Jump to content
Hundeforum Der Hund
Karlotte

Alter Hund - Probleme beim Laufen - weitere Behandlungsideen oder Erfahrungen?

Empfohlene Beiträge

Novalgin ist aber doch für die Weichteile, nicht für Gelenke und Athrosen, oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

 

vor 9 Minuten schrieb Buhund:

Ayla hat seit Jahren Patella Lux. und jetzt im Alter (12 Jahre) Arthrose, ich füttere Teufelskralle (von Lunderland) zu.

 

Teufelskralle habe ich kurweise auch gegeben, allerdings war die letzte Kur vor ca. 3 Monaten ohne spürbare Wirkung.

 

Ich habe früher auch mehrere Jahre Zeel gegeben, was aber jetzt auch zu schwach wäre.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Minuten schrieb Karlotte:

 

 

Teufelskralle habe ich kurweise auch gegeben, allerdings war die letzte Kur vor ca. 3 Monaten ohne spürbare Wirkung.

 

 

Bei Ayla bringts auch nicht viel, aber ohne wäre es noch schlechter, da es nicht schadet füttere ich es dauerhaft zu.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So ähnlich ist es bei mir mit dem Muschelpulver... 😉 Schaden kann es ja nicht...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 9 Minuten schrieb benno0815:

Novalgin ist aber doch für die Weichteile, nicht für Gelenke und Athrosen, oder?

 

Novalgin ist ein NSAR, somit entzündungshemmend, abschwellend und schmerzlindernd. Wird auch in der Humanmedizin bei Arthrose eingesetzt. Immer vorausgesetzt, dass es vertragen wird und das Blutbild regelmäßig kontrolliert wird. Aber das gilt für alle Schmerzmittel, die über einen langen Zeitraum eingesetzt werden.

 

Dosierempfehlung, die ich überall dazu gefunden habe:

Hunde brauchen mindestens 3 x täglich 20 mg pro 1 Kilo Gewicht und dürfen maximal 3 x täglich 50 mg pro 1 Kilo Gewicht haben!

Tropfen: 1 Tropfen = 25 mg
Tabletten: 1 Tablette = 500mg

Beipspiel für einen 25kg schweren Hund:
Min. Dosis: 500mg = 20 Tropfen 3 x tägl. = 1500mg tägl.
Max. Dosis: 1250mg = 50 Tropfen 3 x tägl. = 3750mg tägl.

Die Wirkungsdauer beträgt max. 8 Std., oft nur 4-6Std.....

 

Foxi bekommt derzeit 2x täglich 23 Tropfen und kommt damit perfekt zurecht. Wir haben also noch ordentlich Luft nach oben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@beowoelfchen

Das hört sich gut an!

Mal sehen, was unser Doc dazu sagt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei 27 kg wäre ich mit Novalgin Minimum bei ca. 90 Tabletten im Monat. 50 kosten ca. 22, €. Wenn sie helfen, würde ich es machen.

 

Sind die Tropfen eventuell billiger oder eben (nur) besser zu dosieren?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu ich würde auch andere Ursachen für das "Schleichen" nicht ausschliessen, Blutarmut und Herzgeschichten z.B. vielleicht liegt auch da der Hase im Pfeffer...und natürlich kann Physiotherapie manchmal wahre Wunder vollbringen, mir fällt vor allem die schiefe Haltung auf, evtl. bringt es da was Verspannungen zu lösen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Stunde schrieb beowoelfchen:

 

Novalgin ist ein NSAR, somit entzündungshemmend, abschwellend und schmerzlindernd. Wird auch in der Humanmedizin bei Arthrose eingesetzt. Immer vorausgesetzt, dass es vertragen wird und das Blutbild regelmäßig kontrolliert wird. Aber das gilt für alle Schmerzmittel, die über einen langen Zeitraum eingesetzt werden.

 

Dosierempfehlung, die ich überall dazu gefunden habe:

Hunde brauchen mindestens 3 x täglich 20 mg pro 1 Kilo Gewicht und dürfen maximal 3 x täglich 50 mg pro 1 Kilo Gewicht haben!

Tropfen: 1 Tropfen = 25 mg
Tabletten: 1 Tablette = 500mg

Beipspiel für einen 25kg schweren Hund:
Min. Dosis: 500mg = 20 Tropfen 3 x tägl. = 1500mg tägl.
Max. Dosis: 1250mg = 50 Tropfen 3 x tägl. = 3750mg tägl.

Die Wirkungsdauer beträgt max. 8 Std., oft nur 4-6Std.....

 

Foxi bekommt derzeit 2x täglich 23 Tropfen und kommt damit perfekt zurecht. Wir haben also noch ordentlich Luft nach oben.

Danke für den Hinweis 😉
Ich würde hier allerdings keine Dosierungsempfehlungen geben, das ist Sache des Tierarztes finde ich, nicht, dass ein unbedarfter Leser*in das hier nachahmt...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 9 Stunden schrieb benno0815:

Danke für den Hinweis 😉
Ich würde hier allerdings keine Dosierungsempfehlungen geben, das ist Sache des Tierarztes finde ich, nicht, dass ein unbedarfter Leser*in das hier nachahmt...

 

Absolut, aber Novalgin ist verschreibungspflichtig. Ich gehe also wie bei Methacam und Co davon aus, dass die Medikation über den Tierarzt läuft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.