Jump to content
Hundeforum Der Hund
SchlaflosInHH85

Welpen wiedergefunden...Hilfe

Empfohlene Beiträge

Hallo, ich habe eine Frage bzgl. einer weitervermittlung.
Ich habe einen Welpen im Februar 2018 verkauft mit einem Vertrag in dem festgehalten ist das ich ein Vorkaufsrecht habe unter der Rückerstattung von 60 % des Kaufbetrags. Nach ca. 3-4 Monaten teilte die Besitzerin mit, dass Sie mit dem Hund nicht zurecht kam und er bei ihrer Schwester sei.  Sie wurde auf das Vorkaufsrecht aufmerksam gemacht mit dem Wunsch den Hund zurück zu holen. Daraufhin sagte Sie der Hund sei an ein älteres Ehepaar vermittelt und es gibt keine Kontaktdaten. Sie blockte mich und reagierte nicht mehr bei Versuch einer Kontaktaufnahme. Jetzt nach knapp 8 weiteren Monaten wird dieser Hund deutlich über Preis bei Ebay angeboten. Nach einem Telefonat war klar das es sich um den gesuchten Hund handelt. Der Hund wird deutlich überteuert angeboten und offensichtlich handelt die Ebayerin mit Hunden. Ich würde diesen Hund gerne zurückholen aber kann diesen überteuerten Preis nicht zahlen. Habe ich andere Möglichkeiten? Kann ich mich auf den ursprünglichen Vertrag berufen?
Danke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das kann so nicht beantwortet werden, da kommt es auf den konkreten Inhalt des Kaufvertrages an und alle weiteren Umstände des Einzelfalls. Wichtig wäre vor allem die Frage, wer konkret jetzt den Hund auf eBay anbietet und wie er zum Hund gekommen ist, also ob derjenige wirksam Eigentümer geworden ist oder nicht.

 

Du solltest dir anwaltliche Hilfe suchen. Viel Glück und Erfolg!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das schuldrechtliche Vorkaufsrecht ist in den §§ 463 ff. BGB geregelt. Um das durchzusetzen ist dann allerdings tatsächlich ein Anwalt nötig.  In wieweit der Hund aber von einer dritten oder vierten Person dann noch zurückgeholt werden kann ist sehr fraglich.

Auch sind Klauseln, die den Rückkaufwert spürbar unterhalb des Kaufwertes und somit des eigentlichen, bzw. tatsächlichen Wertes des Hunds einfordern, sehr kontraproduktiv, da diese schon wieder in die Nähe des Wuchers rücken können. Ganz im Gegenteil muss man bei einem Hund sogar von einem zu zahlenden Mehrwert ausgehen, da z.B. Tierarztkosten, etc. eben dessen Wert steigern. Manchmal ist weniger eben mehr. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, weniger ist tatsächlich manchmal mehr, aber ich habe den Welpen selber nur zum unkostenpreis ( fressen, entwurmen, impfen und chippen) verkauft, da mir Geld nicht wichtig ist. Mir ist wichtig das es in dem Fall der kleinen gut geht und die 60% waren dafür gedacht das es nicht zum Handel kommt.

In dem Fall ist es das beste das ich mir einen Anwalt nehme. Danke für eure Hilfe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Finde ich super, wie du dich für ihn einsetzt. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Begleitung für schüchternen Welpen rund um Marburg gesucht

      Hallo zusammen.    Ich habe bisher nur als stille Teilnehmerin mitgelesen, mich jetzt aber angemeldet, da ich auf der Suche nach netten Leuten (und vor allem Hunden! 😁) rund um Marburg bin.    Kurz zu mir; ich habe einen kleinen Welpen, der nun etwas über 9 Wochen alt und noch ziemlich schüchtern ist. Bisher haben wir leider keine schönen Erfahrungen mit anderen Hunden auf Spaziergängen gesammelt, in der Welpengruppe sieht das zum Glück anders aus. Ich verstehe leider nicht,

      in Spaziergänge & Treffen

    • Welpen wegen Gesundheitsbefund dem Züchter zurückgeben

      Daran bin ich hängengeblieben, aber in dem anderen Thread hat die Sache nichts zu suchen... Und das ist etwas, was ich wohl nicht machen würde, weil- was passiert dann mit dem Welpen? Was ich sehr sinnvoll fände, wäre ein geringerer Kaufpreis und Kostenbeteiligung des Züchters zur Behandlung. Ein gewisser Prozentsatz kranker Welpen ist immer dabei, auch wenn auf Gesundheitskriterien gezüchtet wird. Gerade wenn man versucht, auf Ahnenvielfalt zu züchten- bei der sich Heterozygoti

      in Hundezucht - Prägung - Sozialisierung

    • Rüden an Welpen gewöhnen

      Hallo,  ich stelle mir folgende Frage: Ist es möglich, einen sehr dominanten Rüden an einen Welpen (ebenfalls ein Rüde) zu gewöhnen?  Ich wohne nicht mehr Zuhause aber meine Familie hat einen recht dominanten Jack-Russel Zuhause und ich möchte natürlich, dass sich mein zukünftiger Hund mit dem Hund meiner Eltern versteht.  An der Leine zeigt ihr Hund eine gewisse Aggressivität, die aber damit zusammenhängt, dass er bei einem Spaziergang gebissen wurde. Im Garten meiner Eltern bellt er di

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Tierheim Manresa: LLUNA, 8 Jahre, Griffon Fauve de Bretagne - wurde mit ihren Welpen gefunden

      LUNA : Griffon Fauve de Bretagne, Geb.: September 2010 , Gewicht: 18 kg , Höhe: 54 cm   Vor einiger Zeit erschien LLUNA an einem Haus mitten im Wald. Aber sie war nicht allein, sie brachte ihre 5 Welpen mit. Aufgrund ihres schlechten Zustandes und der geografischen Lage des Ortes, gehen wir davon aus, dass es sich bei LLUNA um das “Abfallprodukt” eines Jägers handelt, der sie dort im Wald wohl ausgesetzt hat. Aber die hübsche LLUNA hat es geschafft, sich und ihre Welpen zu diesem Haus

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Box für Welpen?

      Hallo,    Wir haben seit 3 Wochen einen Labrador Mix Mädchen (12 Wochen). Es ist nicht unser erster Hund, aber unser kleiner Wolf ist mit 16 Jahren eingeschlafen, also ist meine letzte Welpenzeit schon sehr lange her. Daher bin ich auf die Suche nach neuer Hundeschule und auch Literatur gegangen und bin völlig verblüfft : ich bekomme wirklich aus ALLEN Ecken den Ratschlag, ein Welpe gehört zum Schlafen, als Rückzugsort und zur Stubenreinheit in eine Box. Ich möchte keine unsachlic

      in Hundewelpen

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.