Jump to content
Hundeforum Der Hund
Curly81

Die Verwendung von Hundeboxen

Empfohlene Beiträge

Ich  kenne  einfach  niemand der das macht. 

Würde ich Feivel "einfach "einsperren  würde er samt Kiste durchs Haus hüpfen  ,obwohl  er sie im Auto super findet.

 

Welche  Hunde lassen sich ohne Training  einfach in eine Box sperren ?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 14 Minuten schrieb black jack:

 

Welche  Hunde lassen sich ohne Training  einfach in eine Box sperren ?

 

 

Kleine Hunde, junge Hunde, alte Hunde... Zb. Hunde die es nicht anders kennen, weil schon immer in Box gewesen. Hunde die wenig Zahneinsatz zeigen. Hunde die nicht die Größe eines Riesenschnauzers haben und sich einfach mal gegen die Wand stemmen.

 

Erinnerst du dich an die Geschichte mit dem SoKa der die Alte Frau und deren Sohn getötet hat? Der lebte die meiste Zeit in einer Hundebox.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das stimmt aber ich dachte jetzt einfach an Hundekinder die aus "normalen " liebevollen Zuchten kommen. 

 

Die kennen Boxen nicht,sind neugierig und agil.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

black jack.

 

Du kannst JEDEN Hund in eine Box bekommen, wenn du es willst. Auch eine liebevoll aufgebaute Box wird zu etwas Falschem, wenn man den Hund darin über Maß einsperrt nur weil es gerade praktisch ist oder der Trainer es so empfohlen hat.

 

Ist das so schwer zu begreifen? Neben deiner eigenen Welt gibt es noch viele andere, und nur weil du niemanden kennst der den Hund einsperrt heißt ja nicht, dass es das nicht gibt. Ich kenne zB niemanden der einen Zwergschnauzer hält, aber ich bin mir ziemlich sicher dass es davon einige gibt in dieser Welt ;)  Auch Alkoholiker kenne ich keinen, und dennoch - die Statistiken sagen mir, es gibt davon zig Tausende.

 

Es geht bei der Petition doch darum, einen HINWEIS auf die Boxen drucken zu lassen, dass sie eben KEIN Aufbewahrungsort sind, sondern für den Notfall oder den Transport gedacht sind. 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde die Idee mit dem Hinweis auf den Boxen gut, vor allem für Neulinge. Wenn sie von Züchtern oder Trainern den Tipp mit der Box bekommen, nehmen sie das wahrscheinlich als gute Methode an. Ist aber ein Hinweis auf den Boxen, würden sie - wahrscheinlich - nachhaken.

 

Ich stelle mir dabei einfach ganz frische Hundehalter vor, die auch nicht mit Hunden groß wurden und somit wahrscheinlich erstmal alles glauben, was die "Profis" sagen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@BVBTom, dieses Thema lässt mich auch nicht los, aber irgendwie habe ich das Gefühl, alles ist für die Katz. Es gibt schon ganz viele Petitionen dazu, auch jedes Jahr wieder neue. Dazu kommt, dass ich schon zu meinen Schulzeiten (und ich bin nun 51 Jahre) Unterschriften gesammelt habe. Und dann hieß es, die Unterschriftensammlungen hätten Erfolg gehabt und die Abschlachterei wäre verboten. Jo und später kams Internet und man erfuhr, dass es halt nichts bewirkt hatte.

 

Mit diesen Fell-Bömmeln und -Kragen kläre ich Leute immer wieder auf. Aber es hilft nichts. Gibt ja auch Hundemäntel mit Fellkragen. Wer weiß, vielleicht haben die Hunde dann ein Stück Artgenosse um den Hals hängen. 

 

Es müsste ein komplettes Einfuhr-Verbot her. Manches lässt sich halt nur von oben lenken. Aber daran sind die Oberen einfach nicht interessiert...Geld zählt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 22 Minuten schrieb Lemmy:

black jack.

 

Du kannst JEDEN Hund in eine Box bekommen, wenn du es willst. Auch eine liebevoll aufgebaute Box wird zu etwas Falschem, wenn man den Hund darin über Maß einsperrt nur weil es gerade praktisch ist oder der Trainer es so empfohlen hat.

 

Ist das so schwer zu begreifen? Neben deiner eigenen Welt gibt es noch viele andere, und nur weil du niemanden kennst der den Hund einsperrt heißt ja nicht, dass es das nicht gibt. Ich kenne zB niemanden der einen Zwergschnauzer hält, aber ich bin mir ziemlich sicher dass es davon einige gibt in dieser Welt ;)  Auch Alkoholiker kenne ich keinen, und dennoch - die Statistiken sagen mir, es gibt davon zig Tausende.

