Jump to content
Hundeforum Der Hund
Karlotte

Alter Hund - Probleme beim Laufen - weitere Behandlungsideen oder Erfahrungen?

Empfohlene Beiträge

vor 9 Stunden schrieb beowoelfchen:

 

Absolut, aber Novalgin ist verschreibungspflichtig. Ich gehe also wie bei Methacam und Co davon aus, dass die Medikation über den Tierarzt läuft.

Das stimmt, Anja, aber ich habe selbst mal erlebt, dass Leute ihrem Hund Novalgin "verordnet" 😮 haben, dass sie der Oma aus dem Apothekenschränkchen genommen hatten 😞
Gibt es alles, leider 😞

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Novalgin Tropfen hat meine Hündin verweigert, die schmecken aber auch extrem ekelhaft. 

Sie hat damals morgens und abends eine Tablette Novalgin bekommen und sehr gut vertragen. 

Sie hatte HD, CES, Spondylose und fast überall Arthrose. 

 

Worüber ich in den letzten Wochen sehr gute Erfahrungen gelesen habe, ist Cartrophen.

Es wird dem Hund gespritzt. 

 

Was ich bisher gelesen habe, hat es den Hunden sehr viel Lebensqualität gegeben und sie konnten wesentlich besser laufen wie vorher. 

Hier stehen Infos dazu:

https://www.vetpharm.uzh.ch/reloader.htm?tak/06000000/00062096.01?inhalt_c.htm

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielen Dank nochmal für alle Tipps. 😀

Ich werde natürlich alles über meinen Tierarzt laufen lassen und bin mal gespannt, was er von den diversen Vorschlägen hält. Er ist ein ganz netter und wird nicht böse sein, wenn ich selber Vorschläge unterbreite. Vielleicht rät er auch zu was Anderem...

Ich werde weiter berichten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hast du mal Blut untersuchen lassen? Das würde ich empfehlen. Vielleicht gibt es ja noch eine andere Ursache für das langsame Laufen seit 3 Wochen. Außerdem solltest du die Wahl des Schmerzmittels von den Organwerten abhängig machen.

Vielleicht wäre Goldakkupunktur eine Alternative (gewesen).

Alles Gute.

Und unbedingt Ultraschall vom Bauch machen lassen, so viele Hunde sterben an unentdeckten Milztumoren.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So, gestern war ich beim Tierarzt und hatte einen Physio-Termin für Jerry.

 

Beide beurteilen Jerrys Gang als nicht sooo schlimm. Beide meinen, dass er nicht wirklich schlimme Schmerzen hat und eher altersbedingt so langsam ist. Er setzt die Füße beim Gehen recht gut auf, setzt sich auch gleichmäßig hin, hebt das Bein, ohne wackelig zu sein usw. Ich selbst habe ja auch nicht wirklich den EIndruck, dass er Schmerzen hat, er wirkt eben einfach draußen oft so lustlos und etwas kraftlos. Zu Hause fällt das fast gar nicht auf.

 

Der Tierarzt empfiehlt weiter Trocoxil zu verabreichen, weil er eben trotz HD und Arthrose recht wenige Beschwerden hat und weil er dieses MIttel gut verträgt und es nicht so viele Nebenwirkungen wie andere Mittel hat. Zusätzlich bekommt er mal eine Woche lang Vitamin B Tabletten verabreicht, um zu schauen, ob er dadurch etwas peppiger wird. In weiterer Zukunft versuchen wir eventuell eine niedrig dosierte Schilddrüsentherapie. Seine Blutwerte habe ich vor ca. 6 - 8 Wochen machen lassen und sie waren bis auf leicht erhöhte Harnwerte, die wir demnächst auch noch mal kontrollieren, alle in Ordnung. Der Doc sprach aber davon, dass manche Hund dennoch Schilddrüsenprobleme hätten, die schwer nachweisbar sind. Das würde man dann mit diesem leichten Mittel herausfinden. Aber erst mal Vitamin B...

 

Die Physiotherapeutin hat angeregt, mal Blutegel zu setzen, weil sie damit gute Erfahrungen hat. Kann das hier jemand bestätigen? Das steht also vielleicht auch demnächst aus.

