Jump to content
Hundeforum Der Hund
Hermi1811

Hund schwankt / zuckt

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen, 

gestern Abend sind wir mit unserer Französischen Bulldogge(18 Monate, Rüde) zum Tierarzt gefahren, der er von jetzt auf gleich angefangen zu schwanken/ Zucken. Er könnte auch nicht mehr alleine  gehen, und hat ein paar mal gezuckt als wenn er Schluckauf hat. Habe davon ein Video gemacht:

https://youtu.be/h5nf00S3q8E

 

Es hat circa 5 Stunde angehalten.Leider konnte durch Blutabnahme keine Ursache gefunden werden. Wir sollen zum Neurologen und eventuell Epilepsie auszuschließen. Er hatte dieses Zucken als er ein Welpe war 2x gehabt, aber nicht so schlimm und lange. Hat jemand von euch so etwas schon einmal erlebt?

 

Viele Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Persönlich betroffen bin ich zum Glück noch nie gewesen, aber Epilepsie tritt bei Französischen Bulldoggen wohl recht häufig auf, besonders bei Tieren die nicht von Züchtern kommen. Ich finde schon dass das bei eurem Knopf nach Epilepsie aussieht...es tut mir auf jeden Fall sehr leid und ich hoffe ihr könnt das Ganze mit Medikamenten einigermaßen einstellen. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Leider sind französische Bulldoggen ja meist gesundheitliche Großbaustellen.😑

Vielleicht findest du hier was Passendes:

http://www.dooggs.de/journal/100-hund/hundekrankheiten/neurologische-erkrankung

 

Gut, dass du es gefilmt hast und die Tierärzte sich ein Bild machen können.

 

Wurde er kürzlich geimpft oder bekam Zeckenmittel? Kann er was Schlechtes gefressen haben?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das sieht leider sehr nach Epilepsi aus :( Wende dich am besten an einen "richtigen" Tierneurologen, die haben eine mehrjährige Zusatzausbildung, und wissen meistens besser was sie tun :(  Empfehlen kann ich diese hier, ich war mit meiner Maus wegen der Ataxie dort. Wichtig wäre die Ursache zu finden, oftmals bei der Franz Bulldogge z.B leider auch ein Wasserkopf...

 

http://www.vetneuro.de/

 

https://www.uni-giessen.de/fbz/fb10/institute_klinikum/klinikum/kleintierklinik/Chirurgie/neurologie/Patienteninformation/h/pat-infi-hydrocephalus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe einen Epileptiker hier.

Auf dem sehr kurzen Video sieht es nicht so aus, als wenn die Gliedmaßen verkrampfen. Wenn mein Hund einen Anfall hat, könnte ich seine krampfenden Läufe nicht bewegen. Wenn er sich nicht sowieso schon hingelegt hat, kippt er dann um und kann auf keinen Fall so sitzen bleiben, wie der Hund im Video.

Auch die Haut macht winzige Zuckungen, was man aber nur spürt, wenn man den Hund festhält.

Es fühlt sich wirklich so an, als wenn sich das "Gewitter im Gehirn" entlädt.

Das ganze dauert bei meinem Hund 2-3 Minuten, zum Glück keine 5 Stunden. Daher erscheint mir das nicht wirklich typisch für einen epileptischen Anfall. Aber eventuell gibt es da auch andere Erfahrungen.

 

Mein Hund hat auch die ersten Anfälle bekommen, als er ganz jung war. Details, wie es anfing, habe ich leider nicht, da der Erstbesitzer verstorben ist.

@Hermi1811 Sollte letztlich Epilepsie diagnostiziert werden, sei nicht zu sehr schockiert - Hund und Halter können im Alltag meist ganz gut damit leben. Voraussetzung ist eine korrekte Einstellung auf ein geeignetes Medikament, dass immer sehr sehr pünktlich gegeben werden muss. (hier alle 12 Stunden)

Ein altmodisches und sehr heftiges Mittel ist Phenobarbital (Handelsname: Luminal), etliche Nebenwirkungen, tödlich bei Überdosierung, macht schell abhängig.

Inzwischen gibt es Alternativen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielen Dank für die vielen Antworten.

Nach dem was ich über Epilepsie gelesen/ gesehen habe würde ich auch eher dazu neigen zu sagen dass es keine ist. Aber Ausnahmen bestätigen ja die Regel.:(

Er hat nicht gekrampft, die ganze Zeit „nur“ diese Schwankungen, keine anderen Symptome.

Fremdkörper oder ähnliches verschluckt können wir eigentlich auch ausschließen. Er hatte aber am Montag 2 Impfungen bekommen, gegen Leptospirose und Parainfluenza-2. Sein Blutzucker war ganz leicht erniedrigt und Kreatinin ganz leicht erhöht. Ich werde berichten sowie wir eine Diagnose haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Achso und er ist ein reinrassiger Hund aus einer sehr guten Zucht in NRW. Beide Eltern kerngesund.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meiner Meinung nach könnte es eine Reaktion auf die Impfungen sein.

Wie geht es ihm denn inzwischen?

Als Tipp für die Zukunft: bitte niemals die Leprospiroseimpfung gleichzeitig mit anderen Impfungen machen lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das Video deutet wirklich nicht direkt auf Epilepsie hin. Impfung... wäre möglich !

 

Eine Frage habe ich: Wie war sein Blick während der Zuckungen ? Waren die Augen gerade im Blick oder wackelten sie hin und her ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.