Jump to content
Hundeforum Der Hund
Gast

Das.Kommando STOP

Empfohlene Beiträge

@BVBTom Leine auf den Boden fallen lassen ist bei meinen Zwei ein absolutes "Bleib". Ein leichtes  wörtliches Bleib, auch als Handzeichen erteilbar, gibt es auch, da wird schon mal geschmullt, hinter welcher Ecke ich verschwunden bin.

 

Worte eben, selbst "Gullideckel" wäre mit einer Funktion zu belegen möglich.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Freefalling das stimmt 

 

es kann auch ein pfiff, ein laut sein für mich, was man konditioniert ist sekundär.

 

Das Ganze ist ja schon ein grösserer Aufbau im Training, sehe ich zumindest so, und man kann es auch irgendwie schlecht selber einschätzen, man weiss es ja leider erst, wenn es wirklich in einer Ausnahmesituation geklappt und geholfen hat. Aber dazu muss man es ja recht lange trainieren und verinnerlichen.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir haben auch kein "Lebensretter-Stopp". Wir haben auch ein "Warte", das wir im Alltag viel nutzen und bewirkt, dass sie stehenbleibt/innehält und eben wartet. Ich wüsste für uns aber auch derzeit keinen Anwendungsbereich für so ein Stopp-Kommando. Um sie vom Jagen abzuhalten würde es nicht funktionieren, da könnte es noch so positiv aufgebaut sein. Da funktioniert höchstens ein funkelnagelneuer lauter Quietsche-Ball (welchen ich als Notfall-Absicherung beim Freilauf immer in der Tasche habe, falls ich zu langsam reagiere).

 

Ansonsten - im Straßenverkehr, auch in dünn besiedelten Wohngebieten mit Spielstraßen ist sie immer an der (Flexi-)Leine und ich behalte die Umgebung im Blick, da genügt und funktioniert unser "Warte". Freilauf ist nur mitten in der Natur (also auf Feldwegen) in übersichtlichem Gebiet, da würde ich also auch einen vorbeifahrenden Trecker frühzeitig bemerken. Und weil wir sehr ländlich wohnen und eh zu 99,9 % in der einsamen Natur unterwegs sind, wird sie dort, wo Autos fahren könnten (oder auch viele Fahrräder/Jogger/Skater unterwegs sind) auch immer an der Leine bleiben.

 

Wenn wir mit unserem Jagdersatztraining noch (viel) weiter sind, dann könnte so ein Stopp-Kommando für uns nochmal interessant werden. Aber darüber mache ich mir dann erst Gedanken, wenn es soweit ist. :)

 

PS: Was bei uns "funktioniert" ist, dass Linnie - egal was sie gerade tut - umgehend auf mich zugeschossen kommt, wenn ich laut aufschreie (muss aber ein echter Schrei sein, z.B. weil ich stürze oder mich ehrlich erschrecke, darf also nicht gespielt sein). Das gibt mir Hoffnung, dass bei einer wirklichen Gefahrensituation mein Hund auf meinen (dann ehrlich panischen) Schrei auch entsprechend reagieren würde. Ich bin aber immer mit großer Aufmerksamkeit bei meinem Hund und der Umwelt, so dass ich begründete Hoffnung habe, dass uns eine akute Gefahrensituation auch künftig erspart bleibt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ein bisschen kommt es wohl darauf an, wieviel Dringlichkeit transportiert wird. Ich war mal kurz mit einer Bekannten unterwegs, deren Hunden und denen vom Nachbarn, meine Hündin lief 20m voraus und ich rief eben Stop, weil da eine Strasse kam. Alle Hunden stoppten und das obwohl ein Stop bei denen gar nicht konditioniert war (bei den Hunden vom Nchbar vermutet man das wenigstens und die sind auch sonst nicht besonders gehorsam).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir haben so was auch. Stopp heißt bei uns: Setz dich sofort hin, gehe nicht über los und ziehe ... keine weiteren Runden :D 

 

Einfach nur bleiben, egal ob sitzend, stehend oder von mir aus liegend, ist bei uns das "Bleib" und das "Warte" heißt einfach, dass sie kurz warten soll, bis ich sie eingeholt habe. Ob sie beim "Warte" schnüffelt oder etwas anderes macht, ist mir wurscht.

