Jump to content
Hundeforum Der Hund
Sonne1988luca

Hund Macht in wohnung

Empfohlene Beiträge

@Holo Bitte? Ich hab lediglich erwähnt, daß ich den Text zu anstrengend fand um ihn zuende zu lesen und einen Hinweis gegeben wie man sowas leserlicher gestalten (und dadurch auch eher Antworten bekommen) kann.

Ich glaube, ich bin da nicht der Einzige, dem es so ging.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn das Lesen unzumutbar ist, dann ist es äußerst hilfreich den Beitrag einfach nicht zu lesen.

Mir persönlich geht es besser, wenn ich nicht zu lesen brauche

wie manch einer mit den Schwächen anderer umgeht.

 

Als Faustregel ist häufig mit dem Hund nach draußen zu gehen und jedes Geschäftchen

draußen richtig zu feiern und die Unglücke in der Wohnung einfach zu ignorieren der richtige Weg.

Wenn man seinen Hund anschnauzt, wenn er gerade zur Toilette geht, hat das manchmal die Wirkung,

dass er sich gar nicht mehr entleeren mag, wenn sein Mensch in der Nähe ist.

 

Schreib doch mal wie oft Dein Hund am Tag seine Geschäftchen machen muss.

 

Viel Erfolg auf Eurem Weg zum stubenreinen Hund!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also manchmal 6 mal manchmal 8 mal aber leider kann ich höchstens 5 mal mit ihr raus gehen deswegen ds welpen pad das kennt sie ja eigentlich auch von der vorbesitzerin aber am anfang ging es da hat sie nicht reingemacht und 1 woche später hat sie dann überall hingemacht aber meistens unterm tisch oder in ihrem hundebett

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe zwar bislang nur einen Welpen zur Stubenreinheit erzogen, würde es aber bei einem etwas älteren Hund wohl wieder genauso machen. Vielleicht helfen euch daher als Ergänzung zum bisher Gesagten noch folgende Tipps:

 

Bei unserer Kleinen haben wir tatsächlich jedes Geschäft draußen gefeiert wie die Partylöwen und belohnt, als habe sie gerade den Nobelpreis für Literatur gewonnen. Und was die Unglücke drinnen anging: Fast jeder Hund zeigt ein bestimmtes kleines Verhaltensmuster, bevor er sich löst - etwa, an einer Stelle auf besondere Weise zu schnüffeln, auf bestimmte Weise herumzutänzeln o. ä. Wenn man das einmal herausgefunden hat, hilft es, den Hund zu beobachten und ihn, sobald er diese Anzeichen zeigt, sofort vor die Tür zu bringen - und ihn dann eben bei einem erfolgreichen Geschäft draußen wieder besonders begeistert zu feiern und zu loben.

 

Für den Fall, dass wir es trotzdem mal nicht rechtzeitig erkannt haben und es tatsächlich in der Wohnung daneben ging, hatten wir zwei weitere Strategien:

 

Wenn wir nur die Hinterlassenschaft gefunden haben, war der Erziehungszug für dieses Mal abgefahren - dann haben wir das gar nicht kommentiert und einfach aufgewischt.

 

Wenn wir den Hund beim Geschäft selbst in der Wohnung "erwischt" haben, haben wir freundlich, aber bestimmt "nein" gesagt und das kleine Kerlchen dann direkt und ohne (!) Umwege genau zu dem Ort, an dem es sich lösen sollte, hinaus gebracht und dort gaaaanz langweilig gewartet - und wenn es dann dort fertig oder wieder gepinkelt hat, hieß es dann wiederum: Leckerchenregen und Meeeeeegaparty! 

