Jump to content
Hundeforum Der Hund
tine1969

Gabapentin und Trocoxil

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

Mein Hund hat starke Arthrose und bekommt Trocoxil was ihm gut hilft. Jetzt springt er wie angestochen hoch und versteckt sich. Da er auch Spondylose hat vermutet der Tierarzt dass er Nervenschmerzen hat. Er will ihm jetzt noch Gabapentin dazu geben? Kann man die 2 Medikamente zusammen geben. Eine andere Tierklinik wo ihm das Trocoxil verschrieben hat weil alles andere nicht half sagte dass dazu kein anderes Schmerzmittel gegeben werden kann. Hat jemand Erfahrung damit?

 

Danke

Gruß tine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Lia hat auch dieses Medikament verschrieben bekommen. Mir wurde erklärt, dass es sogar mit einem Schmerzmittel in Kombination gegeben werden muss, da es für sich allein bei Nervenschmerzen wirkungslos ist. Ich habe mich entschieden es nicht zu geben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Sam,

So wie es Joy jetzt geht ist alles kein Zustand. Er kann fast nicht laufen und wegen den Nervenschmerzen rennt er rum wie angestochen und versteckt sich. Leider kann man mit ihm keine Blutegel, Magnetfeldtherapie oder sonstiges machen  da er sich von Fremden streicheln aber sonst nichts machen lässt.

Was hat Lia?

Gruß tine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Am Ende muss man wirklich abwägen. Lia hat sich bei einem Treppensturz das Genick gebrochen. Sie hat sich aber nach 12 Wochen so gut gemacht, dass ihr in der Regel ihr CBD Öl reicht und nur hin und wieder Novalgin nötig ist. Wenn es aber nicht besser geworden wäre, hätte ich ihr das Gabapentin auch gegeben. Es liegt auch noch hier, falls es noch nötig wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Okay, das CBD Öl hat Joy nicht geholfen.Ich meinte dass zu dem Trocoxil nichts dazu gegeben werden soll.

Gruß Tine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Am 26.2.2019 um 11:11 schrieb tine1969:

. Eine andere Tierklinik wo ihm das Trocoxil verschrieben hat weil alles andere nicht half sagte dass dazu kein anderes Schmerzmittel gegeben werden kann. Hat jemand Erfahrung damit?

 

Was war denn das "alles andere"?

Also welche Medikamente wurde schon probiert, über welchen Zeitraum?

 

Wo hat der Hund Arthrosen? Wie alt ist er? Hat er ansonsten noch Erkrankungen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Unsere 19 Jahre alte Nonna bekommt seit ca. 1,5 Jahren GABAPENTIN und bei Bedarf TRAMADOL in Kombi. Wir wissen ehrlich gesagt, nicht genau, woher die Schmerzen kommen. Arthrose, Zähne, Nerven ... Röntgen, Zahnsanierung mit 18 Jahren, Physio wöchentlich. Doch eine genaue Ursache fanden wir nicht. Klar hat sie Verschleißerscheinungen in den Gelenken, aber bei weitem nicht so wie bei anderen Hunden, die meist gar jünger sind. Anfang des Jahres ging nachts gar nichts mehr. Sie kam und kam nicht zur Ruhe, als fuhren wir um Mitternacht mit ihr in die Tierklinik. Dachten, vielleicht eine Absplitterung. Doch nichts erkennbar. In der Nacht bekam sie Morphium und seither ist sie für ihre 19 Jahre wieder extrem fit und lebensfroh. Auf dem Bild (entstand letzte Woche) sieht man, dass Nonna an den Vorderläufen schleckt, obwohl die Röntgenbilder von dem Bereich (wie auch von anderen) unauffällig waren.

Man kann Schmerzmittel kombinieren. Hier eine interessante Übersicht: http://www.roxys-forum.de/t1607f62-Schmerzmittel-ein-ueberblick.html
 

Wichtig ist, Leber- und Nierenwerte zu überprüfen.

20190223_135159 (2).jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Am 27.2.2019 um 11:52 schrieb Wilde Meute:

 

Was war denn das "alles andere"?

Also welche Medikamente wurde schon probiert, über welchen Zeitraum?

 

Wo hat der Hund Arthrosen? Wie alt ist er? Hat er ansonsten noch Erkrankungen?

Hallöchen,wir hatten Metacam,Onisior,Cimalgex .Er hat an 3 Beinen starke Arthrose,Kreuzband OP,Karpalgelek OP.Er ist geschätzte 6 Jahre alt und wir haben ihn seit gut 4 Jahren.In Bulgarien hatte er schon eine Sprunggelenk OP.Herzwuermer hatte er auch noch.Ich habe schon öfters alles röntgen lassen. Spondylose hat er auch.Haben schon über 4000€ Tierarztkosten aber wir machen alles für ihn .Wenn das Kortison ausgeechlichen ist bekommt er wieder das Trocoxil.Das half wenigstens bei seiner Arthrose.Was das aufspringen und verstecken angeht werden halt Nervenschmerzen vermutet.Bin am überlegen ob wir nicht ein CT machen sollen.Problem jeder Tierarztbesuch ist ein Horror und er braucht für fast alles eine Spritze.

