Jump to content
Hundeforum Der Hund

Empfohlene Beiträge

Ich barfe seit ca. 3 Jahren.

Bis jetzt gab es nur Positives zu berichten, aber seit Kurzem hat mein Hund Sodbrennen.

2 Stunden nach dem Fressen geht es los und sie schleckt sich ständig, auch der Mundgeruch ist anders als sonst.

 

Trockenes Brot hilft, ist aber ja kein Dauerzustand.

Dann hab ich angefangen das Fleisch zu kochen, das bringt aber leider auch keine Abhilfe.

 

Jetzt überlege ich, ob es vielleicht das Mineralpulver sein könnte???

Seit 3 Monaten nehme ich ein neues Mineralpulver von Futtermedicus (Vitamin Optimix Barf plus Calcium).

 

Um wirklich sicher zu sein, dass es vom Futter kommt, bekommt sie seit 2 Tagen Dosenfutter.

Damit hat sie keine Probleme.

Auf Dauer will ich das aber nicht füttern.

 

Hat vielleicht jemand die selben Probleme schon einmal gehabt oder hat eine Idee?

 

Mich würde auch noch interessieren, welche Zusätze ihr so füttert.

 

Herzlichen Dank schonmal!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Fütterst du immer zur selben Zeit? Dann fangen Hunde an Magensäure vorzuproduzieren, das führt gerne mal zu Sodbrennen. Gerade dann, wenn die Futterportion mal geringer ausfällt.

 

Bei Knochen ist es z.B so, dass die bestenfalls morgens/vormittags gefüttert werden solten, da der Hund da wohl am meisten. magensäure produziert und das problemloser zersetzen kann als Abends. Könnte sich mit dem Mineralpulver ähnlich verhalten, ist ja auch Calcium drin. 

 

Kannst du ein bisschen mehr erläutern wie genau du fütterst, zu welchen Uhrzeiten und ob du drauf achtest, was du wann gibst?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Eine Bekannte, die ihre 11-jährige Sheltie schon immer barft, hatte dieses Problem kürzlich auch- Übersäuerung, Sodbrennen. Ich habe ihr zu slippery elm geraten, Ulmenrinde,  und sie hat eine Dose Magen-Fit oder so ähnlich bei tierhotel mitbestellt. Enthält u.a. Ulmenrinde. Tatsächlich war das Problem innerhalb weniger Tage gelöst, sie hat es kurmäßig gegeben, jetzt nicht mehr, Hund ist wieder okay.

 

vor 8 Minuten schrieb Bimbam:

Mich würde auch noch interessieren, welche Zusätze ihr so füttert.

 

Täglich:  Calciumcitrat, Knochenmehl, Seealgenmehl, Salz.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 11 Minuten schrieb Shyruka:

Fütterst du immer zur selben Zeit? Dann fangen Hunde an Magensäure vorzuproduzieren, das führt gerne mal zu Sodbrennen. Gerade dann, wenn die Futterportion mal geringer ausfällt.

 

Ich füttere ziemlich genau gegen 9:30 und 19:00. Differiert höchstens mal um ne halbe Stunde.

 

vor 12 Minuten schrieb Shyruka:

Bei Knochen ist es z.B so, dass die bestenfalls morgens/vormittags gefüttert werden solten, da der Hund da wohl am meisten. magensäure produziert und das problemloser zersetzen kann als Abends. Könnte sich mit dem Mineralpulver ähnlich verhalten, ist ja auch Calcium drin. 

 

Knochen gibt es nicht so oft, aber wenn, dann vormittags.

Das Mineralpulver füttere ich morgens dazu. 

 

vor 13 Minuten schrieb Shyruka:

Kannst du ein bisschen mehr erläutern wie genau du fütterst, zu welchen Uhrzeiten und ob du drauf achtest, was du wann gibst?

 

Es gibt immer verschiedene Fleischsorten z.B. Kaninchen, Rind, Ente, Forelle, Wild und Lachs.

Bis auf den Lachs ist alles gewollt. Der Lachs ist in Stücken.

 

Dazu gibt es morgens und abends Obst- und Gemüsesmoothie. Manchmal selbst gemacht, oder TK-Ware, beides püriert.

Zusätzlich Leinöl, Lachsöl oder Omega-3-Kapseln von Futtermedicus. Immer mal im Wechsel.

