Jump to content
Hundeforum Der Hund
derseb

Wo liegt der Fehler?

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

Lest Euch folgende Situationsbeschreibung durch und gebt mir Eure Einschätzung:

Eine Wiese am Stadtrand, keine direkte Bebauung angrenzend. Rundum Felder und ein Zufahrtsweg. Alles gut einseh-/überschaubar. Gern geutztes Gassi-Gelände.

Ein Herrchen spielt mit seinem mittelgroßen Mischling auf der Wiese "Hol-den-Tennisball". Hund ohne Leine. 

Ein Auto fährt in den Weg und parkt am Rand. Fahrer steigt aus und packt wortlos seinen Mops angeleint aus dem Kofferraum. Geht los zur Gassirunde.

Der Mischling sieht das und fetzt nach kurzem innehalten auf den Mops zu. Sein Herrchen ruft ein paar Mal, aber der Hund reagiert nicht. 

Das Herrchen Nr 2 und der Mops bleiben stehen und bewegen sich nicht, sagen auch nichts. Die Hunde fangen an sich zu "riechen", Anspannung. 
Das Herrchen des Mischlings geht auf sie zu um seinen Hund anzuleinen. 2 oder 3 Meter, bevor er da ist entscheidet sich der Mischling den Mops anzugehen und kneift/beißt ihn in einen Hinterlauf.

Die Situation eskaliert, es kommt aber zu keinem weiteren Körperkontakt der Hunde. Beschimpfungen der Herrchen etc. Man sucht das weite und jeder ist gestresst. 

Wo/wann ist da was falsch gelaufen?
Wie lässt sich sowas in Zukunft vermeiden? 

Danke schonmal,

Se

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Abhaken unter dumm gelaufen 😉
Besitzer Nr. 1 sollte besser mal an einem funktionierenden Rückruf arbeiten und sich erkundigen, ob der Mops tierärztliche Hilfe nötig hat.
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 19 Minuten schrieb derseb:

Ein Herrchen spielt mit seinem mittelgroßen Mischling auf der Wiese "Hol-den-Tennisball". Hund ohne Leine. 

Ein Auto fährt in den Weg und parkt am Rand.

 

In genau diesem Moment, in dem das Auto parkt, hätte ich meinen Hund zu mir genommen, notfalls angeleint, wenn der Gehorsam nicht soweit sitzt, dass er auf meine Aufforderung hin nicht zu dem Neuankömmling läuft.

Ich muss doch damit rechnen, dass ein Hund aus dem Auto kommt.

 

vor 22 Minuten schrieb derseb:

Wie lässt sich sowas in Zukunft vermeiden? 

 

Vorausschauender handeln, am Gehorsam arbeiten :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sehe das auch als einen dumm-gelaufen-Fall. 

 

Herrchen 1 hätte seinen mischling frühzeitig anleinen können. Herrchen 2 hätte den Mops kurz noch Mal ins Auto packen können. Herrchen 1 und 2 hätten vielleicht während des beschnupperns beide entspannter sein können (oft überträgt sich die Anspannung der Menschen auf die Hunde), Was bei der Hundekommunikation abgegangen ist, da können die Menschen eh nur spekulieren. Hier hätte vieles was ändern können, oder vielleicht auch nix. 

 

Herrchen 1 sollte aber auf jeden Fall, wie @benno0815 schon schrieb, sich bei Herrchen 2 nach dem Mops erkundigen und, sofern dieser behandelt werden muss, die Tierarztkosten übernehmen (bzw. seine Haftpflichtversicherung, dafür hat man die ja). 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Typisch deutsche Situation: ICH HABE RECHT..... 

 

Wenn ich auf irgendeinen gut einsehbaren Platz komme auf dem sich schon jemand befindet und ich sehe, dass dessen Hund nicht angeleint ist (das passeirt im übrgen sehr häufig auf Hundewiesen, gerne dann, wenn gerade eine Gruppe einer Hundeschule am Trainieren ist), dann rufe ich zumindest mal fragend ob es ok ist, wenn ich meinen oder meine auch unangeleint loslasse (egal ob Mops oder Rottweiler). Denn es könnte ja sein, dass die schon dort befindliche Person so vertieft in das ist, was er, bzw. er und sein Hund gerade tut, das er gar nicht merkt, dass da gerade ein "Neuer" angekommen ist. Vielleicht übt er ja auch gerade den bisher nicht funktionierenden Rückruf??? Wer weiss dass schon?

 

Ist für mich genau so, wenn ich mich im Restaurant an einen Tisch setzen, der schon besetzt ist. Dann frage ICH ob es OK ist, wenn ich mich ("unangeleint") dazu setze. Oder wenn ich Raucher wäre und mich zu einer oder mehreren anderen Personen geselle, dann frage ICH ob es OK ist zu rauchen. 

 

Man kann natürlich auch sagen: Ist mein gutes Recht, was intererssiert mich der andere, der hat gefälligst anzuleiten, denn alle haben sich nach MIR zu richten, denn ich bin der KÖnig der WElt (Auch eine, in diesem und anderen Foren gern gemachte Aussage: "Es gäbe da eine ominöse ungeschriebene Regel, dass jemand seine Hunde sofort anzuleinen hat, wenn ein andere mit seinem Hund auftaucht. Gerne noch mit dem Hinweise, dass ja der eigene unverträglich sei". 

