Jump to content
Hundeforum Der Hund
Jule123

Fang mich doch ...

Empfohlene Beiträge

Hallo Zusammen,

hoffentlich habt Ihr ein paar gute Tipps für mich.

Meine Kleine, 5 Monate alt, Mix aus Golden Retriever und Kleinpudel will die absolute Aufmerksamkeit erzwingen. D. h. so bald sie beim Gassi gehen einen Spaziergänger (mit oder ohne Hund) sieht kläfft sie, fiepst, springt - übersetzt dreht völlig am Rad. Beruhigen oder ablenken funktioniert nicht. Mit Nachbarn zu reden ist unmöglich, da man das eigene Wort nicht mehr versteht. Das Gekläffe ist so ein hoher Ton. Ich habe jetzt angefangen nach der Gassirunde in die Stadt

zu fahren und dort noch 5-10 Minuten unter Menschen zu gehen damit sie sich daran gewöhnt - aber bislang ohne Erfolg. Ich habe keine Idee wie ich das abstellen kann. In der Hundeschule sind wir und da ist es genauso ... die Trainer sagen ignorieren ... aber sie hört einfach nicht auf.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

wie geht Ihr mit dem Thema um - meine Kleine 9 Monate alt - liebt dieses Spiel. Sie klaut irgendwas - z. Bsp. Sofa Kissen, Klamotten und rast mit denen in den Garten (in der Wohnung erwische ich sie ja)... ich rufe sie - nix - ich ignoriere sie - nix - ich ziehe meine Gassie Sachen an - naja manchmal kommt sie dann angeflitzt. Ein super Spiel für sie. Als sie noch ganz klein war konnten wir "tauschen". Ganz schön nervend. Heute beim Freilauf - der kommt leider nur sehr selten zustande, weil der Rückruf noch nicht wirklich funktioniert. Heute durfte sie mal wieder frei toben, ich habe ein Stöckchen gefunden -geworfen und sie war begeistert, schleppte das Teil durch die Gegend - kam auf Rückruf bis auf ca. 1 m zu mir um gleich wieder weiter zu rennen. Ich hab Leckerlie versteckt, mich zum Affen gemacht, ne Stöckchen war besser. Was macht ihr dann????

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Macht mein Collie leider auch. V.a. lehnt er jede Belohnung ab ... und ignorieren macht es schlimmer.

Ich habe einige Dinge im Gesamtpaket geändert: Zu Hause klare ImpulsKontrolle. Er hat mich und die Kater gestalkt, kaum hat sich jemand bewegt ist er hoch gesprungen. Wenn er nicht hinterher durfte, jammern, bellen, losreißen.

Dazu musste ER seinen Schlafplatz aussuchen (damit er auch immer gut hoch rumpeln kann).

 

Draußen KEIN Kontakt an der Leine. Auch wenn ich mich unbeliebt mache. Dann ein Signal, das ich vorher konditioniert habe um Aufmerksamkeit zu bekommen (in ruhiger Umgebung Plus super leckerchen).

Dann neuerdings den Fokus auf mich lenken. So oft wie möglich. Und nicht tausend mal umschauen und Leute oder Dinge fixieren. Die letzten beiden Punkte sind super schwierig, da er ja auf nichts positives reagiert.

Ahja. Und Ableinen(Hundekontakt) nur, wenn er im Vorsitz mich 2 Sekunden im Fokus hatte.

 

Er ist ruhiger geworden, aber gut ist etwas anderes. Die Reize würde ich nicht hoch fahren, solange du ihn nicht runter holen kannst. Meinen hat es nur mehr gepusht. Das war ignorieren + Reize hoch fahren. Ich war am Ende ein NervenBündel. Dann hatte ich ihn erst versucht aus seinem Wahn zu holen und bin Dank Winter viel um dunklen und ohne Reize raus gewesen. Das war gut für uns beide. Und dann eben die oben genannten Punkte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 3 Stunden schrieb Jule123:

Was macht ihr dann????

Mehr Freilauf und cool bleiben. Das ist doch logisch, dass sie dir abhaut, weil sie befürchtet wieder angeleint zu werden. Der Abruf sollte mit dem besten Spiel/dem Besten Keks überhaupt aufgebaut sein. Er soll sich wirklich lohnen und nicht Anleinen bedeuten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mehr Freilauf und mehr Freiheit, den Hund tun zu lassen, was er will. Will er wildes Spiel, darauf eingehen und dann mit Superbelohnung beenden.

Dann im Gegenzug aber insgesamt deutlich weniger machen, Reize runterfahren und viel Ruhe. Weniger unentwegt erziehen oder versuchen Befehle durchzusetzen sondern nur zu bestimmten Zeiten und nur, wenn man den Eindruck hat, es könnte auch klappen. Sonst lassen. 

