Jump to content
Hundeforum Der Hund
pinschermama84

Hundeschule ohne Hunde besuchen Kosten?

Empfohlene Beiträge

vor 2 Stunden schrieb Calysto:

Gucke doch mal beim PSK "Pinscher und Schnauzerklub" ob es in deiner Gegend eine Ortsgruppe mit Platz gibt. Dort kannst du auch mit deinen Pinschern arbeiten und dort sind auch Leute die sich speziel mit der Rasse auskennen.

https://www.psk-schnauzer-pinscher.de/start/organisation-landesgruppen-ortsgruppen/

Einfach dort bei den OG Vorsitzenden anrufen, die helfen gerne weiter.

 

Vielen Dank! Da werd ich die Tage gleich mal anrufen😀

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 5 Stunden schrieb pinschermama84:

und aktuell am Gartenzaun nicht wirklich toll auf fremde Hunde reagieren

 

Das wird keine Hundeschule beheben! Die Übungen finden ja auf dem Firmengelände statt und nicht bei dir zuhause. Außerdem vermute ich, dass dort nicht mehr als "das übliche Programm" abgespult wird. Ist dir mit "Sitz", "Platz", Leinenführigkeit usw. geholfen? Häufige Beobachtung: Hunde lernen etwas in der Schule oder in einem Verein auf dem dortigen Gelände. Verlässt man den Ort, scheint alles Gelernte plötzlich völlig vergessen ... Die Hunde haben es mit dem Ort verknüpft. Grober Ausbildungsfehler!

Ich denke, ein Trainer, der in Haus kommt, ist für dein Anliegen nützlicher - wenn auch eventuell teurer. "Eventuell", weil ein guter Trainer mit einigen gezielten Übungen und Anleitungen schnell viel erreichen kann. Der Dauerbesuch einer "Hundeschule" über viele, viele Monate kann dann unterm Strich viel teurer werden und nützt vielleicht am Ende gar nichts.

 

Dass die Bezeichnung "Firma" korrekt ist, siehst du an der unangebrachten Honorarforderung!

Mindestens 1 kostenlose "Schnupperstunde" zum Kennenlernen kann man ja wohl erwarten. Das Argument, dass deine Hunde den Kurs stören könnten, kann ich nachvollziehen. Aber dann könnte man eine kostenlose Schnupperstunde ohne Hunde anbieten. Nur so könntest du ja einen Eindruck von der Firma gewinnen, statt "die Katze im Sack" zu kaufen.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Stunde schrieb DerOlleHansen:

 

Das wird keine Hundeschule beheben! Die Übungen finden ja auf dem Firmengelände statt und nicht bei dir zuhause. Außerdem vermute ich, dass dort nicht mehr als "das übliche Programm" abgespult wird. Ist dir mit "Sitz", "Platz", Leinenführigkeit usw. geholfen? Häufige Beobachtung: Hunde lernen etwas in der Schule oder in einem Verein auf dem dortigen Gelände. Verlässt man den Ort, scheint alles Gelernte plötzlich völlig vergessen ... Die Hunde haben es mit dem Ort verknüpft. Grober Ausbildungsfehler!

Ich denke, ein Trainer, der in Haus kommt, ist für dein Anliegen nützlicher - wenn auch eventuell teurer. "Eventuell", weil ein guter Trainer mit einigen gezielten Übungen und Anleitungen schnell viel erreichen kann. Der Dauerbesuch einer "Hundeschule" über viele, viele Monate kann dann unterm Strich viel teurer werden und nützt vielleicht am Ende gar nichts.

 

Dass die Bezeichnung "Firma" korrekt ist, siehst du an der unangebrachten Honorarforderung!

Mindestens 1 kostenlose "Schnupperstunde" zum Kennenlernen kann man ja wohl erwarten. Das Argument, dass deine Hunde den Kurs stören könnten, kann ich nachvollziehen. Aber dann könnte man eine kostenlose Schnupperstunde ohne Hunde anbieten. Nur so könntest du ja einen Eindruck von der Firma gewinnen, statt "die Katze im Sack" zu kaufen.

 

Danke für deine Antwort😊Zu Hause finde ich es an und für sich nicht sehr schlimm, bzw das lässt sich durch Arbeit evtl selbst trainieren. Mir gehts mehr drum, mit Hilfe professioneller Beobachtung zu sehen, wie die Beiden auf Fremdhunde reagieren. Vom Tierheim gabs leider nicht so viele Info's, aber das ist ein anderes Thema🙄Ich hatte schon Erfahrung mit Hunden, nur diesmal hab ich 2 komplett charakterlich verschiedene Hunde, wo jeder seine eigenen Baustellen hat. Meine bisherigen Erfahrungen waren jeweils unkomplizierte Hunde. Grundkommandos sind auch nicht das Problem. Meine 2 lernen bisher echt gut und wir haben tolle Fortschritte für die kurze Zeit gemacht. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es gibt auch Hundeschulen, die nicht nur auf dem Platz bleiben sondern Alltagstraining in verschiedenen Umgebungen anbieten. 

 

Abgesehen davon kenne ich es nur so, daß ein Zugucken ohne Hund nix kostet, ein kurzes Gespräch zum gegenseitigen Beschnuppern ebensowenig. Dabei kann man dann klären, ob das was ich möchte da angeboten wird, mit welchen Methoden gearbeitet wird etc. Und meist ist eine erste Stunde mit Hund in der Gruppe auch noch umsonst. 

 

15 Euro nur fürs Gucken? Was bezahlt man denn dann fürs Training?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Zum Thema "zuschauenden fremde Hunde stören das training"... Ich finde das etwas befremdlich! 

