Jump to content
Hundeforum Der Hund
Gast

Einsperren

Empfohlene Beiträge

Leute.... muss immer alles so ein Drama sein? Wer von euch kennt denny eigentlich persönlich und kann irgendetwas Negatives über ihren Umgang mit den Hunden sagen? 

 

Femo hat die erste Nacht in meinem Bett geschlafen und die Schlafzimmertür war zu. War sie danach auch immer bis er vor ein paar Monaten angefangen hat zu signalisieren, dass er gern den zweiten Teil der Nacht im Wohnzimmer verbringen will. Seitdem ist sie offen. Trinken tut er nur zu festen Zeiten (warum auch immer), fressen würde er gern rund um die Uhr. Gibt's hier aber nicht. 

Meins wäre das auch nicht mit dem Gitter, aber ganz ehrlich.... es ist mir relativ egal, wenn es nicht dauerhaft so ist. Mir ist ein Rätsel, wie man sich über so etwas seitenlang ereifern kann.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sehe ich ähnlich. Ich würde es anders machen, aber ich glaube nicht, dass diese abweichende Handhabung in der ersten Nacht aus irgend jemandem einen schlechten Hundehalter macht. Wasser sollte m.E. immer zur Verfügung stehen, aber aus dem was ich gelesen habe, ist für mich nicht eindeutig klar, ob es Wasser gab oder nicht.  

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es gab kein Wasser. Nach unserer Erfahrung trinken unsere Hunde nachts nicht sondern schlafen tief und fest. 

Und keiner unserer Hunde ist bislang morgens über den Wassernapf hergefallen.

Ich habe daraus geschlossen, dass sie nachts kein Wasser benötigen.

 

Wenn es jedoch sehr heiß wird, stellen wir Näpfe hin.

 

Unsere Welpen standen anfangs im Pappkarton neben dem Bett und haben sich immer bemerkbar gemacht.

Daher habe ich Sunny auch räumlich begrenzt.

 

Sunny konnte in seinem alten Zuhause immer raus. Dort gibt es eine Klappe.

Daher hat er nicht gelernt, sich bemerkbar zu machen. 

Zudem hatte er sich am Nachmittag das letzte Mal gelöst. Weder im Garten noch außerhalb unseres Grundstücks hat er gepinkelt. War eben alles zu aufregend.

Daher habe ich beschlossen, ihn räumlich einzugrenzen.

Gestern Abend hat er übrigens keinen Pieps mehr von sich gegeben sondern sich zufrieden zusammen gerollt und geschlafen. 

Ich denke, noch in dieser und evtl. noch 1 Nacht und dann mache ich das Gitter weg. Dann hat er sich sicher auch so weit eingelebt.

 

Ich schlafe ausgesprochen schlecht. Mir war klar, dass Sunny gerade in der 1. Nacht auf Entdeckung gehen würde. Mir ist aber mein Schlaf wichtiger als das Bewegungsbedürfnis des Hundes, zumal der Zustand der Begrenzung nur von kurzer Dauer sein soll.

 

Zusätzlich muss ich sehr auf Hygiene achten. Wenn ein Hund sich auf dem Teppich im Schlafzimmer löst, kann ich diesen direkt in die Teppichwäscherei bringen.

 

So, alles zur Zufriedenheit erklärt?  Das war aber die 1. und auch die letzte Erklärung für mein Tun. Ich habe das nicht als Rechtfertigung geschrieben.

Ich werde immer wieder so handeln, wenn es eine ähnliche Situation gibt.

 

Im Übrigen wäre ich nie auf die Idee gekommen, mit Estray's neuem Hund so zu verfahren. 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wer in diesem Forum etwas schreibt, was auch nur den kleinsten Stein des Anstoßes auslöst, muss schon sehr gute Nerven haben, um den anschließenden Shitstorm auszuhalten.

 

Ich finde das außerordentlich unschön, was da so abläuft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich halte mich bewusst sachlich und unvoreingenommen und hoffe, dies wird auch so aufgefasst.

 

vor 3 Minuten schrieb denny:

Es gab kein Wasser. Nach unserer Erfahrung trinken unsere Hunde nachts nicht sondern schlafen tief und fest. 

