Jump to content
Hundeforum Der Hund
mikesch0815

Worüber habt Ihr heute gestaunt?

Empfohlene Beiträge

@denny Ja, ich lasse Suhna nicht direkt am Bordstein an der Straße gehen, auch nicht für alte Damen mit Rollator. Schlimm, echt schlimm...

 

@Laikas Der Hut paßt zumindest schonmal. ;)

1013489340_2019-06-1216_47_59.jpg.3d1c21bdeb4c193cd94865dc57eb60dd.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 17 Minuten schrieb mikesch0815:

Es gibt ja doch ein größeres Interesse, Zurimor zumindest für 60% aller derzeitig auf dem Planeten ablaufenden Fehler direkt oder indirekt in Verantwortung zu stellen. ;)

 

Nö, sorry, darum gehts gar nicht. Zurimor fällt hier halt auf, durch wiederholtes rücksichtsloses Verhalten. Seine Welt dreht sich nur um Suhna und das ist ja auch ok, aber es muss sich nicht die komplette Welt um Suhna drehen. Genau das hätte Zurimor aber gerne. 

Wenn ich sehe, dass jemand Angst vor meinem Hund hat, hole ich den Hund zu mir oder leine ihn an oder gehe weg. Und das halte ich für normal. 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@KleinEmma Ich hab jetzt doch schon wiederholt geschrieben, daß der Mann gar keine Angst hatte?

Kennt doch wohl fast jeder Hundehalter als gern genutztes Alibiargument.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 9 Minuten schrieb KleinEmma:

Wenn ich sehe, dass jemand Angst vor meinem Hund hat, hole ich den Hund zu mir oder leine ihn an oder gehe weg. Und das halte ich für normal. 

 

Ich hab mir in den ganzen Jahren irgendwie abgewöhnt, auf jede Phobie anderer nennenswert Rücksicht zu nehmen. Auf meine Phobien nimmt auch keiner Rücksicht. Gut, ich hab nun auch keine, aber wenn ich eine hätte, z.B. eine Phobiephobie, müsste ich nun von jedem Phobiker einfach Rücksicht einfordern, mit seinen Phobien nicht meine Phobie zu triggern?

 

Ich kenne Zurimor nicht. Und ich nutze keine Goldwaage, in die ich seine Äußerungen lege. Ich vermute, daß Suhna es prima bei ihm hat. That sells...

 

so weit

Maico

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 18 Stunden schrieb Zurimor:

Abendrunde, schon dunkel, wir gingen über einen kleinen Parkplatz hier in der Siedlung. Hinter den Autos ging ein Mann lang, Madame bleib stehen um sich das anzusehen. Ist ja auch ungewöhnlich, jemand, der sich zwischen den Autos und Hecke durchquetscht anstatt über den Parkplatz zu gehen. Meint der ich solle weitergehen auf die Frage warum "Könnte ja sein, daß ich Angst vor Hunden hab." Öhm, Madame war an der Leine, mindestens zehn Meter entfernt und wir waren gar nicht mehr auf einer Höhe sondern schon an dem Mann vorbei.

 

So, das ist der Bericht Zurimors. Woher weiß Zurimor jetzt auf einmal, dass er Mann gar keine Angst hatte? 10 Meter Abstand ist nix, wenn jemand Angst hat.

 

Ich verstehe es nicht was so schwer daran ist, in solch einer Situation Rücksicht zu nehmen.

 

Natürlich kann man nicht auf jede Phobie eingehen. Wenn es aber doch deutlich ist, dass jemand Angst hat: Wo ist das Problem? Das sind 2 Minuten, die man einfach mal Abstand nimmt, den Hund kurz hält. Dadurch leidet doch der Hund nicht. 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 17 Minuten schrieb KleinEmma:

 

So, das ist der Bericht Zurimors. Woher weiß Zurimor jetzt auf einmal, dass er Mann gar keine Angst hatte? 10 Meter Abstand ist nix, wenn jemand Angst hat.

 

 

Daher, woher auch @LolaUndEddy das weiß ohne dabei gewesen zu sein.

Zeigt aber prima wie unterschiedlich der selbe Text von verschiedenen Leuten gelesen wird. ;)

 

Und auch wenn man das als rücksichtslos ansehen mag, Rücksichtnahme in jeder Situation, immer und überall finde ich nicht richtig. Denn auch der Hund ist ein Lebewesen mit eigenen Gefühlen und Bedürfnissen, die aus lauter Rücksichtnahme nicht untergehen dürfen. Die Seite sollte auch berücksichtigt werden und ich finde es vollkommen in Ordnung sich da als Halter auch mal für den Hund und gegen den Menschen zu entscheiden.

Einseitige Rücksichtnahme wird nämlich ganz schnell für eine Seite unfair und ich will meinem Hund gegenüber nicht unfair sein damit sich bloß keiner von ihm gestört fühlen könnte. Madame existiert nunmal und hat z.B. das Recht ihr suspekte Situationen beobachten zu dürfen. Wenn mindestens 10 Meter (vielleicht waren es auch 15 oder 20 Meter, ist nicht immer so leicht zu schätzen im Dunkeln) da nicht reichen, kann ich es nicht ändern. Bevor man sich darüber aufregt sollte eh erstmal was gegen all die freilaufenden Katzen unternommen werden, das ist den Katzenphobikern gegenüber ja wohl überhaupt nicht zumutbar. Also an die Katzenhalter, laßt bitte die Katzen von nun an im Haus oder im eigenen Garten und nehmt Rücksicht auf andere. Oder ist es in dem Fall etwa was anderes? ;)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn  mein  Hund  ein  Problem  damit  hat  "Rücksicht "zu nehmen, habe ich etwas  falsch  gemacht  oder  eben  noch  ein Lernfeld.

Die  Frage  ist indem Fall  wahrhaftig  nicht  wie  geht's  dem Hund  .....wie geht es der Restwelt ist die interessantere Frage. 

Ich finde  Menschen  die meine/unsere Bedürfnisse  first,leben, sehr vermeidenswert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Come on, wenn's um sowas geht wie "der Hund möchte eine Situation beobachten und darf das nicht" ist das kein Lernfeld und geht natürlich zu Lasten des Hundes.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich glaube Suhna war ruhig schauend in 10 m Entfernung auf dem Parkplatz gestanden und war an der Leine gesichert.

Das sollte doch wohl reichen, auch wenn jemand Angst hat.

Wer dann immer noch ein Drama draus macht, dass da ein Hund ist, hat keine Angst, sondern ist hysterisch. 

Das wiederum sehe ich in solchen Situationen auch nicht als mein Problem an.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 4 Minuten schrieb Bimbam:

Ich glaube Suhna war ruhig schauend in 10 m Entfernung auf dem Parkplatz gestanden und war an der Leine gesichert.

Das sollte doch wohl reichen, auch wenn jemand Angst hat.

Wer dann immer noch ein Drama draus macht, dass da ein Hund ist, hat keine Angst, sondern ist hysterisch. 

Das wiederum sehe ich in solchen Situationen auch nicht als mein Problem an.

So sehe ich das auch.

 

Bloß, weil jeder meint Hundehalter haben gefälligst Rücksicht zu nehmen, muss man sich ja nicht drauf einlassen. ;)

 

Wer Ängste hat, die ihn im Alltag belasten/einschränken, sollte daran arbeiten und nicht voraussetzen, dass das gesamte Umfeld Rücksicht nimmt 🤷‍♀️

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.