Jump to content
Hundeforum Der Hund
Izz

"Argwöhnische" Rassen

Empfohlene Beiträge

Dobermann, Cane Corso, Mastiff, Dogge und viele andere. Es ist eigentlich die Norm, dass Hunde Fremde nicht automatisch lieben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Windhunde sind nicht argwöhnisch, sie sind nur zurückhaltend.
Argwöhnisch würde für mich bedeuten, ein grundsätzliches Misstrauen in Bezug auf Menschen.
Ich kann mir gar nicht vorstellen, warum das jemand haben möchte???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@benno0815 Steht ja auch in Anführungsstrichen, nicht? ;)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Leute, die einen Wachhund suchen, möchten das vielleicht haben...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bluthunden sind fremde Menschen ab einem bestimmten Alter ziemlich egal...behauptet zumindest der Züchter und bei Hodor ist das auch so. 

 

Trotzdem ist mir das als einziges Kriterium zu wenig, daher würde ich einen Bloodhound eher nicht empfehlen...da gibt es noch so viel mehr zubedenken.  Wie bei allen anderen Rassen auch. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kann @Nasefux Aussage nur bestätigen, als Colliebesitzer. Fremde gehen gar nicht, auch nach über fünf Jahren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also unser Cane Corso interessiert sich für alle und jeden... Er könnte ja paar Streicheleinheiten abgreifen. 

Also wenn dann ist er höchsten 2-3 min skeptisch und auch nur bei imposanten Menschen ( sehr groß, sehr kräftig, usw).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 18 Stunden schrieb Levi1109:

Also unser Cane Corso interessiert sich für alle und jeden... Er könnte ja paar Streicheleinheiten abgreifen. 

Der ist noch nicht erwachsen und ein Rüde....die sind Spätentwickler.Das  Verhaltenspricht für Fremdenargwohn- seine Strategie ist eben zu fiddlen. . Kann meine auch. Manchmal ist die Abstufung zu "Fight" sehr schmal und ich würde ihn wohl vor Fremdstreichlern schützen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für deine Einschätzung @gebemeinensenfdazu

Ja das diese Rasse zu den Spätentwicklern gehört wissen wir und das Rüden auch etwas hinterher sind ist uns bewusst. 

 

Allerdings glaube ich nicht das dieses Verhalten Richtung fiddeln geht. 

Da er bei Begegnungen mit anderen Hunden oder wenn er mit unseren Katzen spielen möchte ins fiddeln verfällt erkennt man da den riesen Unterschied. 

Er ist einfach eine riesige Schmusebacke.

 

Daheim mit Besuch "schützen" wir eher den Besuch mit Abstand und außerhalb des Grundstückes vermeiden/ untersagen wir den Kontakt mit fremden natürlich. 

 

Und eher durch die Untersagung verfällt er in eine Frust übersprungshandlung und beginnt zu Pöbeln. 

 

Zumindest würde ich dies jetzt so Einschätzen. 

Aber gern lasse ich mich da belehren wenn ich falsch liegen sollte ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.