Kurkuma, etwas Pfeffer, Salz, Ingwer und Kräuter gibt es auch im Wechsel dazu.

 

Körnerkäse gibt es wenn, dann abends, aber nicht täglich, vielleicht 1-2 x pro Woche.

Kartoffeln, Nudeln, Reis etc. je nachdem was für uns gekocht wird. Kohlehydrate gibt es meist nur abends dazu.

 

Ich glaub das wars :)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 3 Minuten schrieb Bimbam:

Kohlehydrate gibt es meist nur abends dazu.

 

Hat sie danach auch Übersäuerung, wenn KH im Futter waren?

Wie hoch ist der Anteil KH abends, prozentual?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Minute schrieb Bimbam:

 

Ich füttere ziemlich genau gegen 9:30 und 19:00. Differiert höchstens mal um ne halbe Stunde.

 

 

Knochen gibt es nicht so oft, aber wenn, dann vormittags.

Das Mineralpulver füttere ich morgens dazu. 

 

 

Es gibt immer verschiedene Fleischsorten z.B. Kaninchen, Rind, Ente, Forelle, Wild und Lachs.

Bis auf den Lachs ist alles gewollt. Der Lachs ist in Stücken.

 

Dazu gibt es morgens und abends Obst- und Gemüsesmoothie. Manchmal selbst gemacht, oder TK-Ware, beides püriert.

Zusätzlich Leinöl, Lachsöl oder Omega-3-Kapseln von Futtermedicus. Immer mal im Wechsel.

Kurkuma, etwas Pfeffer, Salz, Ingwer und Kräuter gibt es auch im Wechsel dazu.

 

Körnerkäse gibt es wenn, dann abends, aber nicht täglich, vielleicht 1-2 x pro Woche.

Kartoffeln, Nudeln, Reis etc. je nachdem was für uns gekocht wird. Kohlehydrate gibt es meist nur abends dazu.

 

Ich glaub das wars :)

 

Dann würde mir nur einfallen die Zeiten unregelmäßig zu machen. Auch mal nur einmal eine große Portion. 

Wenn ich Wochenbedingt mal regelmäßig füttern muss, fängt Quinta auch an zu übersäuern und kotzt ggf. Auch einen Kaffeelöffel voll auf den Boden. 

 Seitdem füttere ich da querbeet, wenn mir dannach ist, gibts aufgetautes erst am nächsten Tag, und mal einfach was vom Tisch (wenn es Hundekonform ist). Damit fahr ich bisher ziemlich gut. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 16 Minuten schrieb Juline:

Eine Bekannte, die ihre 11-jährige Sheltie schon immer barft, hatte dieses Problem kürzlich auch- Übersäuerung, Sodbrennen. Ich habe ihr zu slippery elm geraten, Ulmenrinde,  und sie hat eine Dose Magen-Fit oder so ähnlich bei tierhotel mitbestellt. Enthält u.a. Ulmenrinde. Tatsächlich war das Problem innerhalb weniger Tage gelöst, sie hat es kurmäßig gegeben, jetzt nicht mehr, Hund ist wieder okay.

Das werd ich auf jeden Fall gleich bestellen. 

Danke für den Tipp.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gerade eben schrieb Juline:

Hat sie danach auch Übersäuerung, wenn KH im Futter waren?

Wie hoch ist der Anteil KH abends, prozentual?

 Ja.

Abends gibt es bei mir nur selten Fleisch.

 

KH-Anteil ist ca. 60 %, dazu Obst-Gemüsesmoothie und evtl. Hafermilch, Dinkelmilch, Körnerkäse.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 5 Minuten schrieb Shyruka:

Seitdem füttere ich da querbeet, wenn mir dannach ist, gibts aufgetautes erst am nächsten Tag, und mal einfach was vom Tisch (wenn es Hundekonform ist). Damit fahr ich bisher ziemlich gut. 

Selbstgekochtes gibt es hier auch, immer abends.

Z. B. Spargel mit Bratkartoffeln, Spaghetti mit wenig Tomatensauce oder so.

 

o.k. dann versuch ich es mal mit unregelmäßigeren Zeiten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe im Barfladen den Tipp bekommen 2 Esslöffel Haferflocken ins Futter zu machen. Maira hatte Sodbrennen wenn viel Obst  gefüttert wurde. Seit ich die Haferflocken zufüge hat sie nie mehr Probleme damit gehabt. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.