Jump to content
Hundeforum Der Hund
derseb

Wo liegt der Fehler?

Empfohlene Beiträge

vor 56 Minuten schrieb sampower:

 

Magst du recht haben, es kam für mich sehr übergriffig rüber.

Trotzdem habe ich zu genüge erklärt warum ich dann so "empfindlich" bin.

 

Es ist dich rein nichts passiert. Darüber würde ich mich freuen. ;)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 23 Minuten schrieb Hoellenhunde:

 

Es ist dich rein nichts passiert. Darüber würde ich mich freuen. ;)

 

 

Hab mir den Satz jetzt mehrmals durchgelesen. Ich komme nicht drauf was du schreiben wolltest :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sie meint “doch“ statt “dich“.

 

@Zurimor Ich wohne genauso zentral wie du. Nämlich nicht.

 

Ich meine (vor dem Hintergrund der Regelungen hier:

Grundsätzlich sollten alle Parteien Rücksicht aufeinander nehmen. Shit happens. Da kann ich ein Lied von singen. 

Von der Grundeinstellung bin ich aber der Meinung: Wenn irgendwo Leinenpflicht ist und jemand doch seinen Hund ohne Leine laufen lässt, ist derjenige ganz klar in der Pflicht, seinen Hund so zu kontrollieren, dass kein anderer belästigt wird. Also den Hund auch nicht ungefragt zu anderen Hunden lassen.

 

Befindet man sich auf einem ausgewiesenen Stück Freilaufwiese, sollte man, wenn man seinen Hund angeleint hat und keinen Kontakt will, sich dort nicht aufhalten. Dann geht man halt auf dem Weg drumherum und geht das Risiko ein, dass ein anderer Hund zu einem kommt. Dieser sollte dann aber abrufbar sein. Freilaufwiese =/ Freifahrtschein für den ganzen Park. Mit einem Hund, der auf gar keinen Fall Kontakt haben soll, würde ich da gar nicht gehen. 

 

Dann gibt es ja noch Wald und Flur, wo in/um Köln geregelt keine Leinenpflicht herrscht. Da muss man sich halt absprechen bzw Zeichen geben. Interessanterweise klappt das sehr gut. 

 

Und ja, ich fühle mich im Recht und ärgere mich, wenn dort, wo ausgesprochene Leinenpflicht herrscht, Hunde rumrennen und tun, was sie wollen. Von den Haltern so beabsichtigt. Fast alle blöden Situationen, die wir im letzten Jahr dahingehend erlebt haben, sind im Wohngebiet oder an den Grünflächen daneben passiert, die als Spielwiesen für Kinder ausgewiesen sind. 

 

Wie gesagt... Sachen passieren, man übersieht sich etc. Aber wo bin ich mit Kind vorm Bauch mehrfach angesprungen worden? Dort. Wo sind schon diverse Hunde in uns reingerannt und waren dann echt nicht nett? Dort. Und wo sind die Halter extrem uneinsichtig und unfreundlich? Ebendort. 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ah danke Anna

@Hoellenhunde Naja du magst schon recht haben. Aber kennst du nicht auch Situationen wo dein Puls hoch ging? Das mache ich ja auch nicht extra. Hab halt genau so schon echt blöde Situationen gehabt wo ich nur froh bin dass mein Hund so viel Fell hat.

Und wenn dann ein größerer Hund bellend auf uns zugeschossen kommt und ich weiß ich kann so schnell nicht reagieren dann stresst mich das. Und ja dann ärger ich mich. Ich hab ja nichtmal irgendwas blödes danach dem Mann zu gerufen sondern hab versucht die Aufmerksamkeit meines Hundes wieder auf mich zu lenken und bin einfach weiter gelaufen. Aber das wäre halt alles nicht nötig gewesen wenn der Mann einfach kurz seinen Hund gesichert hätte (wie auch immer. es gibt ja Hunde die mit einem einfachen "Bleib" nicht zu anderen Hunden hinlaufen). Es kam ja nichtmal ein kurzes "Tschuldigung" ode so. Ich bin ja auch nicht unfehlbar, als ob mir sowas noch nie passiert wäre. Aber das muss doch möglich sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde es einfach mit der Ausgangssituation nicht vergleichbar.

 

Ein Sorry danach änderte nichts an deinem bereits erhöhten Puls, oder? Er wäre ja schon oben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Zitat

@HoellenhundeEure Hunde sind also allesamt und immer in jeder Situation abrufbar? 

Klopft euch auf die Schulter. 