 

Es geht bei der Petition doch darum, einen HINWEIS auf die Boxen drucken zu lassen, dass sie eben KEIN Aufbewahrungsort sind, sondern für den Notfall oder den Transport gedacht sind. 

 

 

 

Lemmy hier wird ständig mit persönlich erlebten argumentiert. 

 

 

Und nein ich stelle es nicht in Frage aber es wundert mich. 

 

Die Idee einer Kennzeichnungspflicht finde ich super. 

Stellte ich aber auch nirgends in Frage.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 53 Minuten schrieb black jack:

Das stimmt aber ich dachte jetzt einfach an Hundekinder die aus "normalen " liebevollen Zuchten kommen. 

 

Die kennen Boxen nicht,sind neugierig und agil.

 

 

Das stimmt so auch nicht. In Amerika ist auch bei den liebevollsten und verantwortungsvollsten Züchtern von "Boxentraining" ("Crating") Pflicht. Ich habe in meiner FB-Liste so einige amerikanische Züchter, von denen ich sonst auch nichts schlechtes sagen kann, aber dieses Crating gehört dort genauso zur Welpenprägung wie Spaziergänge, Stubenreinheit etc. Ich bin ja der Ansicht, dass dieser Trend auch aus Übersee zu uns gekommen ist. Inwiefern das hier bei uns auch durch Züchter praktiziert wird, weiß ich nicht, da fehlt mir der Überblick. Vielleicht weiß dazu ja jemand anders mehr.

Den ersten "Boxenhund" hab ich schon 2005 kennegelernt. Dessen Frauchen - Ersthundehalterin - war von dem Konzept, das ihr eine Hundetrainerin nahegelegt hatte, völlig überzeugt. Ich selbst fand das damals einfach nur sonderbar und habe überhaupt nicht verstanden, wozu das gut sein soll. Ich habe damals schon keine Hunde eingesperrt und mache das heute auch nicht. Und wenn der Hund seine Ruhe haben will, kann er auf seinen Platz gehen und fertig. Dazu brauchts keine Box.

Btw. stehen hier aus Sicherheitsgründen drei Boxen in der Wohnung, da wird aber keiner eingesperrt. Zwei sind kleine Katzenboxen, damit ich im Notfall (z.B. Wohungsbrand) zumindest eine Chance habe, die Katzen in Sicherheit zu bringen. Die große Flugbox vom Gemüse steht zur Zeit auch in der Wohnung, weil ich darin jetzt schon zwei Mal die Katzen unterbringen musste, weil hier gebaut wird. Das Teil ist so riesig, dass da noch eine Kuschelhöhle mit reinpasst und sie können zusammen da drin sein, deshalb hab ich lieber die genommen, als die kleinen Boxen. Wenn Türen und Fenster getauscht werden, können die wirklich nicht hier rumlaufen. Die Miezen für jeweils einen Tag anderweitig unterzubringen finden sie leider auch nicht lustig. Die kratzen gern an Möbeln und Tapeten - das kann ich meinen Freunden nicht zumuten und in eine Pension geben ist purer Stress für die - und was sie am meisten hassen ist Autofahren. Schon bei Kurzstrecken wird geschrien und gekotzt. Wenn die Bauarbeiten aber endlich mal abgeschlossen sind, kommt die große Box wieder in den Keller. Also - nicht jeder, der eine Box zu Hause hat, sperrt darin auch irgendwen ein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mir sit schon eine Menge Boxenmisbrauch "stolz" berichtet worden.

eine Dobi-Hündin, die ohne Box beim Alleinebleiben in die Wohnung macht - die verzeiflung im Nassen zu sitzen ist wohl noch größer als der Trennungsstress.

Und ienmal ein Hund mit Bellneigung- der wird dann in die Box gestopft und dann wird tüchtig draufgeschagen... dann sei der Hund still- ein echtes Folterinstrument.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Guerilla-Taktik: Ich glaube es wäre schon sehr vielen Hunden geholfen, wenn es auf Amazon größere Boxen/Käfige mit Beschreibungen und Rezensionen gäbe, die immer wieder erwähnen würden, daß es sich nicht nur um eine kleine Transportbox handeln würde, sondern daß man Hunde im Notfall auch mal einsperren könne. 1qm nur für Transport. 3qm für 1-2 Stunden. 6qm für 3-4 Stunden. 9qm für 5-6 Stunden. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...