Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Jule123

Fang mich doch ...

Empfohlene Beiträge

vor 15 Stunden schrieb Jule123:

wie geht Ihr mit dem Thema um - meine Kleine 9 Monate alt - liebt dieses Spiel. Sie klaut irgendwas - z. Bsp. Sofa Kissen, Klamotten und rast mit denen in den Garten (in der Wohnung erwische ich sie ja)... ich rufe sie - nix - ich ignoriere sie - nix - ich ziehe meine Gassie Sachen an - naja manchmal kommt sie dann angeflitzt. Ein super Spiel für sie. Als sie noch ganz klein war konnten wir "tauschen". Ganz schön nervend. Heute beim Freilauf - der kommt leider nur sehr selten zustande, weil der Rückruf noch nicht wirklich funktioniert. Heute durfte sie mal wieder frei toben, ich habe ein Stöckchen gefunden -geworfen und sie war begeistert, schleppte das Teil durch die Gegend - kam auf Rückruf bis auf ca. 1 m zu mir um gleich wieder weiter zu rennen. Ich hab Leckerlie versteckt, mich zum Affen gemacht, ne Stöckchen war besser. Was macht ihr dann????

 

Tatsächlich würde ich dann die Gartentür erst einmal geschlossen halten und mit Schleppleine zusammen mit ihr rausgehen. 

Wenn ein Hund einmal raus hat, dass er seine Situation für sich nutzen kann und nicht hört, ist der da auch klar im Vorteil, wie man bei dir sieht.. An der Schleppleine kannst du dir den Hund dann angeln.

Oder aber du bringst Zeit mit und wartest, bis das Spiel für deinen Hund langweilig wird, machst dich gleichzeitig aber mit irgendetwas megaaa interessant und drehst den Spieß um. Das kann ein Ballspiel sein, was du für dich machst, oder du hast auf einmal das köstlichste Stück Kauartikel der Welt vor dir, was du mit viel Mhmmm, und boah ist das lecker, benennst. Dabei achtest du auch nicht mehr auf deinen Hund, sondern bist ganz bei dir und DEINER Sache. Wenn sie dann kommt, lässt du sie gucken, bietest ihr das Teil dann an und wenn sie nicht mehr ganz so "tobesüchtig" ist und der erste Dampf raus ist, könnt ihr gemeinsam anfangen etwas zu spielen. 

 

Übrigens sind diese OhrenaufDurchzugphasen zwar nervig, aber meistens nicht von Dauer. Also durchhalten und gelassen bleiben. :) 

 

 

 

 

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei "Fang mich doch" würde ich auf gar keinen Fall "mitspielen" (oder nur deutlich als Spiel gekennzeichnet, Lotti habe ich auch "gejagt" aber eben als Spiel und nie in Kombination mit einem Abrufsignal sondern "scheuchsignal" :P Ichkriegdichichkriegdich, Oaaarrr! )  d.h Freilauf nur da, wo du es dir leisten kannst, das auszusitzen, bzw umdrehen weggehen *spassende*, "nee ist Blöd" oder auch wie @Fiona01 schreibt, etwas "viel Spannderes haben". Unser Puberdiner hat deswegen derzeit Leinenknast, allerdings wird das grade etwas besser und sie scheint uns zumindest ETWAS ernster zu nehmen. Da ich hier einen pubertären Doppelpack habe, lasse ich die garnicht zusammen in den Freilauf, die haben gemeinsam nur bunte Grütze im Schädel und das Hoch2. Da der Bernhardiner nun 42kg wiegt ist Schleppleine auch keine Option wenn die zusammen laufen, zu gefährlich die bricht Lotti alle Knochen wenn die sich verheddern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Jule123 schon mal intensiv mit tauschen geübt?

 

dein Hund klaut was, ist doch erst mal super, aufmerksam und will für den Kopf beschäftigt werden.

 

Dein Hund hat also was, aber du hast immer was besseres zum tauschen, egal was, es ist immer toller, der Hund möchte das auch haben. Irgendwann wird es dein Hund verknüpfen, o.K. Ich hab was tolles, Frauchen aber auch oder sogar was besseres, das will ich auch. Bekommst du auch, aber im tauschen, du bekommst meins, ich bekomme deins. Der Hund kann es auch mitnehmen, es wird kein Konkurenzspiel, es wird einfach getauscht. Wenn du es gleich beim Übergeben auch mit dem Wort tauschen verbindest, kannst du später tolle Spiele auch aufbauen oder beim Apportieren gut verbinden.

 

Das Gleiche gilt fürs kommen. O,K,ableinen und Gas geben ist schon toll, aber das wiederkommen, egal ob dann angeleint wird, oder wieder weiter geschickt wird ist noch viel besser. 