Gruß Tine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Segugiospinone,

Wir war den die Unruhe? Joy springt als wie von einer Tarantel gestochen auf und versteckt sich.Wir haben dann Ohren,Bauch untersuchen lassen,Fieber würde gemessen, Analdruese geleert und Blut genommen.Erst dachte der Tierarzt an Demenz aber dazu ist er eigentlich zu jung.Normale Schmerzen könnten nicht sein das er ja Trocoxil bekam.Dann kamen Nervenschmerzen ins Spiel.Wir haben dann keine Trocoxil mehr gegeben sondern Kortison was er davor auch schon nahm. Jetzt lahmt er aber stark wohl wegen den Arthrose Schmerzen.Aber jetzt müssen wir erst wieder das Kortison ausachleichen.Sollen dann wieder das Trocoxil geben und wenn er weiter aufspringt wieder in die Tierklinik zum Untersuchen und dann vielleicht Gabapentin dazu.Alles Gute für dein 🐕,19 Jahre ist ja ein tolles Alter.

Gruss Tine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@tine1969 6 Jahre alt und soviele Probleme. :( Das ist traurig, aber gut, dass ihr euch um ihn kümmert und ihm helft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Trocoxil und Nebenwirkungen

      Hallöchen, Kann es sein dass das Trocoxil auch als Nebenwirkung hat dass der Hund Angst. oder Verfolgungswahn bekommt.Joy hat am Dienstag wieder eine Trocoxil bekommen und jetzt versteckt er sich wirklich ganz arg und rennt wie verrückt von einem Versteck ins nächste.Und jetzt ist mir aufgefallen dass alles anfing als wir im November mir dem Trocoxil angefangen haben.Aber es steht bei den Nebenwirkungen nichts in dieser Richtung drin.Hat jemand Erfahrung. Liebe Grüße Tine

      in Gesundheit

    • Trocoxil

      Meine Hündin hat altersbedingte Arthrose, vor allem an der Wirbelsäule. Sie ist 11. Die Symptome kamen sozusagen über Nacht. Bis vor 4 Wochen rannte und hüpfte sie noch wie eine junge! Auf einmal hinkte sie und hatte Durchfall. Neben der Arthrose wurde ein starker Giardienbefall festgestellt. Sie wurde dagegen behandelt, die letzte Laboruntersuchung war gottseidank negstiv. Momentan wird sie mit Kortison und Schmerztropfen behandelt, Kortison wird gerade ausgeschlichen. Zudem habe ich

      in Hunde im Alter

    • Trocoxil: Wirkungseintritt? Was darf ich erwarten?

      Guten Morgen Mein 6Jähriger Labrador hat vor einer Woche die Erstgabe Trocoxil erhalten, vorher Previcox. Er lahmt vorne links, hebt die Hinterbeine nicht richtig an (man sieht im Schnee zwei tapsen und zwei Streifen). Hat alle Gelenke schmerhaft, außer den Schultern. Ursache kann nicht geklärt werden... Ohne schmerzmittel geht es nicht. Mit Previcox und Trocoxil ist das Bild zwar besser, aber er lahmt noch immer. Laufen geht gar nicht. Wir gehen 2x30 Minuten spazieren. Das reicht ihm vö

      in Hundekrankheiten

    • Hat jemand Erfahrungen mit Trocoxil?

      Hallo zusammen! Heike (Schnauzis) hat in einem anderen Beitrag schon nach diesem Medikament gefragt, und ich würde die Frage aus aktuellem Anlass gerne nochmal aufgreifen... Lennys Zustand hat sich die letzten Wochen leider drastisch verschlechtert. Er leidet an schwerer HD und bekam bisher Rimadyl. Inzwischen läuft er mit Rimadyl schlechter als noch vor drei Monaten ohne Rimady Wir müssen jetzt zwei Tage ohne Schmerzmittel aushalten und dann bekommt er die erste Dosis Trocoxil. Die Nebenwir

      in Hundekrankheiten

    • Problem mit Beipackzettel - Trocoxil

      Hallo, ich bin ganz neu im Forum, und ich habe gleich eine Frage. Unser Tierarzt hat meiner Hündin ab heute Trocoxil verordnet. Eine Tablette (95 mg) heute, die nächste (95 mg) in 14 Tagen, anschließend je eine monatlich. Eine Packung mit zwei Stück habe ich mitbekommen. Obwohl mir der Tierarzt die Tablettengabe mündlich erklärt hat, habe ich mir trotzdem ersteinmal den Beipackzettel genau angesehen. Nun habe ich Bedenken, da ich auf dem Beipackzettel die Tabelle Dosierung nicht verstehe. Hi

      in Hundekrankheiten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.