Wichtig bei dem letzteren Weg war mir aber, dass zwischen dem "Nein" und dem Hinausbringen keine endlos vielen, den Hund verwirrenden Zwischenschritte erfolgen - also nicht erst noch Pfütze ordentlich wegwischen, Leckerchen suchen, Jacke, Mütze, Schal und Schnürschuhe anziehen, Haare richten etc. wie vor dem normalen Gassigang, sondern echt ganz klar und in Sekundenschnelle: "Nein", Schuhe überziehen, Hund schnappen und raus. Diese Klarheit im Ablauf war, glaube ich, sehr wichtig für den Erfolg, prägt sich wohl besser ein. Und die Pfütze hat derweil jemand anders weggewischt oder sie wurde eben erst bereinigt, wenn man wieder zurückkam (dann haben wir sie vorher aber zugegebenermaßen doch noch rasch mit immer bereitliegenden alten Handtüchern zum Aufsaugen abgedeckt, damit unser Boden auf Dauer nicht so ganz dran glauben musste...;)).

 

Bei allen Tipps, die ich geschrieben habe, wäre es allerdings wichtig zu wissen, ob und wie lange der Hund am Tag alleine bleiben muss. Besonders rasch geht es sicherlich, wenn er - wie beim Einzug eines Welpen eben - tatsächlich den ganzen Tag betreut wird und man sich als Mensch so möglichst wenig "Patzer" erlaubt, d. h. wirklich IMMER dieselbe Reaktion bei JEDEM Geschäft zeigt. Vielleicht könnt ihr das ja möglichst lückenlos organisieren, bis sich das Thema erledigt hat.

 

In jedem Fall: Alles Gute und viel Erfolg!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sie ist vielleicht 2 std alleine aber nicht jeden tag vielleicht alle 3 tag wenn nicht all zu viele termine da sind  da wir es so gering wie möglich halten wollen das sie nicht ganz so lange alleine ist 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das klingt doch nach einer super Voraussetzung! :) Dann würde ich die ganze Familie auf die Tipps hier einschwören, sodass alle an einem Strang ziehen und in allen SItuationen auf genau dieselbe Weise reagieren, und abwarten, was sich tut. Nur Geduld, mit der Zeit und viel Konsequenz (im Sinne von Stetigkeit, nicht von Strenge) wird sie sicher verstehen, was ihr von ihr wollt! ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@DerOlleHansen

Zitat

 

Hund macht in Wohnung

 

Hallo, ich bin neu hier. Ich wollte mal fragen, ob jemand Tipps oder gute Ratschläge für mich hat.

Ich habe meinen Hund im Dezember bekommen, sie ist ein Chihuahua  Teacup, ist ein Jahr und sechs Monate alt und war immer alleine bei der Vorbesitzerin, also kaum draußen und ist aber laut ihr stubenrein.

 

Jetzt das Problem: Wir gehen hier drei Mal am Tag raus. Sie macht auch immer ihr Geschäft, ob Groß oder Klein, aber sie macht auch mehrmals am Tag in die Wohnung, (Leerzeichen) meistens auf das Welpen-Pad, aber auch oft unter den Tisch oder in ihr eigenes Körbchen.

 

Wie kann ich es ihr beibringen, dass sie es da nicht machen darf?

Wenn ich sage "nein", dann zuckt sie zusammen und verkriecht sich im Hundekörbchen.

 

Super, wir können hier alle noch was lernen. Die Kommata finde ich teilweise auch sportlich, aber jetzt wollen wir mal nicht so sein. 😉

 

@Zurimor: Ist es dir physisch oder psychisch zu anstrengend, vier Zeilen mit Rechtschreibfehlern zu lesen? In jedem Fall, ich wünsche dir mehr Kraft für die Zukunft. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Moin!

 

 

So Minihunde werden  fast nie stubenrein. Das liest man auch überall und weiß  man, bevor man sich sowas kauft.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor einer Stunde schrieb Ann:

So Minihunde werden  fast nie stubenrein.

 

Echt? Ich wusste das nicht.

Also schon wieder 'ne Qualzüchtung. Fragt sich nur Qual für wen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor einer Stunde schrieb Ann:

Moin!

 

 

So Minihunde werden  fast nie stubenrein. Das liest man auch überall und weiß  man, bevor man sich sowas kauft.

 

 

Woran liegt das Ann? Gibt es da eine medizinische, wissenschaftliche Erklärung zu? Hat es physische oder psychische Gründe?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.