 

Wahrscheinlich muss ich einfach auch einsehen, dass mein Hund alt ist... Das darf er auch, und wenn ich sicher bin, dass er möglichst wenige Schmerzen hat, ist es auch okay... Er soll dann nur möglichst lange alt sein... 😉

 

PS Goldakkupunktur habe ich auch mal überlegt und einiges zu gelesen,  aber so richtig überzeugt bin ich nicht, zumal die Kosten ja auch nicht ohne sind...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine -damalige- Hündin hat mit 9,5 Jahren eine Goldakupunktur bekommen und es hat ihr enorm viel Lebensqualität gebracht, als auch die Herabsetzung von Schmerzmitteln, damit eine Verbesserung ihrer Leber- und Nierenwerte. Für uns war es ein echter Segen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Stunden schrieb Karlotte:

 

Beide beurteilen Jerrys Gang als nicht sooo schlimm. Beide meinen, dass er nicht wirklich schlimme Schmerzen hat und eher altersbedingt so langsam ist. Er setzt die Füße beim Gehen recht gut auf, setzt sich auch gleichmäßig hin, hebt das Bein, ohne wackelig zu sein usw. Ich selbst habe ja auch nicht wirklich den EIndruck, dass er Schmerzen hat, er wirkt eben einfach draußen oft so lustlos und etwas kraftlos. Zu Hause fällt das fast gar nicht auf.

 

So war auch mein Eindruck als ich das Video gesehen habe.

Mein Henry bewegt sich identisch wie du es von Jerry beschreibst, bzw. wie man es auf dem Video sieht. Er bekommt allerdings keine Schmerzmittel. Henry will mit Spazieren gehen, kommt dann aber nicht wirklich vom Fleck. Trödelt extrem langsam dahin, ob mit oder ohne Leine und man kann denken er ist krank. Im Grundstück läuft er ganz normal. Bei mir fehlt der Vergleich zu früher da ich ihn erst älter bekommen habe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Stunden schrieb Karlotte:

So, gestern war ich beim Tierarzt und hatte einen Physio-Termin für Jerry.

 

Beide beurteilen Jerrys Gang als nicht sooo schlimm. Beide meinen, dass er nicht wirklich schlimme Schmerzen hat und eher altersbedingt so langsam ist. Er setzt die Füße beim Gehen recht gut auf, setzt sich auch gleichmäßig hin, hebt das Bein, ohne wackelig zu sein usw. Ich selbst habe ja auch nicht wirklich den EIndruck, dass er Schmerzen hat, er wirkt eben einfach draußen oft so lustlos und etwas kraftlos. Zu Hause fällt das fast gar nicht auf.

 

Der Tierarzt empfiehlt weiter Trocoxil zu verabreichen, weil er eben trotz HD und Arthrose recht wenige Beschwerden hat und weil er dieses MIttel gut verträgt und es nicht so viele Nebenwirkungen wie andere Mittel hat. Zusätzlich bekommt er mal eine Woche lang Vitamin B Tabletten verabreicht, um zu schauen, ob er dadurch etwas peppiger wird. In weiterer Zukunft versuchen wir eventuell eine niedrig dosierte Schilddrüsentherapie. Seine Blutwerte habe ich vor ca. 6 - 8 Wochen machen lassen und sie waren bis auf leicht erhöhte Harnwerte, die wir demnächst auch noch mal kontrollieren, alle in Ordnung. Der Doc sprach aber davon, dass manche Hund dennoch Schilddrüsenprobleme hätten, die schwer nachweisbar sind. Das würde man dann mit diesem leichten Mittel herausfinden. Aber erst mal Vitamin B...

 

Die Physiotherapeutin hat angeregt, mal Blutegel zu setzen, weil sie damit gute Erfahrungen hat. Kann das hier jemand bestätigen? Das steht also vielleicht auch demnächst aus.

 

Wahrscheinlich muss ich einfach auch einsehen, dass mein Hund alt ist... Das darf er auch, und wenn ich sicher bin, dass er möglichst wenige Schmerzen hat, ist es auch okay... Er soll dann nur möglichst lange alt sein... 😉

 

PS Goldakkupunktur habe ich auch mal überlegt und einiges zu gelesen,  aber so richtig überzeugt bin ich nicht, zumal die Kosten ja auch nicht ohne sind...

 

Ich habe jetzt nur diesen Beitrag gelesen und dachte spontan, um Himmels willen, was stellen die alles mit dem armen Hund an, der totale Overkill und bestimmt auch Stress und Unsummen, die über den Tisch gehen. Weil du Höllenangst und Sorgen hast. Denn --> Alle sagen, er hat nichts Neues außer "Alter". Darin möchte ich dich (aus der Ferne) bestärken: Es ist doch gerade warm geworden. Mit Beginn des Alters vertrage ich selber z. B. diesen schnellen Wechsel von Frost und Wärme gar nicht mehr und mein Kreislauf macht Ärger. Angepasste Bewegung und Ernährung finde ich immer gut, nicht einrosten und aktiv bleiben, beginnende Herz- und Organprobleme im Blick haben, aber dann ist auch gut, finde ich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 5 Stunden schrieb Laikas:

Ich habe jetzt nur diesen Beitrag gelesen und dachte spontan, um Himmels willen, was stellen die alles mit dem armen Hund an, der totale Overkill und bestimmt auch Stress und Unsummen, die über den Tisch gehen. Weil du Höllenangst und Sorgen hast. Denn --> Alle sagen, er hat nichts Neues außer "Alter". Darin möchte ich dich (aus der Ferne) bestärken: Es ist doch gerade warm geworden. Mit Beginn des Alters vertrage ich selber z. B. diesen schnellen Wechsel von Frost und Wärme gar nicht mehr und mein Kreislauf macht Ärger. Angepasste Bewegung und Ernährung finde ich immer gut, nicht einrosten und aktiv bleiben, beginnende Herz- und Organprobleme im Blick haben, aber dann ist auch gut, finde ich.

