Jump to content
Hundeforum Der Hund
Estray

Hormonsubstitution nach Kastration

Empfohlene Beiträge

Beides. Ich finde, dass es eine mittelschwere Katastrophe ist, Hunde schon mit 5 Monaten zu kastrieren und frage mich, ob man den Schaden mit Hormonen begrenzen könnte. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 46 Minuten schrieb Estray:

Ich finde, dass es eine mittelschwere Katastrophe ist, Hunde schon mit 5 Monaten zu kastrieren

Ich auch. Auf einer Skala von -5(riesige Sauerei) bis +5(sehr gut) bekommen unnötige, medizinisch nicht dringend notwendige Kastrationen oder Chip von mir die -5. Außerdem ist es "tierschutzrelevant".

 

Der Schaden lässt sich mit Hormonspritzen, Anabolika, Testosteron garantiert begrenzen. Beim Hund dürfte das vielleicht 2 bis 3 Mal im Jahr auch nicht so teuer sein. Es gab wohl mal vor langer Zeit schon eine ähnliche Frage.

 

Google:

spritzen anabolika hund

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Anabolika ist aber leider nicht ohne Nebenwirkungen und geht auch nur zu Gunsten der Muskelmasse, oder?

Genauso dramatisch ist aber der u.U. schlechtere Zustand von Bändern und Bindegewebe.

 

Mal gerade so überlegt..

der Hund wurde im Wachstum kastriert, der Körper musste also im Prinzip direkt ohne Testosteron auskommen.

Ist das vielleicht sogar ein "Vorteil" gegenüber einem Rüden der erst im höheren Alter kastriert wird und quasi von 100 auf 0 fällt?

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 21 Minuten schrieb Wilde Meute:

Anabolika ist aber leider nicht ohne Nebenwirkungen

 

Das ganze Leben ist nicht ohne Nebenwirkungen.

 

vor 21 Minuten schrieb Wilde Meute:

erst im höheren Alter kastriert wird und quasi von 100 auf 0 fällt?

(Mal gerade so überlegt.. Du willst doch wohl nicht ernsthaft meinen, dass man jeden Rüden "vorbeugend" ("Vorteil") in jungen Jahren kastrieren sollte, weil es im Alter medizinisch notwendig werden könnte?)

 

Bei etwas zusätzlichem Testosteron konnte ich bisher keine negativen "Nebenwirkungen" feststellen.

 

Im "höheren Alter" liegt der Wert prozentual sowieso nur noch bei 30%. Auch da kann zusätzliches Testosteron sehr nützlich sein und durch mehr Muskelmasse defekte Gelenke und Bandscheiben etwas kompensieren.

Eine positive Nebenwirkung von Testosteron ist die Dämpfung der Leukotriensynthese (Leukotrien oder Leukotrine).

 

"Testosteron dämpft die Leukotrien-Synthese und damit Entzündungen"

https://autoimmunbuch.de/?p=1025

 

Testosteron schützt also die Gelenke vor Schäden durch Entzündungen und erspart dem Tier somit natürlich auch unnötige Schmerzen.

 

Google:

Leukotriensynthese Testosteron

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 54 Minuten schrieb Benny46:

 

Das ganze Leben ist nicht ohne Nebenwirkungen.

 

Ja ach! 😅

 

vor 54 Minuten schrieb Benny46:

(Mal gerade so überlegt.. Du willst doch wohl nicht ernsthaft meinen, dass man jeden Rüden "vorbeugend" ("Vorteil") in jungen Jahren kastrieren sollte, weil es im Alter medizinisch notwendig werden könnte?)

 

 

Bitte lies richtig und im Zusammenhang.

Es ging jetzt explizit um diesen Fall.

 

Ich bin gerade bei Rüden ein Kastrations-Gegner.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor einer Stunde schrieb Wilde Meute:

der Hund wurde im Wachstum kastriert, der Körper musste also im Prinzip direkt ohne Testosteron auskommen.

Ist das vielleicht sogar ein "Vorteil" gegenüber einem Rüden der erst im höheren Alter kastriert wird und quasi von 100 auf 0 fällt?

Wahrscheinlich eher nicht. der Epiphysenschluss ist ja verzögert, dadurch erfolgt ein größeres Längenwachstum mit den bekannten Nachteilen für den Bewegungsapparat Aber wahrscheinlich meinst du, dass psychisch der Cut vielleicht nicht so gross ist?

