Jump to content
Hundeforum Der Hund
Beetle

Kastration

Empfohlene Beiträge

vor 6 Stunden schrieb Beetle:

Meine Hündin ist zum 1. Mal läufig. Habt ihr eure kastrieren lassen?. Was könnt ihr mir empfehlen. 

Sie lässt zuhause brav ihr Windelhöschen an. Sie ist vielleicht, im Moment, etwas anhänglicher als sonst, aber sonst merke ich keinen Unterschied. 

 

Ist doch toll, wenn die Läufigkeit ohne Komplkationen abläuft! Was bekümmert dich denn?

 

Meine Hündin war 10 (!) Jahre lang inkontinent, mit ansteigender Intensität. Siehe@gatil 

 

vor 4 Stunden schrieb Crystalflower:

Sollte dein Tierarzt explizit danach gefragt haben, oder euch sogar einen baldigen Termin angeboten haben, würde ich ihn wechseln. 

Sehe ich genauso.

Den bereits empfolenen Rückert Artikel enpfehle ich wärmstens.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich bin hin und her gerissen. Die einen empfehlen es, die Anderen nicht. Ich liebe meine Hündin und will nur das Beste für sie. Sie ist ein Goldschatz. Mein Tierarzt hält sich da ganz heraus. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kenne  übrigens keine einzige Hündin, die durch Kastration inkontinent wurde.

Das kann passieren, muss aber nicht...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 16 Minuten schrieb Beetle:

Ich liebe meine Hündin und will nur das Beste für sie.

 

Das glaube ich :kuss: Dann erspare ihr eine unnötige OP, ist doch gut wenn es keinen Grund dafür gibt. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 16 Minuten schrieb Bimbam:

Das kann passieren, muss aber nicht...

 

Diesen Spruch kenne ich auch.

Gut, wenn's nicht passiert.

Aber wenn doch, muß man mit den Konsequenzen leben.

Und das ist alles andere als angenehm.

Nicht für die Hündin, nicht für den Halter.

Niemals mehr würde ich das ohne Not riskieren.

Bei großen und kräftigen Rassen ist die Gefahr nicht von der Hand zu weisen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 31 Minuten schrieb Beetle:

Ich bin hin und her gerissen. Die einen empfehlen es

 

Auf welchen Begründungen basieren diese Empfehlungen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn deine Hündin nicht leidet und der Alltag mit einer intakten Hündin für dich zu managen ist, brauchst du da nicht groß drüber nachdenken. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ach renegade, was ist denn nun schon wieder? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 7 Minuten schrieb Renegade:

 

Auf welchen Begründungen basieren diese Empfehlungen?

Die welche es empfehlen, gehen halt davon aus, dass keine Gefahr mehr davon ausgeht, dass sie trächtig wird. Man muss halt nicht mehr aufpassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 9 Minuten schrieb Beetle:
vor 18 Minuten schrieb Renegade:

 

Die welche es empfehlen, gehen halt davon aus, dass keine Gefahr mehr davon ausgeht, dass sie trächtig wird. Man muss halt nicht mehr aufpassen.

Meine Freundin hatte zwei Hündinnen (leider beide kürzlich verstorben :( ) , beide waren intakt.

Sie wurden niemals trächtig ;) und lebten dennoch ein sehr schönes Leben. Die ältere war auch nie interessiert an Rüden, selbst in der Läufigkeit nicht - die hat alles von sich weggescheucht was ihr zu nahe kam.

Die andere war ein echtes "Flittchen" ;) und hätte gerne mit einem Rüden was angefangen - aber auch das konnte immer verhindert werden. Ihre neue Hündin ist auch intakt und wird es bleiben, sofern sie nichts medizinisches dazu zwingt das Mädel kastrieren zu lassen.

 

Ich würde an deiner Stelle abwarten und sehen, ob es wirklich einen Grund gib für eine Kastration. Ansonsten lass sie "ganz", wozu unnötig ein Risiko (auch Narkosen sind nicht ohne Risiko) eingehen?

Es gib keinen Punkt, ab dem eine Kastra nicht mehr möglich ist, insofern drängt dich nichts. RAUS nehmen kannst du die Eierstöcke immer noch später lassen... Wieder REIN weil man voreilig war geht leider nicht 😕  

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.