Und keiner unserer Hunde ist bislang morgens über den Wassernapf hergefallen.

Ich habe daraus geschlossen, dass sie nachts kein Wasser benötigen.

 

Dies ist halt von Hund zu Hund unterschiedlich. Hat der Hund die Gelassenheit, nachts durch zu schlafen UND ist diesen Rhythmus gewohnt, kein Problem. Hier sollte ( so wie auch geschrieben) auf höhere Temperaturen geachtet werden. Die Frage ist halt... Wollen sie wirklich nichts trinken oder wissen sie, es gibt erst morgens wieder was ?

 

Ist der Hund jedoch nachts unruhig und wandert hin und her steigert Wasserentzug das ganze noch. Er möchte Trinken findet nichts und wird noch unruhiger.

Sperre ich ihn ein wird er nicht mehr Ruhe finden sondern nur warten das er da wieder raus kommt.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es wurde geschildert, dass er unruhig war, bis er die Bewegungseinschränkung „hingenommen“ hat.

 

Den Zugang zum Wasser so zu begrenzen (damit man seine Ruhe hat!) ist schlicht und einfach gegen das Wohl des Tieres. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 9 Stunden schrieb KäptnKörk:

Ganz erstaunlich finde ich, dass jeder seine eigenen Erfahrungen als Maßstab für die zu erwartenden Reaktionen

ALLER Hunde setzt.

Hütehunde sind tatsächlich extrem reinlich, in all den Jahrzehnten hat kein Welpe

bei mir mehr als zweimal ins Haus gepullert oder ge....

 

Tu ich nicht, Shibas sind extrem reinlich und oft unglaublich früh sauber. 

 

Aber ich weiß von anderen Hunden, dass das eben anders sein kann.

 

Auch wird ausgenutzt, dass der Hund eben nicht in seiner Pisse stehen mag, damit er sich „meldet“... das ist, was mich auch stört.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 7 Stunden schrieb Lele:

Zum Thema: Ich bin auch ein Tierquäler. Ich lasse meine Welpen im Bett schlafen und mache die Schlafzimmertür zu. Sie müssen eine ganze Nacht ohne Wasser aushalten. 

 

Ja, genau das ist für mich ein Unding einem Hund etwas derart Essentielles vorzuenthalten?

Warum darf der Hund das individuelle Trinkbedürfnis nicht stillen?

 

Kann mir das mal irgendwer erklären?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Stunden schrieb Nebelfrei:

Nur so eine Frage: haben alle von euch jederzeit einen gefüllten Wassernapf dabei, damit der Hund jederzeit, ohne sich zu melden, trinken kann?

 

Nein, aber eine Flasche (manchmal mit Faltnapf) wenn keine Gewässer in der Umgebung sind. Und da meine Hunde das wissen, kommen sie zu mir zum Trinken, wenn sie das brauchen.

Ich habe so viel dabei - immer, wenn kein Zugang zum Wasser ist, dass ich auch andere Hunde mittränken kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 22 Stunden schrieb denny:

@Simona1711   manchmal bin ich schon fassungslos. Ein Hund, der etwas möchte (Pipi, Durst, etc), wird sich durch scharren bemerkbar machen. 

Und das höre ich. 

Wie bitte soll man denn nachts ab und zu mal nach dem Hund sehen?

Schläfst du wenn du schläfst? Ich ja. 

 

Deinem Vorschlag folgend stelle ich mir den Wecker, mache Licht an, betrachte mir den friedlich schlafenden Hund und lege mich wieder hin.

 

So in etwa? 

 

 

Daraus habe ich das geschlossen, @Renegade, weil das logisch ist; das weiß man nur, wenn man damit entsprechende Erfahrung gemacht hat (auch hat sie es danach nicht verneint, sondern kokettiert, unflätig wurde auch sie im ersten Thread, als ich nur schrieb, dass ich das Einsperren nicht gut finde!) - und genau so wars dann auch. 

 

Und ja, ich verurteile jeden für mich selbst, der das jetzt noch in Schutz nimmt. Ehrlich jeden. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...