 

Vielen Dank für Deine Einschätzung. Obwohl ich mich nicht ganz darin wiederfinde. 😉 Ich "stelle" ja nicht soooo viel mit dem "armen" Hund an... Ich lasse ca. einmal im Jahr sein Blut untersuchen, gebe ihm wegen seiner HD und Arthrose Trocoxil und spendiere ihm ca. alle zwei Wochen Physio. Und nun eine Woche Vitamin B... Ist das schon Overkill? 🤔 Die Blutegel und das Schilddrüsenmittel sind ja noch nicht konkret geplant, sondern eventuelle Möglichkeiten, die noch nicht beschlossen sind.

 

Ich habe auch keine Höllenangst, sondern helikoptere nur ein kleines bisschen. 🙃

Der Wechsel zwischen normalen Lauftempo und nun fast durchgängig dieser sehr langsame Gang war mir allerdings ein wenig zu plötzlich. Aber wenn jetzt rauskommen sollte, dass er eben vielleicht einen Altersschub bekommen hat, ohne dass die Knochen sich rapide verschlimmert haben, ist das ja in Ordnung. Am Wetter liegt es eher nicht, weil es nun seit längerem wieder etwas kälter ist und er in der Art zu laufen aber keinerlei Unterschied zeigt.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • 12 Wochen alter Labby stirbt durch Trainereinwirkung in Welpenstunde

      Das schockt mich zutiefst und macht mich einfach sprachlos... 😰 ... und dann noch diese lächerliche Strafe...    

      in Hundewelpen

    • Tierheim Gießen: BLUE, Alter unbekannt, Französische Bulldogge - eine selbstbewusste Hündin

      Blue kam zusammen mit weiteren Hunden über das Veterinär-Amt zu uns. Die wunderschöne Hündin hat nicht nur eine besondere Fellfarbe sondern ist auch odd-eyed – hat also verschiedenfarbige Augen. Blue ist eine selbstbewusste Hundedame, die sich mit ihren Artgenossen zwar versteht aber sich auch nichts gefallen lässt. Wenn es um ihr Futter geht, versteht sie zum Beispiel keinen Spaß. Uns Menschen gegenüber zeigt sich sehr verschmust und freundlich. Kinder sollten schon im Teenageralter s

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Tierheim Gießen: MOBI, Alter unbekannt, Französische Bulldogge - ein knuffiger, kleiner Kerl

      Mobi kam zusammen mit weiteren Hunden über das Veterinär-Amt zu uns. Er ist ein richtiger “Bullie” – andere Rüden? Nein, definitiv nicht sein Ding! Hundemädchen sind ganz ok, solange er der Chef sein kann. Uns Zweibeinern gegenüber ist er zwar aufdringlich aber freundlich. Trotzdem sollten Kinder schon älter sein und ein wenig Hundeerfahrung sollten Interessenten auch mitbringen. Weitere Beschreibung folgt…         Tierheim Gießen Vixröder Str.

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Alter Hund nachts unruhig (nur im Schlafzimmer)

      Huhu, ich habe einen 13 Jahre alten Golden Retriever-Opa. Bis auf ein paar Wehwehchen ist er noch recht fit. Allerdings ist er seit etwa 1 1/2 Jahren nachts sehr unruhig. Die Tierheilpraktikerin hat rausgefunden, dass seine Leber sehr belastet war, wir haben sie entgiftet und es wurde lange Zeit deutlich besser. Nun ist es seit einigen Wochen sehr extrem. Die Heilpraktikerin konnte so richtig nichts rausfinden. Auch das Herz oder andere Organe hat der Tierarzt bei einem Checkup mit Röntgen und B

      in Hunde im Alter

    • Alter Labrador

      Hallo liebe Hundefreunde,   ich habe mich ganz neu angemeldet für eine Frage, die mich nicht loslässt.   Ich bin mit einem Hund aufgewachsen, wir haben ihn jetzt seit über 12 Jahren. Ein ziemlich alter wunderbarer Labrador, der es inzwischen schon ganz schön mit den Gelenken hat. Er wohnt bei meinen Eltern aber ich sehe ihn eigentlich wöchentlich. Wir hängen sehr aneinander und ich mache mir natürlich schon die ein oder anderen Gedanken, wie lange er noch durchhält. Die

      in Hunde im Alter

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.