Jump to content
Hundeforum Der Hund
rikki92

Hund bellt ohne Leine, mit nicht

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

 

ich war gestern mit meinen zwei Hunden (Schäferhund u. Terrier) spazieren und endlich war es mal soweit und der Besitzer eines junges Retrievermädchen hat es erlaubt, dass die drei miteinander spielen. Ich muss dazu sagen, dass nicht viele Besitzer es möchten, dass ein Schäferhund mit ihren Hunden spielt. - Was jammer schade ist-😪

 

Aufjedenfall hab ich dann meine zwei von der Leine los gelassen und er seinen Retriever auch. Mit meinem kleinen Terriermädchen und dem Retriever gab es keinerlei Probleme.

Mein Schäferhund allerdings hat vor dem Retriever gestanden und in bedrängt und angebellt und sich durch mich auch nicht stören lassen. Im Endeffekt musste ich ihn an die Leine nehmen und dann war auch direkt wieder Ruhe. Der Retriever hatte auch augenscheinlich Angst und wusste nicht wie er mit der Situation umgehen sollte.

 

Meine Frage jetzt an euch: Warum hat er ihn so bedrängt und angebellt, wollte er nur spielen? Warum hat es sowie ich ihn an die Leine genommen habe aufgehört? Wie bekomme ich das hin das er andere Hunde nicht mehr anbellt, sobald er von der Leine los ist?

 

Meine Angst ist einfach, das er jetzt immer die Hunde verbellt sobald er von der Leine ab ist. Und für mich ist es auch schwer das zu üben, da die meisten Besitzer eh nicht zulassen, dass ihr HUnd mit dem Schäferhund spielt.

 

Ich bin für eure Antworten jetzt schon sehr dankbar.

 

LG
Rikki

 

PS: Der Schäferhund wird morgen 11 Monate alt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor einer Stunde schrieb rikki92:

Mein Schäferhund allerdings hat vor dem Retriever gestanden und in bedrängt und angebellt und sich durch mich auch nicht stören lassen.

Woran hast Du fest gemacht das er den anderen bedrängt? Wie war seine Körperhaltung dabei? Ansonsten brauchst Du halt Hundebesitzer mit selbstsicheren Hunden, die eben nicht gleich unsicher Deinem gegenüber reagieren.

Leider haben wir ein ähnliches Problem. Selbstsichere Hunde sind anscheinend (zumindest bei uns) ziemlich rar. Hier gibt's nur Angstbeißer und dann wirken Spielaufforderungen von meinem (Rottweiler) leider sehr bedrängend und beängstigend.

Denke da kann man selber nicht viel machen außer gezielt an Orte gehen wo man vernünftige Hundeleute mit gut sozialisierten Hunden trifft (von denen der eigene lernen kann). Nicht so einfach...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

meine Lucie ist deutlich kleiner als mein DSH.

Aber sie stellt sich immer vor ihn und bellt ihn an, eine Aufforderung endlich los zu rennen. Sie verfolgt gerne oder lässt sich gerne verfolgen.

Dieses Bellen macht sie auch mit anderen Hunden, wenn diese nicht so wollen wie sie.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kann Vieles sein, Mobben, Spiel Auffordern, Herumkommandieren... Besser er (wie alt ist er) trifft einen Hund im gleichen Alter bei gleicher Größe und ähnlicher Spielweise, der souverän mit Hunden umgehen kann. Junge Retriever sind vielen Hunden zu infantil, da passt es einfach nicht. An einem souveränen Spielpartner kann man besser ableiten wo die Schwierigkeiten liegen bzw. ob er überhaupt welche hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für deine Antwort.

Er ist auf ihn zu und hat sich unmittelbar vor den anderen Hund gestellt und ihn wie angestupst aber auch dauerhaft gebellt. Seine Haltung war so matchohaft.

Selbstsicher war der Retriever jedenfalls nicht. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für die Antworten 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hatte er denn die Möglichkeit mit anderen Hunden im Welpenalter und danach sozialisiert zu werden, also abseits deines eigenen Hundes? Vielleicht möchte er gar nicht spielen, vielleicht ist er zu unsicher und weiß gar nicht, wie er solche Situationen bewerkstelligen soll?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Hundespaziergang: Hund "lauert" und springt dann in die Leine

      Hallo,  Ok, ist etwas schwer hier eine Aussagekräftige Überschrift zu finden Wir haben eine 2 Jahre alte Hündin (Strassenmischung auf Rumänien). Ist im Prinzip auch ein umgänglicher und friedlicher Hund. Allerdings hat sie auch die blöde Angewohnheit andere Hunde erstmal anzubellen oder "anzugreifen". Entweder ist sie dann auch Ängstlich und lässt sich nicht drauf ein, wenn aber erstmal das "Eis" gefallen ist, dann spielt sie auch gerne mit nahezu jedem Hund, der mitmachen möchte. 

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Erhöhte Freiheit durch eine Leine?

      Mein erster  Gedanke, wenn ein  Hund  sich durch eine  Leine  "freier"fühlt,ist  ein Unwohlsein.  Wenn  Sicherheit  physische Hilfsmittel benötigt  (gibt es) ist es  für mich  ein  vielleicht nötiger aber nicht  anzustrebender Kompromiss. 

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hündin bellt mich an

      Meine Tierschutz/Hütehündin hat die ersten Monate überhaupt nicht gebellt. Gar nicht. Ganz langsam ging es los mit kurzem Bellen und Knurren beim Spielen mit anderen Hunden. Seit ein paar Wochen bellt sie mich an, wenn ich sie abgeleint habe und sie ein paar mal auf- und abgerannt ist. Erst bellt sie beim Rennen - vor Freude, nehm ich an. Dann stellt sie sich vor mich hin, schaut mich an und bellt unablässig, so als wollte sie mir etwas sagen. Richtig laut und lange. Hat jemand ei

      in Körpersprache & Kommunikation

    • 16 Wochen - Springt hoch-beißt+bellt.

      Hallo.   Meine Aussie Dame ist nun 16 Wochen alt, am Dienstag hat sie die dritte Impfung erhalten... und seitdem haben wir (wieder  ) das Problem...   Wenn wir auf unsere Gassirunden unterwegs sind, beißt sie entweder am Anfang der Runde oder gegen Ende in die Leine hinein..bellt und/oder springt dabei hoch. Wir versuchen es mit " nein " bzw. " stopp " zu unterbinden..welches meist funktioniert.... nur heute hat sie sich so dermaßen hinein gesteigert.Sie hat in die

      in Hundeerziehung & Probleme

    • 5 Monate Welpe, beißt in die Leine, Klamotten und knurrt mich an

      Hallihallo! Unser Welpe 5 Monate, Labrador/Terrier Straßen Mix (mitten im Zahnwechsel), beißt ständig in die Leine und knurrt mich dabei an und beißt.    Will man das ignorieren und dreht sich weg/erstarrt dann beißt er mir so fest in die Beine und den Po das ich es dann nicht ignorieren kann und doch ein strenges Nein sage und ihn dann mit Mühe (weil er um sich beißt) hochnehme um ihn zu beruhigen.   Zuhause ist es manchmal so das er an uns knabbern will und spielerisch

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.