Jump to content
Hundeforum Der Hund
black jack

Einsperren

Empfohlene Beiträge

vor 1 Minute schrieb Hoellenhunde:

 

Irrglaube.

 

Kann ich nur zustimmen.

Ich habe hier ein Exemplar was durch die Vorbesitzer und die Box "gelernt" hat, ins Körbchen zu machen. Und bekomm das mal wieder ausgebügelt..

hat lange gedauert und ist auch mit knapp 2 Jahren immer noch nicht 100%ig.

 

Niemals würde ich versuchen einen Hund so stubenrein zu bekommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@denny Sieh es doch ein 🤣:

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

😎

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 7 Minuten schrieb denny:

Ich pflege mit meinen Hunden vernünftig umzugehen.

Allerdings helikoptere ich nicht.

 

Und bei einer alten Frau ist Schlaf wichtig.

 

 

 

1. Geht das auch mit Zugang zum Wasser und ohne Zäune, ist kein Helikoptern, wenn man die ersten Tage ein Auge auf den neuen Hund hat

2. Nimm einen Hund, der das alles kann und du ungestört schlafen kannst. Spätestens bei Durst oder Harndrang hätte er dich deiner Logik zufolge aufgeweckt, dann wäre es vorbei mit dem Schlaf

3. Bequemlichkeit ist für mich kein „vernünftiger Umgang“, sondern eben Bequemlichkeit. Einsperren aus diesen Gründen finde ICH daneben

 

 

@Laikas

Lächerlich!

 

Erschreckend, dass du das gutheißt...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde das Video an sich total okay. Viele Menschen tappen auf der Stelle und trauen sich nicht Entscheidungen zu treffen, weil sie Angst haben sie entscheiden sich falsch. Dabei muss man im Leben oft in den sauren Apfel beißen, damit es weitergeht. Am Ende weiß man dann ob es gut war oder schlecht, zu Beginn leider nie mit Sicherheit. Dieses Risiko muss man eingehen.

 

Ich möchte hier nur einmal erwähnen, fernab davon ob ich es nun gut oder schlecht heiße, es hat sich noch niemand die Mühe gemacht überhaupt zu Fragen wie die Eingrenzung des Hundes überhaupt aussah. Platz (direkt um das Körbchen oder großräumig mit dem Körbchen darin), Wasser, wie nah bei den Menschen,  ... aber man hat gleich drauf losgeschossen mit deutlicher Wertung. Man hat wieder ein gewisses Bild (worst case scenario) vor Augen und daran hangelt man sich gerade an, mit unterschwelligen Unterstellungen wie der Hund hatte höchstwahrscheinlich (man nimmt es halt mal an) nicht mal Wasser in seinem "Gefängnis". Worte haben Macht und hier wird mit Worten ein Bild geschaffen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ok, ich habe meinen neuen Hund ohne Wasser und Brot eingesperrt.

Ich habe mich nicht jede Stunde um sein Wohlergehen gekümmert. 

Der neue Hund liegt hier völlig traumatisiert in der Ecke. Damit sein Trauma sich verfestigt, habe ich ihn zusätzlich noch mit der Leine an der Heizung angebunden. 

 

Ok, ich bekenne mich aller Schandtaten in der Vergangenheit schuldig.

Ich stelle mich jetzt in die Ecke und schäme mich.

 

Und ich werde auch in der Zukunft keinerlei Einsicht zeigen.

Will sagen, meine nächsten 'Verfehlungen' braucht ihr mir einfach nicht mehr unter die Nase zu reiben.

Ich habe soeben den Beweis angetreten, dass ich im Tal der Ahnungslosen lebe und zusätzlich nicht kritikfähig bin.

 

Zusammengefasst bin ich unbelehrbar und demnach ein hoffnungsloser Fall.

Jegliche Aufregung bzgl. meines Verhaltens ist demnach zwecklos.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Michelle003

Den Hund einzusperren, weil man nicht weiß, ob er einhält und einem die Krallengeräusche stören (demnach kein Platz zum Rumlaufen - ergo enges Gefängnis, das ist doch ganz einfach zu erfassen!) ist doch allerhand. Wieso findet man das bitte in Ordnung? 

 

Geschrieben wurde:

>>Gestern Abend habe ich ein Gitter um sein Körbchen gestellt. Zum einen wusste ich nicht, ob er schon komplett trocken ist und zum anderen wollte ich ungestört schlafen. Die Idee war goldrichtig, denn er wäre am liebsten noch ein bisschen rum gelaufen. Krallen auf Laminat sind nicht schlaffördernd.<<

 

Ums Körbchen. Also bitte! Grund mitgeliefert.

 

 

Dass ZUSÄTZLICH kein Wasser gegeben wird (ich habe gefragt, ob es so ist, weil gesagt wurde, bei Durst würde er sich melden), macht das Unding nur schlimmer. Nichts von den nachträglichen Erklärungen macht es für mich nachvollziehbarer und am Ende bleibt dennoch der Beigeschmack „Bequemlichkeit“ und das ist für mich nicht tolerierbar! Nachher nimmt sich noch wer ein Beispiel an der „erfahrenen Halterin“. 

 

Warum wird denn kein Wasser angeboten? Stört das Geräusch? Kein Platz? Oder der Klassiker, dass der Hund dann pinkeln müsste und man nicht aufstehen mag?

 

Wasser vorzuenthalten ist schlichtweg der Gipfel. 

 

 

@denny

Etwas Reflexion wäre vielleicht zumindest in Sachen Wasser angeraten. 

Absolutes Grundbedürfnis. Wirklich. Hunde müssen ihren individuellen Bedarf stillen dürfen, ohne erst aufmerksam machen zu müssen. 

 

Und ein Verstoß gegen das Tierschutzgesetz. So nebenbei.

 

 

Edit

Hattest du nicht eh schon mal einen Hund amgebunden, oder verwechsle ich da was?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bin in der gleichen Situation. Heute den neuen Hund geholt, der zuvor 24 Stunden durch die Hundeklappe in den Garten konnte. Er schläft im Körbchen neben dem Bett und wenn er unruhig wird, gehts in den Garten.

Er klaut mit Vorliebe von Tischen und Schränken und die Vorbesitzer haben ihn stundenlang in die Box gesperrt, damit er nicht das Kinderspielzeug schrottet. 

Hier bleibt alles wie es ist und er darf sich frei bewegen und wird lernen, wo seine Grenzen sind ohne Hilfsmittel.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 3 Stunden schrieb Simona1711:

Ich finde es auch nicht in Ordnung, daß man sich einen neuen Hund holt und dann schon in der 1.Nacht Massnahmen ergreift, um ungestört schlafen zu können.

 

Im Gegenteil - ich würde öfter mal nachschauen wie es ihm geht 😟

Wenn er doch neben einem liegt

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Irritiert  mich  auch  ,der Hund ist ja nicht im Keller. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.