Jump to content
Hundeforum Der Hund
Patlican

Wundversorgung - Ratschläge gesucht! Hundeschuhe erzeugen/drücken auf offene Wunde

Empfohlene Beiträge

Íhr Lieben, ich brauche wieder einmal eure erfahrenen, kreativen Köpfe!

 

Unsere Saga ist nun schon seit 2 Wochen wegen eines daumennagelgroßen Lochs im hinteren Ballen ihres linken Hinterlaufs außer Gefecht gesetzt. Nähen konnte man die Wunde aufgrund ihrer Größe leider nicht, also soll sie vom Rand und von innen heraus von selbst heilen. Die Heilung nimmt zwar ihren Lauf, aber naturgemäß nur langsam und schleppend, und nachdem sie seit 2 Tagen den Verband (der sie leider ganz traurig, apathisch und hilflos machte) erst einmal los ist, muss sie nun noch mindestens 2-3 Wochen in Hundeschühchen durch die Gegend stiefeln.

 

So, und hier beginnt unser aktuelles Problem: Seit Dienstag trägt sie also draußen fleißig ihre Stiefelchen, darf wieder etwas weitere Strecken als nur die paar hundert Meter um den Block laufen und freut sich dadurch nach dunklen Tagen vollkommener Traurigkeit endlich wieder ein klein wenig mehr ihres Lebens - und jetzt hat sie plötzlich eine weitere, neue Wunde, ausgerechnet am ohnehin verletzten Beinchen, und zwar etwa da, wo außen der Klettverschluss des Schühchens sitzt! 😣 Wir vermuten also mal, dass die kleine Nudel sich durch das ungewohnte Tragen der Treterchen so etwas wie eine Blase eingefangen hat, die inzwischen blutig gelaufen ist...

 

Und wenngleich das für erfahrenere Hundehalter vielleicht nach einer Bagatelle klingen mag, sind wir mittlerweile ehrlich gesagt doch ziemlich ratlos: Wie gehen wir am Besten praktisch weiter vor?

 

Auf die Schuhe verzichten darf sie wegen der entscheidenden Wunde an ihrem Ballen auf keinen Fall, und mit einem normalen Pflaster zum Schutz abdecken können wir die Wunden leider nicht, da sich herausgestellt hat, dass ihre Haut darauf allergisch zu reagieren scheint... Aber andererseits kann es ja ebenso wenig gut sein, wenn sie die Stiefelchen stur weiter mit dem Verschluss auf der neuen Wunde trägt und diese sich dadurch zur nächsten Hauptbaustelle entwickelt. Welch eine blöde Zwickmühle. 😖

 

Kurzum: Ich hoffe sehr auf eure Kreativität! Was machen wir jetzt mit der armen Socke und ihren beiden gemeinen Wunden, fällt euch eine Lösung ein, habt ihr Erfahrungen und Ideen? Jeder Ratschlag ist uns mehr als willkommen! ❤️

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Welche Schuhe benutzt du denn?

 

Am besten bewährt hat sich bei uns - bei dauerhaften, teilweise monatelangen Einsatz - die Kombi aus gut sitzenden Hundesocken und

darüber ein 500er Bootie von Radant http://www.uwe-radant.com/Sonstiges/Pfotenschutz/Pfotenpflege/Booties

Die Booties halten nicht ewig aber dafür sind sie günstig.

 

Mein Dauer-Schuh-Träger hatte auch diverse andere Schuh-Modelle, war alles nix.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 7 Minuten schrieb Patlican:

der armen Socke

ne Socke unterziehen? Wäre jetzt meine erste Idee. Entweder extra Hundesocken, oder ganz normale Menschensocken. Ich würd die unter den Schuh anziehen, ggf mit einer selbsthaftenden Binde oder Klebeband fixieren.
Oder andere Schuhe ausprobieren, aber das sind sicherlich größere Anschaffungskosten und die lohnen sich mM nach da jetzt nicht unbedingt, so oft braucht man Hundeschuhe ja eigentlich nicht.

Gute Besserung an die schöne Saga :)

Eddy leidet etwas mit, der hat's ja auch gerade mit der Pfote "Dieser Schmerz! Dieses Leid! Diese Schuhe!!!! :heul:"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe für meine Winzhunde, für die es nicht wirklich passende Schuhe gibt, schonmal einen Schuh so verändert, dass ich das Klettband, das überhaupt nicht ging, durch diese Tapes ersetzt habe, die es seit einiger Zeit in der Pflasterabteilung der Drogeriemärkte gibt. Die sind weicher, kann man oft rumwickeln. Die sind so elastisch, dass da nichts scheuern kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Babysocken sind gut geeignet als Polsterung unter dem Schuh. Wie @LolaUndEddy schon vorschlug, sollte man sie mit selbsthaftender Binde fixieren. Mit Baumwollwatte könnte man noch zusätzlich polstern. 

