Jump to content
Hundeforum Hundeforum POLAR-CHAT
benno0815

Möglicher Staupeausbruch beim Fuchs in Essen/ NRW

Empfohlene Beiträge

Am 13.3.2019 um 07:27 schrieb Monique G.:

Meine Hunde sind komplett durchgeimpft, leider sind das hier beiweitem nicht alle Hunde. Ich kenne genug Leute die auch in der aktuellen Situation hier der Meinung sind die Impfung wäre das größere Übel. Die Impfgegner haben hier leider eine so große Lobby das wir uns wohl dran gewöhnen müssen das Parvo, Staupe und Co wieder in den Praxen ein alltägliches Bild werden. Diese Leute davon zu überzeugen das die Impfung das kleinere Übel ist , ist fast unmöglich.

 

 

Ich möchte auch noch einmal darauf hinweise, dass nicht alle Leute, die ihren Hund NICHT jährlich impfen lassen, Impfgegener sind.

 

In aller Deutlichkeit:

Bei einer vorhandenen Grundimmunisierung ist ein Impfschutz (außer bei Parvo und Tollwut) mindestens 5 Jahre, die Versuche sprechen von 7 !!! Jahren aktiv.

Vereinzelt wird sogar davon ausgegangen, dass die Grundimmunisierung ein Leben lang hält.

 

Das bedeutet, dass man seinen Hund nur alle 5 Jahre impfen lassen muss, um vollständig geschützt zu sein und sich auf der sicheren Seite zu fühlen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hmm.. und wenn mir jetzt der Tierarzt meines Vertrauens (welches ich nicht leichtfertig vergebe) trotzdem eine jährliche Impfung empfiehlt? Soll ich es dann lieber nicht glauben? Ich kann vielleicht viel lesen im Internet, was mich nicht zum Fachmann macht. Der Tierarzt hat studiert und hält bildet sich weiter, ich eher nicht, jedenfalls nicht in dem Maß. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 5 Minuten schrieb gatil:

 

 

Ich möchte auch noch einmal darauf hinweise, dass nicht alle Leute, die ihren Hund NICHT jährlich impfen lassen, Impfgegener sind.

 

In aller Deutlichkeit:

Bei einer vorhandenen Grundimmunisierung ist ein Impfschutz (außer bei Parvo und Tollwut) mindestens 5 Jahre, die Versuche sprechen von 7 !!! Jahren aktiv.

Vereinzelt wird sogar davon ausgegangen, dass die Grundimmunisierung ein Leben lang hält.

 

Das bedeutet, dass man seinen Hund nur alle 5 Jahre impfen lassen muss, um vollständig geschützt zu sein und sich auf der sicheren Seite zu fühlen.

 

Vielen Dank! Du hast meinen spontanen Gedanken in Worte gefasst

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 4 Minuten schrieb Dog:

Hmm.. und wenn mir jetzt der Tierarzt meines Vertrauens (welches ich nicht leichtfertig vergebe) trotzdem eine jährliche Impfung empfiehlt? Soll ich es dann lieber nicht glauben? Ich kann vielleicht viel lesen im Internet, was mich nicht zum Fachmann macht. Der Tierarzt hat studiert und hält bildet sich weiter, ich eher nicht, jedenfalls nicht in dem Maß. 

 

https://www.tieraerzteverband.de/media-smile/docs/smile-a-z/impfempfehlungen/StIKoVet-Impfempfehlung-Hund_03-17.pdf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 7 Minuten schrieb Dog:

Hmm.. und wenn mir jetzt der Tierarzt meines Vertrauens (welches ich nicht leichtfertig vergebe) trotzdem eine jährliche Impfung empfiehlt? Soll ich es dann lieber nicht glauben? Ich kann vielleicht viel lesen im Internet, was mich nicht zum Fachmann macht. Der Tierarzt hat studiert und hält bildet sich weiter, ich eher nicht, jedenfalls nicht in dem Maß. 