Zum einen: wenn du dann regulär ins trainiert kommst, dann ist dein Hund doch trotzdem neu und stört 🤔🤔 oder gibt es Tage an denen dann neue anfangen können?

Zum anderen: fremde Hunde beim training sind meiner Meinung nach ein super training! Draußen, in der wirklichen Welt, oder bei Turnieren/Prüfungen wird man auch fremden begegnen und das mensch-hund-team muss dies meistern können

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich lese hier immer mehr negatives als positives über Hundeschulen, kann Zufall sein, kann sein das hier viele erfahrene HH sind, kann sein das viele schlechte Erfahrungen gemacht haben hier im Forum

Ich kann das so nicht bestätigen. Ich habe schon sehr lange Hunde, gehe trotzdem heute noch in die Hundeschulen. Jetzt evt. Eher um andere Hunde und HH zu treffen und Ihnen auch Unterstützung zu geben, aber ich lerne durch die vielen Kontakte immer noch dazu, Gott sei Dank.

 

Eins vermisse ich hier oft. Das, was sich die Hunde untereinander beibringen möchte ich nicht missen, ich glaube nicht, dass der Mensch das kompensieren kann. Es ist so wunderschön wie man hier beobachten kann, was ein ganz kurzer Blick eines Hundes zu einem anderen mitteilt,  eine kurze Geste genügt und die Hunde verstehen sich, klären und kommunizieren halt hündisch. So viel habe ich hier gesehen und gelernt, so vielen Hunden und HH konnten wir hier helfen. So viele Hunde wo zu Beginn gesagt wurde die mögen keine anderen Hunde und toben nach kurzer Zeit mit den Artgenossen und so viel mehr.

 

Ich habe weder eine Hundeschulen, bekomme keine Provision, bezahle die Stunden jede Woche. Ich freue mich einfach, wenn man Menschen und Hunden evtl. Helfen kann und sich trifft und austauscht.

 

Gerade erst einen ganz eingeschüchterten Hund aus dem Ausland dabei. Die Hunde, alllerdings die erfahrenen, nicht so die stürmischen, helfen dem Kleinen super. Ich glaube nicht, dass ein Mensch das so machen könnte, es ist nur schön das zu sehen. Klar, mit der evtl. Falschen Hundeschulen kann man auch viel verderben, ich kenne es eher so wie beschrieben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich glaube, daß hier sehr unterschiedliche Bilder von Hundeschulen in den Köpfen sind, durch Erfahrung, oder Hörensagen oder ähnliches. Bei Hundeschulen gibt es eine große Bandbreite, und so unterschiedlich sind auch die Erfahrungen.

Ich gehe auch immer noch gern, aber hier gibt es keine "Sitz, Platz, Aus!" Gruppen. Sowas kann ich Hunden auch selber beibringen, wenn es mir wichtig ist.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Och nee, also dass jemand für's Zugucken in der Hundeschule etwas bezahlen soll,

habe ich noch nie gehört. Staffelt sich der Preis noch, wenn man mit den Kindern kommen möchte?

Mit Schwiegermutter verdoppelt sich der Preis?

Ganz ehrlich, ich würde umgehend nach einer anderen Hundeschule Ausschau halten.

 

Eine Freundin von uns hat die am besten besuchte Hundeschule

meiner Heimatstadt, und ich weiß nicht wie oft ich dort schon Interessenten,

auch mit Hunden, habe sitzen sehen. Selbstverständlich kostenfrei.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!

 

Ich leite selbst als Obmann einen Hundeschule mit fast 100 Mitgliedern und einer angemessenen Anzahl an Trainern. 

 

So einen Schwachsinn habe ich noch nie gehört. Zusehen dürfen bei uns alle, bzw. schicke ich meine Trainer auch gerne zum Gespräch bzw. gehe selbst hin. 

Die erste Stunde bzw. meist die ersten zwei Stunden, führen wir als Schnupperkurs. Wem es nicht gefällt, der kann kommentarlos wieder gehen, aber das ist eben bei uns so. 

 

Ich würde dir auch eher raten, eine Hundeschule zu suchen die nicht so agiert. Info muss immer kostenlos sein, finde ich!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also ich danke euch allen für die Antworten😊 Ich hab gar nicht mit soviel Feedback gerechnet!

 

Ich versuch jetzt mal auf alles einzugehen und hoffe, ich vergesse nichts. Also die Preise sind sonst in Ordnung. Nur war ich wirklich erstaunt, dass nur Zusehen mit oder ohne Hunde 15 Euro kostet. Ich arbeite selbst in 2 Dienstleistungsberufen und bei uns kostet, egal welche Art der Beratung, das als Dienstleistung nichts. 

Die Grundkommandos sind definitiv kein Problem. Meine zwei lernen sehr schnell und es macht ihnen auch richtig Spass. Die beiden sind jetzt bald 7 Wochen da, das SITZT sitzt inzwischen, PLATZ klappt immer besser und am BLEIB sind wir auch gut dran. 

Ich habe hier einen circa 10 Jahre alten Hund und eine ca 1 Jahre alten, ersterer sieht nicht mehr so gut und zweiter steckt mitten in der Pubertät. BEIDE wurden leider im Tierheim kastriert(damit nicht wieder Schindluder betrieben wird) Sie wurden bei Vermehrern beschlagnahmt und hausten mit 42 anderen Hunden in einer Art Schweinestall. 

Die Sozialisierung ist meine grösste Sorge. Bzw möchte ich, sobald wir mal wirklich Gassi gehen, einfach nicht das Risiko eingehen, dass meine sich komplett daneben benehmen. Ich hatte bisher nur Erfahrung mit einem Hund. Ich höre sehr viel schlechtes, aber auch gutes über Hundeschulen im Allgemeinen. Und da kann man schon mal den Überblick verlieren. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.