Das wird dann leider wahrscheinlich  wieder dadurch kompensiert, dass er mit infantilem Verhaltn aneckt und größere Schwierigkeiten hat ernstgenommen zu werden im Kontakt mit z.B. anderen Rüden

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Stunden schrieb gebemeinensenfdazu:

Wahrscheinlich eher nicht. der Epiphysenschluss ist ja verzögert, dadurch erfolgt ein größeres Längenwachstum mit den bekannten Nachteilen für den Bewegungsapparat

 

Nein, ich hatte überlegt ob der Körper vielleicht anderweitig selber umdenkt, bzw. substituiert.

Aber in der Regel gehen Frühkastraten ja wirklich im Längenwachstum durch, bleiben aber schlacksig, stimmt schon.

 

So oder so ist es Mist.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

 

vor 38 Minuten schrieb Wilde Meute:

ob der Körper vielleicht anderweitig selber umdenkt, bzw. substituiert.

Leider nicht...😅

(Oben das in den Klammern war ironisch gemeint...)

 

Es ist "echt krass", wie schlecht der Körper mit wenig Testosteron Muskeln aufbaut oder behält.

 

vor 43 Minuten schrieb Wilde Meute:

Frühkastraten

Google: kastrat

https://de.wikipedia.org/wiki/Kastrat

Beim Menschen fällt das wohl etwas auf. :) Beim Hund merkt das kaum jemand oder will es nicht wahr haben. In welcher Tonlage bellt eigentlich so ein frühkastrierter Hund?😅

 

"Kastraten und Männer"  ;)

https://de.wikisource.org/wiki/Kastraten_und_M%C3%A4nner

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Estray,

ich habe eben das Foto angeschaut, hmm, sehr schlank? Wie alt ist der Hund jetzt? Hast Du inzwischen bei einem TA nachgefragt?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Er ist ca. 9 Monate.

Haben noch mit keinem Tierarzt gesprochen, das steht nächste Woche an.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Rüde Kastration

      Hallo, ich habe am Montag Kimba kastrieren lassen. Nun mache ich mir doch Sorgen, weil es etwas rot geworden ist rund um die Narbe. Beim Gassi gehen läuft er ganz normal, aber Zuhause ist es dann doch so, dass er nicht gehen will und nach ein paar Schritten sich wieder hinsetzt, als hätte er Schmerzen. Er hat aber auch als ich geschlafen habe, mal dran geleckt. Einen Trichter haben wir nicht bekommen. Was meint ihr, ist es nur Schauspielerei oder sollte ich doch zum TA?  Ich werde euch

      in Gesundheit

    • Kastration

      Meine Hündin ist zum 1. Mal läufig. Habt ihr eure kastrieren lassen?. Was könnt ihr mir empfehlen.  Sie lässt zuhause brav ihr Windelhöschen an. Sie ist vielleicht, im Moment, etwas anhänglicher als sonst, aber sonst merke ich keinen Unterschied. 

      in Gesundheit

    • Kastration der Hündin: Folgen?

      Hallo zusammen   in anderen Threads, in denen es um Kastration geht, erwähnen einige von euch immer wieder diverse Veränderungen, die nach der Kastration zu beobachten waren -Verhaltensänderungen, Inkontinenz, Änderung der Fellbeschaffenheit etc.   Ich würde das gerne hier sammeln, der Übersicht wegen. Natürlich ist es auch erwähnenswert, wenn keine Veränderungen aufgetreten sind oder gar Verbesserungen, im Verhalten z.B.   Interessant sind natürlich auch die

      in Gesundheit

    • Nach 2 Jahren nach komplett Kastration anzeichen für Läufigkeit

      Hallo, ich möchte hier kurz eine Geschichte erzählen, vielleichthat das jemand hier auch an seiner Hündin erlebt, den ich bin mittlerweile total verzweifelt. Es geht hier um Honey, Honey ist 3 1/2 Jahren jung sie ist ein kleiner Mischling Pincher, Jack Russel  und Terrier also knapp gesagt die kleine hat Feuer im Hintern. Nun mitte April fing das alles an,  sie wollte nicht mehr fressen oder mehr als ein paar schritte laufen.  Alswir beim Tierarzt waren ,waren ihre Lymphknoten so

      in Gesundheit

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.