 

Soweit warst du doch vor Jahren schon mal und hast auch da von allen Seiten erfahren, dass eine jährliche Impfung nicht nötig ist (Lepto ausgenommen). Vielleicht doch mal 10 Minuten Zeit investieren und sich einlesen? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nächster Impftermin ist im Sommer, ich werd ja hören auf welchem Stand der Dinge mein Tierarzt dann ist. Wird mir dann weniger empfohlen, ist das für mich ok und danach richte ich mich dann auch. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, dem stimme ich zu. Es gibt auch noch die Möglichkeit der Titerbestimmung. Meine Klinik empfiehlt Tollwut+SHP alle 3 Jahre so ist es auch im Impfausweis eingetragen. Die Impfgegner die ich meine lehnen auch eine vollständige Grundimunisierung komplett ab, die Hunde sind tatsächlich gänzlich ungeschützt. Einzige Ausnahme sind die ersten Impfungen die der Züchter oder Vermehrer gibt. Diese Leute fahren auch fröhlich mit ungeimpften Hunden über Landesgrenzen immer in der Hoffnung nicht erwischt zu werden, denn wir wissen alle Impfen ist das größte Übel überhaupt. Lieber Tod als geimpft könnte man es hart ausdrücken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Der Essener Stauperverdachtsfall wurde vom Vetamt bestätigt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die fünfte Tierarztpraxis auf Facebook hat innerhalb von Minuten darauf hingewiesen und darum gebeten, den Impfstatus des Vierbeiners zu überprüfen und sich bei Fragen in der Praxis zu melden. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Stunde schrieb Dog:

Hmm.. und wenn mir jetzt der Tierarzt meines Vertrauens (welches ich nicht leichtfertig vergebe) trotzdem eine jährliche Impfung empfiehlt?  

 Dann wäre dieser TA nicht mehr der TA meines Vertrauens. Warum möchte dieser deutlich öfter Impfen als allgemein (auch von anderen TÄ, nicht nur im Internet) empfohlen wird? Bezweifelt er dass Impfungen auch gravierende Nebenwirkungen haben können?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Tierliebes Essen....lecker und vegan

      Hallo!  Seit ein paar Monaten landet bei uns im Einkaufswagen fast kein Fleisch mehr. Außer Haus essen wir noch Fleisch, Zuhause schmecken uns zur Zeit die vegatarischen / veganen Alternativen besser.  Ich habe mir nicht vorgenommen wieder vegan zu leben, denn das fiel mir damals sehr schwer und ich habe jede Nacht von Bratwurst mit Senf geträumt und es war für mich stellenweise sehr anstrengend. So habe ich auch nur ca. 6 Monate durchgehalten  . Deshalb bin ich mit mir nun nicht mehr so str

      in Leckere Kochrezepte und Backrezepte

    • Räudigen Fuchs gefunden

      Auf unserer Morgenrunde dem Waldrand entlang, hat Zaza einen in einem verwitterten Baumstrunk eingeklemmten Fuchs entdeckt. Der Fuchs lebte noch, war jedoch deutlich geschwächt & abgemagert. Mein erster Gedanke: Fuchsräude!   So habe ich Zaza sofort weggebracht und unseren Jagdaufseher telefonisch informiert. Da ich einen Termin hatte, habe ich ihm den Fundort beschrieben und ging weiter. Nun hat er sich soeben bei mir gemeldet. Der Fuchs war tatsächlich räudig und wurde

      in Hundekrankheiten

    • "Tierheim Essen bietet Schlafplätze für Hunde von Obdachlosen"

      https://www.derwesten.de/staedte/essen/tierheim-essen-hunde-obdachlose-id215860411.html   Eine gute Aktion. Schade nur, dass es keine Möglichkeit gibt, Hund und Mensch eine Übernachtungsmöglichkeit anzubieten.

      in Plauderecke

    • Hündin lässt 3 Monat alten Welpen nicht essen

      Also ich war in den Ferien bei Freunden. Diese hatten draussen im Hof eine Hündin mit einem 3 Monat altem Welpen. Als wir die Hündin fütterten lass sie ihren Welpen nicht fressen und knurrte ihn richtig an und als wir den Welpen mitnehmen wollten um ihn getrennt zu füttern, liess sie es nicht zu, dass er mit uns geht. Sie ist eine erfahrene Hündin mit mehreren Würfen. Auch die anderen Welpen liess sie nie fressen. Warum ? 

      in Hundezucht - Prägung - Sozialisierung

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.