 

Interessanter Weise klappt dieses eigentlich normale Verhaltensweise immer dann ganz gut, wenn der oder die schon vor Ort befindlichen Hund/Hunde zur Sorte "Für die ist meiner nur ein Haihappen" zählen, was den Schluss zulässt, dass Aufrüstung im Bereich Hundehaltung für mehr Miteinander führt....

 

Das man sich nach dem Hund des Anderen erkundigt, sollte gar nicht erwähnenswert sein. 

 

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Herdifreund Der Mops war angeleint (nur als Hinweis, weil du das mit dem „unangeleint“ mehrfach betonst). 

 

Deinen doch recht aufgebrachten Post kann ich ansonsten nicht so recht nachvollziehen. Ich habe im bisherigen Thread nix rauslesen können in Richtung

vor 15 Minuten schrieb Herdifreund:

Ist mein gutes Recht, was intererssiert mich der andere, der hat gefälligst anzuleiten, denn alle haben sich nach MIR zu richten, denn ich bin der KÖnig der WElt (Auch eine, in diesem und anderen Foren gern gemachte Aussage: "Es gäbe da eine ominöse ungeschriebene Regel, dass jemand seine Hunde sofort anzuleinen hat, wenn ein andere mit seinem Hund auftaucht. Gerne noch mit dem Hinweise, dass ja der eigene unverträglich sei"

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 3 Stunden schrieb derseb:

Wo/wann ist da was falsch gelaufen?
Wie lässt sich sowas in Zukunft vermeiden? 

 

Kommunikation? Der Hundehalter?

Warum kann man nicht mal nachfragen was Sache ist, bevor man mit einem weiteren Hund in eine schon bestehende Situation kommt?

Mehr als 'ne blöde Antwort kann schlimmstenfalls doch micht kommen.

Und dann wüsste man, woran man ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 5 Stunden schrieb derseb:

Hallo zusammen,

Lest Euch folgende Situationsbeschreibung durch und gebt mir Eure Einschätzung:

Eine Wiese am Stadtrand, keine direkte Bebauung angrenzend. Rundum Felder und ein Zufahrtsweg. Alles gut einseh-/überschaubar. Gern geutztes Gassi-Gelände.

Ein Herrchen spielt mit seinem mittelgroßen Mischling auf der Wiese "Hol-den-Tennisball". Hund ohne Leine. 

Ein Auto fährt in den Weg und parkt am Rand. Fahrer steigt aus und packt wortlos seinen Mops angeleint aus dem Kofferraum. Geht los zur Gassirunde.

Der Mischling sieht das und fetzt nach kurzem innehalten auf den Mops zu. Sein Herrchen ruft ein paar Mal, aber der Hund reagiert nicht. 

Das Herrchen Nr 2 und der Mops bleiben stehen und bewegen sich nicht, sagen auch nichts. Die Hunde fangen an sich zu "riechen", Anspannung. 
Das Herrchen des Mischlings geht auf sie zu um seinen Hund anzuleinen. 2 oder 3 Meter, bevor er da ist entscheidet sich der Mischling den Mops anzugehen und kneift/beißt ihn in einen Hinterlauf.

Die Situation eskaliert, es kommt aber zu keinem weiteren Körperkontakt der Hunde. Beschimpfungen der Herrchen etc. Man sucht das weite und jeder ist gestresst. 

Wo/wann ist da was falsch gelaufen?
Wie lässt sich sowas in Zukunft vermeiden? 

Danke schonmal,

Se

 

Und welcher war davon deiner?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Darf die Wiese im Sommer betreten werden?
Sollte man mit seinem Hund Ballspiele machen?
Ist ein Tennisball für Ballspiele sinnvoll?
Hört mein Hund ausreichend, um ihn ohne Leine auf der Wiese laufen zu lassen?
Sollte ich meinen Hund anleinen, wenn ein Auto angefahren kommt und parkt?
Sollte ich meinen Hund anleinen, wenn eine Person (noch dazu mit Hund) aus dem Auto steigt?
Entschuldige ich mich, wenn mein Hund einen anderen Hund angegriffen hat?
Frage ich nach, ob ich meine Daten geben soll, falls der angegriffene Hund zum TIerarzt muss?
Lasse ich meinen Hund künftig besser an der Leine, bis er zuverlässig hört?
Trainiere ich künftig den Abruf?

Und andererseits:

Muss ich dort halten, wo ein Hundehalter mit seinem Hund spielt?
Lasse ich meinen Hund aus dem Auto, obwohl in der Nähe ein mir unbekannter, freilaufender Hund ist?
Bin ich in der Lage (und Willens), einen Fremdhund zu blocken?

Aus meiner Sicht hat der Hundehalter des freilaufenden Hundes viel mehr Fehler gemacht als der Halter des Mopses.


 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Geholfen hätte auf alle Fälle Hundeverhalten besser zu kennen und einschätzen

zu können.

 

Es gibt nun mal nicht wenig Hunde, die ihren Spielplatz als ihr Gebiet

ansehen und auf andere Hunde mit aufgestellter Bürste reagieren.

 

Ebenso wie viele Hunde mit Möpsen, wegen der lauten Atmung und

der reduzierten Körpersprache (zu) ruppig umgehen.

 

Doofe Situation, der Mix ist nicht so gut erzogen um ihn

in der Gegenwart fremder Hunde frei laufen zu lassen,

und der Mops hat nicht vorschriftsmäßig beschwichtigt, denke ich.

 

Aber ich war nicht dabei, da ist es naturgemäß schwierig, korrekt klugzusch.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.