Gute Besserung!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 4 Minuten schrieb gatil:

Ich habe für meine Winzhunde, für die es nicht wirklich passende Schuhe gibt, schonmal einen Schuh so verändert, dass ich das Klettband, das überhaupt nicht ging, durch diese Tapes ersetzt habe, die es seit einiger Zeit in der Pflasterabteilung der Drogeriemärkte gibt. Die sind weicher, kann man oft rumwickeln. Die sind so elastisch, dass da nichts scheuern kann.

 

Wir machen das mit Kindersocken und tapen entweder mit Pflastertape, oder aber tatsächlich mit Isolationsband. Das gibt auch gut nach und ist ziiiemlich wasserdicht. In den meisten Fällen dürfen die Hundis ja nicht so viel laufen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 9 Minuten schrieb Julika:

Babysocken

Jepp, da hab ich gerade erst wieder ein packen für Eddy besorgt :yes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Patlican Hier auch: Schuhe gehen nur in Kombi mit Babysocken. Ich würde evtl. erstmal noch ein Polster von außen auf den Socken kleben an der Stelle, an der sich die neue Wunde gebildet hat. Etwas wie ein Hühneraugenpflaster oder so. Das klebt gut und polstert prima.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ui, danke für eure vielen raschen Antworten! :) In Sagas Namen erst einmal viiielen lieben Dank für die Genesungswünsche. Sie strengt sich sehr an, bald wieder auf vier heilen Pfötchen unterwegs zu sein! 🐾

 

@Wilde Meute - wir benutzen im Moment diese Schuhe hier von Dog's Creek: https://www.fressnapf.de/p/dogs-creek-pfotenschutz-hiker#s

Wichtig wegen der Wunde unter dem Ballen wäre, dass sie gerade an der Sohle stabil sind, denn das bisschen Loch im Fuß hält Mademoiselle gerade jetzt in Zeiten höchsten verletzungsbedingten Freilauf- und Sozialkontaktentzugs leider nicht im Geringsten davon ab, ihre Füße wie wahnsinnig zu belasten, wenn sie etwas Aufregendes sichtet oder ein anderer Hund in greifbarer Reichweite ist. Das Füchschen ist knallhart, Schmerzschonung gleich Null. 🙄 Aber ich überlege gerade, die von dir empfohlenen Booties auszuprobieren; zumindest, bis die neue Blasenwunde etwas abgeheilt ist, brauchen wir ja echt eine andere Lösung. Ich habe solche Booties noch nie in der Hand gehabt - sitzen sie relativ stabil bzw. eng um den Fuß herum und "stärken" ihn so auch etwas oder sitzt die Pfote darin eher locker?

(Auf Dauer wollten wir uns für solche Fälle und härtere Stadt- und Wandergänge übrigens entweder Toffler- oder Ruffwearbooties anschaffen; die wollten wir aber eigentlich erst, wenn Mylady nicht gerade fußlahm ist, ganz in Ruhe ausmessen und anpassen. Bei all dem Verbinden und verarzten ist sie nämlich jetzt schon schrecklich misstrauisch, wenn ich ihr Pfötchen auch nur zu lange schief angucke... 😬)

 

@LolaUndEddy@Shyruka@Julika - Kindersöckchen als Polsterung sind eine gute Idee! Bin mir nur leicht unsicher, da die Wunde oben ja wie gesagt frisch blutig ist und ich eine Entzündung befürchte. Und Pflaster verträgt sie wie gesagt scheinbar nicht. Ich glaube aber, ich probier das gleich mal aus und schau, dass ich die Wunde danach direkt mit Octenisept behandele; hoffentlich heilt sie dann bald gut an.

 

@gatil, ich bin mir nicht ganz sicher, welche Tapes du meinst - auch diese selbsthaftenden Binden, die man z. B. auch für Verbände benutzt, oder habe ich da etwas ganz Falsches im Sinn?

 

 

PS: Saga lässt eine Nachricht an Eddy übermitteln: "Bleib stark, mein teurer Leidensgenosse! Diese kleinen, blöden, klettverschlossenen Pfotenschachteln kriegen uns niemals klein!"

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 9 Minuten schrieb beowoelfchen:

@Patlican Hier auch: Schuhe gehen nur in Kombi mit Babysocken. Ich würde evtl. erstmal noch ein Polster von außen auf den Socken kleben an der Stelle, an der sich die neue Wunde gebildet hat. Etwas wie ein Hühneraugenpflaster oder so. Das klebt gut und polstert prima.

 

Ui, das klingt auch nach einer guten Lösung - Hühneraugenpflaster habe ich sogar noch da. Ich opfere wohl gleich mal ein paar hübsche Söckchen und bastele damit etwas zusammen, die Mitternachtsgassirunde naht...

 

Hm. Mal ganz blöd gefragt, jetzt wo ich darauf komme: Die Tierärztin hatte uns für die Wunde am Ballen handelsübliche Blasenpflaster (die da unten aber leider direkt wieder abfielen) empfohlen. Könnte man die nicht eventuell auch bei der anderen offenen Wunde weiter oben anwenden? Oder bin ich damit auf dem Holzweg?🤔

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.