gutem Gewissen zumuten können...😕 

Ein anderes Thema ist das Sofa. Den beiden Kleinen haben wir beigebracht, nicht ohne unsere Einladung auf das Sofa zu steigen - eben immer nur wenn wir auch da sitzen... und auch "Laune" haben.😉 Das klappt erstaunlich gut.

Bree (schon jetzt, mit 18 Wochen, 30kg schwer), wird keine "Sofadimensionen" haben...😂

Natürlich bekommt sie Ihre Schmuseeinheiten, wie die anderen beiden, aber eben "bodenständig". 

Ist eine solche "Ungleichbehandlung" unfair?

...komisch, bei meinen (vier) Kindern habe ich mir nie die Frage gestellt, ob ich alle gleich behandeln muss - dass wäre mir bei sehr unterschiedlichen Charakteren und Bedürfnissen gar nicht in den Kopf gekommen...🙄😅

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich glaube nicht, dass Hunde es als unfair empfinden, wenn es verschiedene Regeln gibt.

 

Meine Emma schläft zum Beispiel bei mir im Bett. Das ist ihr Privileg und für jeden anderen Hund, der hier einzieht, ist mein Bett tabu.

 

Wir hatten früher zwei Hunde: Eine kleine Hündin, einen großen Rüden. Der Rüde durfte auch nicht aufs Sofa, die Hündin aber schon. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir  hatten  hatten einen Doggenmix  ,er konnte die Treppen nicht hoch. 

Der Riesenschnauzer schon  ,war einfach so .

Wobei wir meist eh unten sind. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

meine Hunde haben immer gleiche Angebote bekommen.

Nur haben sie diese Angebote nach ihrem freien Willen anders genutzt.

Einer schläft gerne die Nacht auf dem Sofa, dem anderem ist es dort zu warm.

 

Freiwillig auf Angebote zu verzichten halte ich für etwas absolut anders, als Ausgesperrt zu werden.

Hunde suchen unsere Gemeinsamkeit, je dichter beieinander, um so besser.

Aber eine ganze Etage ,wo sonst alle übrigen Familienmitglieder samt dazu gehörigen Haustieren über Nacht verschwinden, als Tabuzone für nur ein Mitglied der Familie zu erklären, wer soll diesen Ausschluss verstehen???

Die Nacht gezwungen werden zum Alleinebleiben....

 

So ähnlich muss Hund die Nacht isoliert im Zwinger verstehen, denke ich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Davon ist doch nicht die Rede 🤔.

 

Wobei wenn das Schlafzimmer oben ist,stimmt. 

Da hätte ich auch ein schlechtes Gefühl  .

Gewöhnt sie doch an ein Geschirr mit dem man sie treppab unterstützt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich  setze mich einfach mit auf den Boden  .

Sofas sind  doof 😁

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mit 2 Hunden kann ich leider nicht dienen, insofern nur einen Teilaspekt deiner Frage beantworten.

Warum ist es so wichtig, dass die Hunde, die die Treppe bewältigen können, dann oben schlafen?

Und die Dogge unten?

Gibt es einen Grund, warum sie nicht alle unten schlafen können?

So steile Treppen sind nicht ohne.

Wir haben nun zum 2.Mal in einem Ferienhaus Urlaub gemacht, wo die Schlafräume nur über eine steile Treppe erreichbar sind.

Beim ersten Mal "musste" unser Dalmi Enya nach ihrem Dafürhalten unbedingt mit rauf. Beim Hinuntergehen tat sie sich weh und hatte danach einen blockierten Rückenwirbel.

Nun verzichtet sie freiwillig auf solche Treppen und akzeptiert, dass wir zum Schlafen nach oben entschwinden.

Solche unangenehmen Erfahrungen vermeidet man im Vorfeld, wenn keiner der Hunde die Treppe benutzen darf.

Vlt. ist das ja die unkomplizierteste Vorgehensweise?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine Hunde sind Individuen, und genau so  werden sie behandelt.

 

Während Hund Nr. 1 kläffend um den Tisch springen darf beim Essen und dann hochgehoben und auf dem  Schoß gefüttert wird,  darf Hund Nr. 2 beim Essen nicht Mal in die Nähe vom  Tisch. 

 

Ich find es irgendwie unlogisch, alle Hunde identisch  behandeln zu wollen, obwohl sie unterschiedlich mit Privilegien,  Korrektur usw umgehen.

Dh die Sofa-Situation würde ich genau so lösen, einer darf, einer darf  nicht. 

 

Was ich aber tatsächlich unfair finde ist, einen Hund von der Gruppe/der Familie auszuschließen und alleine irgendwo liegen und  schlafen zu  lassen, während ALLE anderen woanders hingehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für Eure Antworten!

...die Treppe ist relativ schmal, eher steil und geht "um die Ecke" - ich kann mir nicht vorstellen, dass da Platz für ein "Stürzgeschirr" ist...😕...und ehrlich gesagt auch nicht, dass Bree Spass daran hätte, da hoch und runter zu balancieren...🤷🏼‍♀️

Bei den Kleinen sieht das, wie gasagt, anders aus...

Da hilft wohl alles nichts, es muss noch ein grosser Hund dazu, damit Bree nachts unten nicht einsam ist!😂😂😂 Muss ich jetzt mal gleich meinem Mann erklären!😝

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir haben hier Sofas in einer Größe angeschafft, die uns und dem Kälbchen den gemeinsamen Sofa Aufenthalt erlaubt. 😎

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.