 

Das "Stopp" habe ich damals auch spielerisch geübt, wie auch alles andere. Stopp ist bei uns ja nicht viel anders als Sitz. Ich machte - und mache immer noch oft - nachmittags so eine Blödel-Bummelrunde. Dabei gibt das Spiel: Nebeneinander schleichen, schnell losrennen, abrupt stehen bleiben, schleichen usw. Und genau bei diesem Spiel habe ich das Stopp eingebaut.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor einer Stunde schrieb BVBTom:

Aber wenn warte bedeutet das er halt verharrt in dem Moment, ist es ja auch genau das, um eine evtl. Gefährliche Situation zu verhindern.

Funktioniert das bei euch auch wenn deine. Hunde schon etwas weiter weg sind oder im Lauf?

Stopp ist ja nichts anderes dann, stehen bleiben, kein Rückruf 

 

Es ist einfach nicht so, dass die dann einfrieren oder gar zu 100% und ihm Galopp hören die nicht mehr. 

Deshalb wird nur abgeleint, wo es sicher ist. 

vor 14 Minuten schrieb gebemeinensenfdazu:

Alle Hunden stoppten und das obwohl ein Stop bei denen gar nicht konditioniert war (bei den Hunden vom Nchbar vermutet man das wenigstens und die sind auch sonst nicht besonders gehorsam).

 

Meine wären tot.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Stop als "halte/bleib da wo du bist" wäre bei uns wohl eher Ansprechen und Sitz. Stop oder Warte haben wir in dem Sinne nicht.

Wir haben - pauschal gesagt - keine Situationen, wo der Hund vorläuft und zurückgerufen/angehalten werden müsste. In unübersichtlichen Situationen leine ich eh an.

 

Ich hab keine Ahnung, ob "Sitz" mal Lebensretter sein könnte... Über die Straße geht der Hund immer nach mir, nachdem ich abgesichert hab, dass die Straße frei ist. Über große Straßen geht er mit Leine bzw. unterscheidet er, ob wir an einer Ampel warten (da steht er neben mir und wir gehen nebeneinander rüber) oder über eine Nebenstraße gehen und ich zwischen den parkenden Autos erstmal schaue ob was kommt und er mir auf Freigabe folgt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 16 Minuten schrieb Hoellenhunde:

Es ist einfach nicht so, dass die dann einfrieren oder gar zu 100% und ihm Galopp hören die nicht mehr. 

Deshalb wird nur abgeleint, wo es sicher ist. 

 

klar, hast du ja echt 100 % gibts nirgends, aber wenn es nur 20 % wären wo es dann evtl. gepasst hat, ist es besser als 0 % denke ich.

 

Aber bei dem hören sie nicht mehr, bin ich nicht so bei dir, das wäre aber schon ganz schön wenn das geht oder es gar nicht erst dazu käme dass sie so weit im Tunnel sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

auch wenn es ja oft geschrieben wird, Land und Stadt sollte man nicht immer so rausarbeiten. Wohne ich auf dem Land wor ich täglich 20 Atutos und Trecker habe, ist es glaube ich schon etwas anderes, als wenn ich in der Stadt permanent was um mich rum fahren habe. Mehr Fahrräder als Autos als Gefahrenquelle, aber das ist ja nunmal so. Hier brauche ich etwas gutes, worauf ich mich verlassen kann.

 

Wie immer, nur meine Sicht auf die Dinge und Danke schon mal für die viele eigenen Einstellungen und Handhabungen.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 9 Minuten schrieb BVBTom:

 

klar, hast du ja echt 100 % gibts nirgends, aber wenn es nur 20 % wären wo es dann evtl. gepasst hat, ist es besser als 0 % denke ich.

 

Aber bei dem hören sie nicht mehr, bin ich nicht so bei dir, das wäre aber schon ganz schön wenn das geht oder es gar nicht erst dazu käme dass sie so weit im Tunnel sind.

 

Nö, die wollen dann nicht mehr hören, sondern genießen und das lass ich denen auch. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...