Jump to content
Hundeforum Der Hund
Punemuckel

Olde English Bulldogge Hündin sucht neues zu Hause

Empfohlene Beiträge

vor 2 Stunden schrieb Renegade:

 

Hallo? Kann man so etwas nicht einfach mal lassen?

Noch einfacher dürfte das in diesem Fall sein:

 

 

Dann einfach mal die Finger still halten.

 

Ich würde dich doch gerne bitten mir nicht zu sagen was ich schreiben darf und was nicht. Der Satz von mir hat alles ausgedrückt was ich dazu sagen möchte. Und nur weil es nicht die Meinung von dir oder von anderen ist, darf es trotzdem meine sein.

 

Ich wünsche trotzdem viel Erfolg beim vermitteln. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Stunden schrieb Renegade:

 

Hallo? Kann man so etwas nicht einfach mal lassen?

Noch einfacher dürfte das in diesem Fall sein:

 

 

Dann einfach mal die Finger still halten.

 

Was ich in diesem Forum schreibe, entscheidest garantiert nicht du!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Halllo, 

 

ich verstehe das hier mit den Demodexmilben nicht, die sind doch behandelbar. Unser Rüde kam vor Jahren auch mit Demodexmilben zu uns. Er bekam dann ein Medikament (Name weiß ich leider nicht mehr, da es schon fast zehn Jahre her ist und dann waren die Demodexmilben Vergangenheit. :)

 

Wende dich doch mal an einen anderen Tiierarzt, oder eine Tierklinik und sprich das an, oder vielleicht weiß auch noch jemand hier im Forum Bescheid. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Fiona01 Das ist tatsächlich etwas, was mich auch gewundert hat. Meines Wissens nach sind Demodexmilben zwar unter Umständen langwierig aber behandelbar. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Fiona01 Hieß das Medikament vielleicht Panacur?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@AlexT : Genau das! 

Minos Behandlung startete schon, als er damals von Griechenland nach Münster ins Tierheim kam, wir setzten die Behandlung dann nur fort. Das waren aber nur ein paar Wochen insgesamt, dann waren wir die Demodexmilben los und Minos hat nie wieder Probleme damit gehabt.

 

Was ich noch weiß ist, dass man einen Hund, der diese Demodikose hatte, allerdings nie mit Cortison behandeln soll. Das war es aber auch schon, was man beachten und wissen sollte. 

 

@Bimbam : Ich weiß es leider wirklich gar nicht mehr.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 7 Minuten schrieb Bimbam:

@Fiona01 Hieß das Medikament vielleicht Panacur?

 

Panacur wirkt gegen Giardien.

Gegem Demodex Milben wird u.a. Advocate als Kur eingesetzt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es gibt verschiedene Formen, eine davon ist erblich (auch bei English Bulldogs), dort ist die Behandlung aufwendiger und der betroffene Hund kann auch daran sterben.
 

Zitat

3. Generalisierte, erbliche Demodikose (Demodex canis)

Diese Form tritt beim jungen Hund, je nach Rasse bis etwa 1,5 oder 2 Jahre auf. Bei diesen Patienten ohne erworbene Immunsuppression geht man von dem bereits erwähnten erblichen spezifischen Immundefekt (autosomal-rezessiv?) und sekundärer Induktion einer unterschiedlich starken zellvermittelten Immunsuppression aus. Der Verlauf der Erkrankung hängt vom Schweregrad des Immundefekts und ob und in welchem Maß eine sekundäre bakterielle Infektion vorliegt und zu einer zusätzlichen sekundären Immunsuppression geführt hat.

Für die generalisierte, erbliche Demodikose gelten u.a. folgende Rassen als prädisponiert: Bobtail, Collie, Afghane, DSH, Cocker, Dobermann, Dalmatiner, Deutsche Dogge, Englische Bulldogge, Französische Bulldogge, Bullterrier, Boston-Terrier, Dackel, Chihuahua, Boxer, Mops, Shar-Pei, Beagle und Englischer Pointer.

Die Hautveränderungen äußern sich zunächst in fokaler oder diffuser Alopezie (Haarverlust) mit Schuppenbildung und Erythem (Rötung der Haut). Der Kopf, manchmal mit Veränderungen, die einer ?Brillenbildung? ähneln, und die Vorderbeine sind häufig als erstes betroffen. Eine Generalisierung erfolgt meist sehr rasch. Bakterielle Sekundärinfektionen treten regelmäßig auf und sind entweder oberflächlich mit Papeln, Pusteln, häufig mit Juckreiz oder tief mit Furunkeln, Zellulitis, Ödemen, Fistelbildung und Schmerz. Auch die Bildung von Komedonen (?Mitessern?) sowie Hyperkeratose (Verhornungsstörungen) werden beobachtet. Nicht selten kommt es zu einer generalisierten Lymphadenopathie (Schwellung aller Körperlymphknoten im Einzugsbereich der Haut) sowie schweren Allgemeinstörungen und Fieber. Durch Bakterientoxine und Entzündungsmediatoren werden auch andere Organe geschädigt. Durch die Sepsis (Blutvergiftung) kann es zum Tod des Patienten kommen.

http://www.t-klinik.de/de/kat.php?k=30

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei der abgebildeten Hündin ist von der typischen Brillenbildung (generalisierte Demodikose) nichts erkennbar.

Weitere mögliche Erscheinungsformen der Krankheit sind spekulativer Natur.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Demodexmilben haben wir mit Advocate behandelt...wurde nicht mal im Ansatz besser

Letztes Jahr hat sie vom Tierarzt eine Futtermepfehlung bekommen, getreidefrei...haben wir also jetzt ein qualitativ besseres Futter hier, zumindest hatte sie seit letztes Jahr keine Durchfälle mehr...

Dann bekam sie Spritzen, (eine hat über 100€) gekostet, für das Immunsystem...sollte die Haut besser machen...tja...auch das schlug fehl. Dann bekam sie Fungizid...auch das war für die Katz...

Wir haben eine Naturheilerin aus Holland kontaktiert, die wir empfohlen bekommen haben, haben dort auch über 200€ bezahlt, kleine Glubolis erhalten...und auch die haben nicht die Wirkung erzielt.

Da ich in Elternzeit gehen musste letztes Jahr...ist es jetzt nicht mehr möglich immer zum Tierarzt zu fahren mit ihr, und solche Summen zu zahlen...

Wir hätten aich lieber eine andere Lösung, wir möchten einfach nur, das sie in liebe Hände kommt...Sie ist ansonsten nämlich ein total tolles und dankbares Tier...

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.