 

Ja, ist er und waren seine zwei Vorgänger auch,

die davor nicht, aber ich mache das heute auch besser mit der Zusammenarbeit und

ich wähle heute viel besser die für mich passende Linie einer eh auf Teamwork geprägten Rasse aus.

 

Das ist nun aber kein Grund für mich mich über Gebühr zu feiern,

bin ich doch in einer Zeit aufgewachsen, als die größeren Hunde

so ziemlich alle gut auf ihren Menschen gehört haben.

 

Was gab es denn damals an größeren Hunden,

außer den Jagdhunden, die eh fast ausschließlich in Jägerhand waren?

Schäferhunde, Boxer, Riesenschnauzer und Rottweiler.

Alles Rassen, die, wenn man es denn kann, sehr, sehr gut zu erziehen sind.

 

Exotische Rassen gab es kaum.

 

Aus meiner Sicht auch ein Grund dafür, dass es solch eine Inflation

an Hundetrainern gibt:

Es tauchen unendlich viele seltene, oft wahnsinnig eng gezüchtete Rassen auf,

bei denen das Zuchtziel eher nicht für ein einfaches Zusammenleben definiert wurde,

und viele sehr schwierige Mixe aus dem Ausland.

 

So ein wenig ist gute Erziehbarkeit als Tugend bei Hunden verloren gegangen.

Für mich aber nicht.

 

Und:

Wenn die Sonne der Hundeerziehung tief steht,

werfen auch Zwerge lange Schatten.

 

Ein x-beliebiger Tag, ich bin mit Spock unterwegs,

Spock ist 40 Meter voraus,

ein Radfahrer kommt uns entgegen,

ich pfeiffe zweimal, der Hund legt sich hin,

der Radler hält auf meiner Höhe an und sagt, dass der Hund aber

wirklich mal parieren würde.

Davon abgesehen, dass ich das Wort so gar nicht mag,

ist es mir ein wenig peinlich für diese Minimalleistung gelobt zu werden.

 

Spock ist super, gar keine Frage, aber doch eher bei richtiger Arbeit

und nicht bei Sachen die (fast) jeder Hund lernen kann.

 

 

 

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Darin zu meinen, dass nur eine Seite Fehler gemacht hat, dass es sich nur um einen Fehler handelt und dass man sich so daran aufhängt.

Warum der Hund gekniffen hat?

Mehrere Möglichkeiten-

vielleicht weil der Mops angeleint war

vielleicht weil er brachycephale Rasen nicht lesen kann

vielleicht weil er das Angeleintwerden und damit die Ballspielpause mit der Anwesenheit des Mopses verknüpft hat und ihn deshalb vertreiben wollte

vielleicht aus Übersprungshandlung

vielleicht aus negativer Erfahrung

vielleicht hat er das noch nie gemacht und wollte diese Strategie ausprobieren

vielleicht auch wegen etwas ganz Anderem...

Der größte Fehler dürften die darauffolgenden wechselseitigen Beschimpfungen sein- von Menschen erwarte ich nicht unbedingt, dass sie ihren Hund kontrollieren können , wohl aber ihre Ausdrucksweise.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 9 Stunden schrieb KäptnKörk:

Ja, ist er und waren seine zwei Vorgänger auch,

die davor nicht, aber ich mache das heute auch besser mit der Zusammenarbeit und

ich wähle heute viel besser die für mich passende Linie einer eh auf Teamwork geprägten Rasse aus.

 

100% gibt es nicht, auch bei dieser Rasse nicht. 

Nicht mal Maschinen können das leisten. 

 

Und „parieren“ müssen meine Hunde nicht, sie werden dennoch oft als „wohl erzogen“ wahrgenommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Letzten Freitag erst wurde Yoma als gut erzogen bezeichnet.

 

9A5FA937-5EAA-4B13-8D34-9DE9260211AB.jpeg.1d54327fed62d3f3302c11546be85ae1.jpeg

 

1DA34D85-B54E-4556-886E-37147BF9A045.jpeg.190fdf414627c1d10335591fbd5fd906.jpeg

 

 

 

Obwohl ich ihn vom Tisch gefüttert habe.

 

 

 

Eine Japanerin meinte zu mir, sie findet die Hunde in Deutschland total toll erzogen. Allgemein. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 9 Stunden schrieb KäptnKörk:

Davon abgesehen, dass ich das Wort so gar nicht mag,

ist es mir ein wenig peinlich für diese Minimalleistung gelobt zu werden.

 

 

Ganz ehrlich: meine Hunde könnten das nicht. Sie würden sich da nicht auf Pfiff hinlegen. 

Das wäre keine Minimalleistung. 

 

Klingt fast ein bisschen arrogant. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.