Jump to content
Hundeforum Der Hund
Martin_95

Chihuahua Welpe bellt Mitbewohner an

Empfohlene Beiträge

vor 8 Stunden schrieb Lique:

Wenn du bei einem Chi-Welpen nen Schnauzgriff brauchst, ist das echt armselig. 

Sagt wer ?  Jemand der einen Großhund hat und sich bestens auskennt, das ist großartig.

Nochmal: die Kleinen sind darin sehr intensiv und lang andauernd. Genau dieses Thema

habe ich schon durch und es hat ewig gedauert. Und ich weiß nicht, was daran armselig 

ist, wenn ich sanft einen Ring um das Schnäuz'chen bilde und 'aus' sage. Klappt es, gibt

es neben Lob ein Leckerlie als doppelte Verstärkung.

Das ist das Letzte, was ich dazu schreibe, ansonsten bleib weiter so drollig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Minuten schrieb Nadja1:

Sagt wer ? 

Was soll denn diese blöde Frage, ist doch offensichtlich, @Lique sagt das. Ich auch und bestimmt auch noch manch anderer. 

Es ist ein Kleinhundwelpe, wer sich da körperlich durchsetzen muß, macht irgendwas verkehrt.

Und falls du Lust auf Mund zuhalten hast, eine PN an mich reicht, werd schon Zeit finden. Falls keine PN kommt, gehe ich davon aus, daß du das, was du mit deinem Hund machst, selbst doof findest, dann wäre die Frage, warum machst du Sachen mit deinem Hund die du an dir selbst nicht wollen würdest? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja ich sag das. Ich nehme es aber insofern zurück, als dass ich es bei allen Hunden armselig finde. Unabhängig von der Größe.

Der Brackel freut sich sehr, dass er ein Großhund ist. 

 

Hier gib es einige Chi`s bzw. Mixe. Wir hatten auch einen im Haus. Kann mir keiner erzählen, dass das jetzt die eine Rasse ist, die so schwierig ist, dass man mit solchen Mitteln arbeiten muss.

 

Und wenn alles nichts hilft, würde ich vorher einen Hundetrainer empfehlen, der nicht mit so einem Scheiß arbeitet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 5 Stunden schrieb Laikas:

Er ist bei einem Bellanfall nicht mehr ansprechbar und wird noch aufgeregter und lauter, wenn man ihn berührt.

 

 

Ich hatte beschrieben, dass ich das "alles gut" in allen möglichen Situationen nebenbei beigebracht habe. Auch abends beim schmusen. Unser Hauptproblem sind ja Katzen. Ich wär nie auf die Idee gekommen, "alles gut" an der Katze beizubringen. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Lique Wie hast du es denn mit den Katzen gemacht? Also "Alles gut"" mit schönen Situationen verknüpft und dann beim Ausrasten wiederholt? Nach meiner Erfahrung dringt man mit Sprache nicht mehr durch, da kann man sagen, was man will. Außer wegziehen oder hochnehmen hilft da nichts, wenn andere z.B. mit einem Kuvasz daher kommen, der auf den eigenen losgehen will, weil der bellt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 7 Minuten schrieb Laikas:

@Lique Wie hast du es denn mit den Katzen gemacht? Also "Alles gut"" mit schönen Situationen verknüpft und dann beim Ausrasten wiederholt?

Ja, hat das Problem aber nicht gelöst. Hilft allerdings, um sie danach schneller zu beruhigen. Ich versuche ja auch mit Leckerchen abzulenken und das nimmt sie mittlerweile deutlich schneller an. Früher nahm sie das dann gar nicht. Zeigen und Benennen ist auch schwer, weil es keine Distanz gibt, bei der sie nicht austickt.  

 

Ist also wie gesagt noch eine offene Baustelle, die mich aber nicht so sehr stört, als dass ich deshalb zum Trainer gehen würde. Und nichts, weshalb ich "sanft einen Ring um das Schnäuzchen" bilden würde. 

 

Edit: Ich hab das aber auch nicht spezifisch für Katzen antrainiert, sondern weil sie früher allgemein sehr unsicher war und da hat es in vielen Situationen geholfen (Kühe, Mülltonnen...)

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.