Ableinen neutral verknüpft, ok, du kannst jetzt mal toben, beim wieder rufen oder anleinen in die Hocke, einladen, Arme breit machen, honulululala rufen, super du kommst, ich freue mich so sehr, dafür bekommst du gleich ein super Leckerchen, dann nicht immer anleinen, evtl. Neugier wecken, Spielzeug raus holen, oder einfach nur die Situation als was super tolles empfinden, wieder los schicken, später mal wieder rufen.

 

Das Ganze dauert auch ein wenig, auch um die eigene positive Einstellung zu finden, weil man ja eigentlich genervt ist weil der Hund nicht kommt. Das gilt es zu durchbrechen.

 

Hoffe ich konnte dir einige kleine Tipps aus der Praxis geben , Versuch es mal mit Hocke und übertriebene Freude bei einladen und kommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

danke für Eure Tipps - das mit dem tauschen funktioniert in der Wohnung ganz gut. Nur wenn sie was geklaut hat (und sie weiss ganz genau, dass sie dies nicht haben darf) und noch die Gelegenheit in Garten zu kommen hat, hat sie totales Oberwasser. Da interessiert nichts anderes. Evtl. kommt sie kurz angerannt um zu gucken -aber sobald ich einen Schritt zu dem Gegenstand mache rast sie dort wieder hin und weg ist sie.

Das mit dem Freilauf übe ich so wie ihr beschrieben habt - ohne Ablenkung funktioniert es einigermassen. Momentan ist sie auf dem Stöckchen Trip und da interessiert (manchmal) nicht mal ein anderer Hund und das will was heissen.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Jule123 wenn du ein Stück Käse hast, ist das nicht interessanter als der Stock, oder Fleichwurst oder Hühnchen, das glaube ich nicht 😉

 

dasGanze muss man nur verknüpfen und ganz neutral und  entspannt sein. Nicht ärgern, nicht denken das klappt eh nicht.

 

setz dich doch mal dann hin mit was leckerem, lass sie mit dem Stock rennen, dreh ihr den Rücken zu und iss das super Leckerchen selber. Dein Hund kommt dann nicht? Versuch es mal.😀

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Über den Fang greifen, auf den Rücken drehen

      Mich würde mal ganz doll eure Meinung dazu interessieren und ich würde gerne wissen warum so viele in diesem Forum so dagegen sind. Vor allem bei Welpen sollte man das auf keinen Fall machen, sie sind ja noch Babys. So wird hier oft argumentiert. Unter Wöfen ist es aber doch so, dass selbst die kleinsten Welpen schon erzogen werden. Und zwar mit den gleichen Dominanzgesten die auch die adulten Wöfe untereinander praktizieren. Es ist schon klar, dass ein Welpe einen sehr großen Handlungsfreiraum

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Arm im Fang - Wieso?

      Hallo Leute,   ich habe mal eine Frage zur Körpersprache. Mein Hund - DSH - ist ein richtiger Kampfschmuser. Wenn ich ihn richtig streichel legt er sich auf den Rücken und streckt alle vier von sich und macht das Maul weit auf. Das kann ihm garnicht lang genug sein!   In letzter Zeit nimmt er öfter mal meinen Arm oder meine Hand in den Fang - macht aber nur ganz leicht zu. Was bedeutet das? Ich korrigiere ihn nicht da ich inzwischen weiß, dass er nicht weiter geht. Ich möchte es nur gerne v

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Warzen im Fang

      Hallo zusammen, Unsere Kleine, 6 Monate alt, hat relativ viele Warzen (mitm Tierarzt abgeklärt - sie bekommt homöopathische Thuja-Tropfen) im Fang. Hat jemand von euch zufällig Erfahrung damit und weiß, wie lange das dauert bis das abheilt? Danke schonmal im Voraus! (:

      in Hundekrankheiten

    • 2 Hunde spielen "Fang mich"

      Mein River-Bär spielt am Ende des Spaziergangs immer wieder liebend gern "Fang mich" mit seiner besten Freundin Aika.... Heute habe ich sie mal gefilmt, wir finden das immer so lustig, hihi

      in Hundefotos & Videos

    • Hund rammt Fang ins Schambein, was will der Hund mir sagen?

      Hallo Im Bekanntenkreis gibts einen Hund ( der ist wesentlich schwerer als ich ) der rammt mir ( ohne das ich ihn Zuwendung oder Aufmerksamkeit schenke ) mit Wucht seinen Fang ins Schambein. Die Besitzerin ruft den Hund nicht ab! Ich kann nicht ganz verstehen was der Hund will und vielmehr würde es mich interessieren wie ich den Hund klarmachen kann das er das nicht darf! Grüße Shensihund

      in Körpersprache & Kommunikation


×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.