Jump to content
Hundeforum Der Hund
Freefalling

Beißen und gebissen werden

Empfohlene Beiträge

vor 3 Minuten schrieb mikesch0815:

 

Ja, ich bekenne mich schuldig und werde gleich wieder... obwohl: Foto von Snoti nach Antons Idee gefällig?

 

 

Äahhh, ich weiß nicht...

Vlt. zur Abschreckung....??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 15 Minuten schrieb mikesch0815:

 

Ja, ich bekenne mich schuldig und werde gleich wieder... obwohl: Foto von Snoti nach Antons Idee gefällig?

 

so weit

Maico

Du hast Fafnir gesagt, damit schuldest du ein Fafnir Bild. Und natürlich ein Snoti Bild. Und damit sich keiner benachteiligt fühlt, bitte auch noch die zwei anderen Rumse. Danke. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kenne beide Situationen.

 

Da es sehr emotional ist, es ist immer Sau blöd wenn es passiert, zuerst noch mal alles Gute für Ferun.

 

Zu meinen, es kann einem selber nicht passieren, da würde ich sehr sorgsam sein. Ich glaube, es kann immer passieren, gebissen werden und selber beißen. 

Meine Hündin ist auf dem Hundeplatzt von einem ganz lieben Goldi gebissen worden. Die kannten sich seit drei Jahren, tolle Kumpels, eine etwas enge Situation, ein Leckerlie was auf den Boden gefallen ist und zack war das Ohr getackert, Vollnarkose, mehrere Stiche, Narben.

 

Es ist passiert, sau blod, die HH kenne ich sehr lange und es war Ihnen mehr als unangenehm. Mir taten Sie sehr leid, denn es ist passiert.Man kann es nicht mehr ändern.

 

Meine Hündin brauchte sehr lange um dies ansatzweise zu verarbeiten, es ist dennoch eine Portion Skepsis geblieben. Das tut mir sogar leid für meine süße Maus.

 

Aber, ich würde jetzt niemals behaupten, dass könnte mir nicht passieren, dass mein Hund niemals beißen würde, nein, es kann halt passieren, nur das möchte ich damit sagen. Auch wenn ich es mir mehr schwer vorstellen kann, dass meine Hündin beißen würde, ich schreibe ja immer ich vertaue ihr zu 100 Prozent. Bei so einer Situation hätte Sie aber auch zurück schnappen können, und es wäre genau anders rum passiert, keine Ahnung.

 

Klar ist es anders wenn man das von seinem Hund kennt und ihn dann trotzdem laufen lässt, dass ist für mich auch nicht zu tolerieren, aber leider kann das immer auch passieren.

 

Meine Beagle Dame, gestorben Sylvester 2012, denke sehr oft an sie, wurde auf dem Campingplatz gebissen, Schäferhund kam aus dem Wohnwagen geschossen, keine Chance so schnell dazwischen zu gehen. Ich hätte den Besitzer dafür auch zur Verantwortung ziehen können, so ein Scheiss dachte ich, war ausser mir, aber die Versorgung meines Hundes ging vor, ab zur Klinik.

 

Was soll man dann machen, ihm war es auch mehr als unangenehm, es kam natürlich das kenne ich gar nicht von ihm, das hat er noch nie gemacht, was bringt’s dann noch. Er hat die Rechnungen bezahlt, meine Beagle Dame hat damit viele Wochen zu tun gehabt und kam wieder völlig auf die Beine, aber es ist dann so, falsche Zeit am falschen Ort. Einfach Mist,

 

Dennoch, es ist immer sau doof, aber es kann passieren, so oft habe ich es schon gesehen, neue Hunde, zu enge Situation, zu schnelles vorgehen, falsche Signale der HH. Meist geht es halt gut, Getöse, Luftschnappen, lautes bellen und knurren, aber manchmal läuft es leider auch anders.

 

Nochmal, es hat jetzt nichts mit Ferun zu tun, nochmals alles erdenklich Gute, aber es kann wirklich jeden passieren, so oder so.

 

Nur meine bescheidene Meinung zu dem Thema

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das blöde ist: Es kann tatsächlich immer aus heiterem Himmel passieren. Wir hatten einen ähnlichen Zwischenfall ja erst vor einigen Tagen mit Jaro und seinem besten Freund. Bis dahin hätte ich Jaro für den sozialsten Hund ever gehalten. Wir haben seinen Freund getroffen, alles war wie immer: abgeleint und Jaro verwandele sich von 0 auf 100 in einen wütenden Berserker, Rückenbürste hoch, wütendes bellen und ab auf den Hals des armen Labradors. Der ist glücklicherweiser ein paar Monate älter und ziemlich stabil. Allerdings war er sich sicherheitshalber auch erstmal auf den Rücken. Was bei Jaro eine gewissen Ratlosigkeit hervorrief. Es flog weder Fell noch schlimmeres aber es war definitv unspaßig und viel auch unter: " Das hat er ja noch nie gemacht". Pauls Herrchen fragte danach ziemlich erschreckt, ob das vll an dessen Kastration liegen könne. Bisher waren die beiden nämlich eigentlich ein Dreamteam und auch Pauls Herrchen hätte Jaro bedenkenlos als "Tut nix" eingestuft. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 3 Stunden schrieb Hoellenhunde:

Ich sehe das „locker“, solange der Hund nicht getötet wird (und das kann unglücklich laufen...), gehört das für mich dazu. 

 

Toll

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Nebelfrei Schlechten Tag gehabt heut?