 

Mehr Geduld.

Weniger Erwachsensein verlangen.

Wird schon.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ist dein Hund denn jetzt 5 Monate alt oder 9 Monate? Das ist etwas verwirrend 😉

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

 Wie kommt ihr drauf, dass sich die Probleme IMMER durch mehr Hundekontakt und Freilauf klären? Ich habe das zunächst befolgt und meiner ist dabei komplett abgedreht, Hunden UND Menschen gegenüber. 

Das mag ja stimmen, wenn der Hund echt nie von der Leine darf oder nie zu anderen hin, aber das ist ja nicht immer die Ursache. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 43 Minuten schrieb TheColor:

 Wie kommt ihr drauf, dass sich die Probleme IMMER durch mehr Hundekontakt und Freilauf klären? Ich habe das zunächst befolgt und meiner ist dabei komplett abgedreht, Hunden UND Menschen gegenüber. 

Das mag ja stimmen, wenn der Hund echt nie von der Leine darf oder nie zu anderen hin, aber das ist ja nicht immer die Ursache. 

 

Vielleicht liegt aber auch da der Fehler, Erstverschlimmerungen sind durchaus möglich. Wenn ein Hund sich endlich mal frei bewegen darf und das sonst nur selten darf will er das natürlich ausnutzen. Sollte mit der Zeit dann auch besser werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 7 Minuten schrieb Zurimor:

 

Vielleicht liegt aber auch da der Fehler, Erstverschlimmerungen sind durchaus möglich. Wenn ein Hund sich endlich mal frei bewegen darf und das sonst nur selten darf will er das natürlich ausnutzen. Sollte mit der Zeit dann auch besser werden.

Da meiner vorher viele Kontakte und Freilauf hatte war es bestimmt nicht der Grund. Und mit mehr wurde ee immer schlimmer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es gibt nicht DIE Standart Lösung, weil es nunmal nicht immer die gleiche Ursache hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Über den Fang greifen, auf den Rücken drehen

      Mich würde mal ganz doll eure Meinung dazu interessieren und ich würde gerne wissen warum so viele in diesem Forum so dagegen sind. Vor allem bei Welpen sollte man das auf keinen Fall machen, sie sind ja noch Babys. So wird hier oft argumentiert. Unter Wöfen ist es aber doch so, dass selbst die kleinsten Welpen schon erzogen werden. Und zwar mit den gleichen Dominanzgesten die auch die adulten Wöfe untereinander praktizieren. Es ist schon klar, dass ein Welpe einen sehr großen Handlungsfreiraum

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Arm im Fang - Wieso?

      Hallo Leute,   ich habe mal eine Frage zur Körpersprache. Mein Hund - DSH - ist ein richtiger Kampfschmuser. Wenn ich ihn richtig streichel legt er sich auf den Rücken und streckt alle vier von sich und macht das Maul weit auf. Das kann ihm garnicht lang genug sein!   In letzter Zeit nimmt er öfter mal meinen Arm oder meine Hand in den Fang - macht aber nur ganz leicht zu. Was bedeutet das? Ich korrigiere ihn nicht da ich inzwischen weiß, dass er nicht weiter geht. Ich möchte es nur gerne v

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Warzen im Fang

      Hallo zusammen, Unsere Kleine, 6 Monate alt, hat relativ viele Warzen (mitm Tierarzt abgeklärt - sie bekommt homöopathische Thuja-Tropfen) im Fang. Hat jemand von euch zufällig Erfahrung damit und weiß, wie lange das dauert bis das abheilt? Danke schonmal im Voraus! (:

      in Hundekrankheiten

    • 2 Hunde spielen "Fang mich"

      Mein River-Bär spielt am Ende des Spaziergangs immer wieder liebend gern "Fang mich" mit seiner besten Freundin Aika.... Heute habe ich sie mal gefilmt, wir finden das immer so lustig, hihi

      in Hundefotos & Videos

    • Hund rammt Fang ins Schambein, was will der Hund mir sagen?

      Hallo Im Bekanntenkreis gibts einen Hund ( der ist wesentlich schwerer als ich ) der rammt mir ( ohne das ich ihn Zuwendung oder Aufmerksamkeit schenke ) mit Wucht seinen Fang ins Schambein. Die Besitzerin ruft den Hund nicht ab! Ich kann nicht ganz verstehen was der Hund will und vielmehr würde es mich interessieren wie ich den Hund klarmachen kann das er das nicht darf! Grüße Shensihund

      in Körpersprache & Kommunikation

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.