Ich finde @Hoellenhundes Sicht schlicht und einfach realistisch. Daß ein Hund sich zu 100% immer und in jeder Situation so verhält wie Mensch es wünscht ist doch reines Wunschdenken. Liegt schon allein darin begründet,  daß Hunde Dinge wahrnehmen auf die wir gar nicht reagieren können.

Auch dein Hund wird nicht immer perfekt sein und sich mal "daneben benehmen".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 15 Minuten schrieb Nebelfrei:

 

Toll

 

Tadaaa: meine Hunde haben noch nie nen anderen gebissen. Meine Haftpflichtversicherung ist auch bisher unbeansprucht geblieben.

 

Einfach nur, damit keiner denkt, ich fände es toll, wenn jemandes Hund gebissen wird. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ein Hund der ungehemmt und ohne ersichtlichen Grund einen anderen Hund beisst (mit entsprechenden Verletzungen), ist für mich ein gefährlicher Hund.
Im gehemmten Fall kann es auch Verletzungen geben, das fällt unter shit happens, aber ungehemmtes Beissen ist nicht tolerierbar.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mein Hund wurde im Verlauf der Zeit 3x angegriffen, 1x mit Verletzung (geringfügig), 2x ohne (nur nasser Hals). Gewehrt hat er sich in keinem der 3 Fälle. Dennoch würde ich nicht die Hand dafür ins Feuer legen, dass er niemals einen anderen Hund angreifen und beißen würde. Einmal hatten wir eine Situation wo mein Hund wütend aggressiv auf einen anderen losgehen wollte, dieser ebenfalls wütend aggressiv. Wer hatte angefangen? Keine Ahnung, nicht lange davor waren sie beste Kumpels. Da beide an der Leine waren, konnte die Konfrontation beendet werden, bevor es zu einer Beißerei kam.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gerade eben schrieb benno0815:

Ein Hund der ungehemmt und ohne ersichtlichen Grund einen anderen Hund beisst (mit entsprechenden Verletzungen), ist für mich ein gefährlicher Hund.
Im gehemmten Fall kann es auch Verletzungen geben, das fällt unter shit happens, aber ungehemmtes Beissen ist nicht tolerierbar.

 

Das ist so einfach nicht feststellbar, was was ist.

 

Manche verbuchen schon ein Tackern des Ohres unter Bestientum.

 

Während fehlgeleitetes Beitefangverhaltem gerne mal tödlich ausgeht, aber ein ganz anderes Spektrum bedient. 

 

Am Ende ist es so:

der gemeine Hund beschädigt eher „unabsichtlich“ als mit „Tötungsabsicht“. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Ängstliche werden öfter gebissen

      https://news.liverpool.ac.uk/2018/02/02/anxious-personality-may-linked-heightened-dog-bite-risk/   Das ist ja nicht neu und habe das schon selber erlebt- bin selber bisher nur einmal "gebissen" worden, als ich wegen etwas sehr aufgewühlt, verunsichert, verheult und fertig war- in dem Moment hatte mich der Hund von hinten geschnappt, ich hatte den gar nicht bemerkt. Ich fuhr herum mit einem "Geht's noch" und  war einfach nur tierisch beleidigt , mit dem Hund war nie wieder was.  

      in Aggressionsverhalten

    • Kind vom Hund gebissen , was nun?

      ich mache diesen Thread sehr bewusst auf.   ich möchte mal reden aus der Sicht Geschädigter. Wie verkraften meine Kinder diese Hundebisse?   Können sie einfach wieder normal auf Hundebegegnungen reagieren?       ist es einfach eine Zumutung, Hund so auf Kinder zu laufen zu lassen? Siehe, ich lasse lieber meinen Hund  in der Fussggängerzone an einer 5m Leine selbst entscheiden???   Bitte,bitte, versteht mich nicht falsch, ich will nicht

      in Plauderecke

    • Hund hat gebissen.

      Hallo! Ihr könnt das Thema ja schon an der Überschrift erahnen. Heute geht es um unseren 8 Monate alten Labrador Retriver Rüden Percy. Ein (eigentlich) sehr ruhiger und gutmütiger Junge. Heute auf der Spielwiese, wir spielten mit dem üblichen Rudel, stieß ein neuer 6 Monate alter Hund dazu. Dessen Besitzer versuchte alle Hunde mit einem quietschenden Ball zu animieren. Percy, der alles was quietscht nicht mehr her gibt sobald er es hat, hat ihn sich natürlich geschappt. Der "

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hund hat gebissen

      Hallo zusammen.. Mein Mann und unsere Kinder (10j/6j/10m) haben einen labbi-mix.. Die Hündin kam mit 12 Wochen zu uns und ist mittlerweile 2 Jahre. Der Alltag,  die Spaziergänge und alles was dazugehört läuft reibungslos.. mit Artgenossen haben wir auch keine Probleme. Sie ist sehr aufgeschlossen und wirklich lieb.. Unser 6 jähriger und Emma (Die Hündin) hatten von Anfang an immer das innigste Verhältnis.. jeden morgen wenn er aufsteht setzt er sich auf die Couch, Emma legt sich zu ihm

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hilfe mein 1jähriger 2 Hund will meine alte Hündin beißen

      Habe vor 4 Monaten eine 8Monate alte englische Bulldogge zu meiner 91/2 jährigen englischen Bulldogge geholt und hatte außer ein paar Rangeleien das Gefühl das die beiden sich gut verstehen,bis auf heute. der Streit ging los wegen eines Schweineohrs das beide wollten und ich es dann meiner alten Hündin gab weil ihr die Kleine schon die ganze zeit alles weg nimmt und seitdem bedrängt die kleine mit stehendem kamm meine Emma und will sie beißen. Konnte es jetzt nur stoppen als ich die kleine in de

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.