Jump to content
Hundeforum Der Hund
Heidini

Vorübergehende Kettenhaltung

Empfohlene Beiträge

Hallo Ihr lieben :) 

wir sind neu hier im Forum :) 

Ich hätte da mal eine Frage. Wir wollen jetzt die Tage endlich mal wieder zum Campingplatz... wir haben eine Oeb f1 (Heidi) die wir natürlich mitnehmen werden. Nun haben wir uns die Frage gestellt ob es in Ordnung wäre tagsüber unsere Maus draußen anzubinden. Sie ist sehr gerne draußen und möchte bei schönen Wetter auch nicht wirklich rein. Wir haben eine leichte Kette die 15m lang ist und einen anlegepflog, so das unsere Heidi einen Radius von 30 Meter hat. Abends bis morgens ist sie auf jeden Fall bei uns drinnen. Ich würde sie auch gerne ohne Leine laufen lassen, nur leider ist unsere durchgeknallte Maus total menschenbezogen und möchte einfach zu jedem hin... ist es überhaupt erlaubt einen Hund draußen anzubinden?? Tut mir leid wenn ich durcheinander geschrieben haben sollte. 

 

Liebe Grüße Heidi und deren durchgeknallten Zweibeiner :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe, wenn ich auf einem Campingplatz bin, meine Hunde auch mit Schleppleinen irgendwo befestigt. Ich achte auf Wasser für jeden und Schatten.

Die Leine/ Leinen dürfen sich auf gar keinen Fall irgendwo verheddern und ganz wichtig:

 

Ich lasse die Hunde NIE allein beim Auto zurück.

Die Gefahr, dass irgendwelche anderen Leute einen Scheiß machen, den Hund bedrängen, ihn loslassen, ihn mit irgendwas füttern, was auch immer, ist zu groß.

Also, ich finde es kein Problem, den Hund anzubinden, wenn man ihn nicht alleine lässt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für die Antwort :)

Alleine wird sie definitiv nicht gelassen. Wenn wir wegfahren dann bleibt sie im Vorzelt oder kommt mit. Schatten ist genug vorhanden und auch immer frisches Wasser. 

Jetzt habe ich nur noch eine Sache die ich leider vergessen habe zu erwähnen... wir haben dort echt viele Wildschweine, und diese sind überhaupt nicht scheu... was mache ich, wenn solch ein Tier sich meinen Hund nähert? Zugegeben, ich würde mich nur ungern mit solch einem Tier auseinandersetzen wollen. Vielleicht habt ihr ja noch Tipps :)

viele Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Heidini

 

Wenns möglich ist den Hund zurückrufen, ansonsten still sein und nicht zusätzlich Aufregung verbreiten. Meine Begegnungen mit denen gingen immer gut aus. 

Das beste ist glaube ich immer laut redend durch die Gegend zu stapfen, dann begegnet man ihnen gar nicht. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Den Hund in Ruhe einsammeln und in Sicherheit bringen, nicht von der Leine lassen bzw. anleinen.

Danach warten bis sie wieder gehen. Die Schweine nicht versuchen zu vertreiben oder hinterhergehen/verfolgen, wenn sie sich angegriffen fühlen verteidigen sie sich.

Wenn sie Frischlinge haben sollte man sie großräumig meiden.

Obwohl ich tatsächlich davon ausgehe das sie einen Wohnwagen mit Hund eher meiden werden. Sie sind per se nicht auf Streit aus.

Solange man sie nicht angreift oder sie vom Hund gehetzt werden sollte hoffentlich alles ganz unspektakulär verlaufen.

 

Bei uns gibt es auch Wildschweine, wenn auch scheu. Bisher noch nie irgendwas gewesen. :) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Falls Du noch auf der Suche nach einem guten "Pflock" bist (mir sind diese Dinger, die man in den Boden eindreht für meine kleinen Raketen viel zu instabil!), schau Dich mal beim Campingbedarf um. OEBs sind ja auch etwas kräftiger, denke ich? Wir haben sowas hier in der Art:

 

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/erdanker-heringe-mit-ring-40cm-lang-und-2-abspannseile-/1030519117-187-2947

https://www.campstuff.de/isabella-t-hering-mit-ring-40-cm-lang.html


Ich würde die Leine nicht zu lang wählen. Sollte sie da mal reindonnern (auch unter Aufsicht möglich, wenn z.B. Nachbars Katze vorbeischaut oder was auch immer), kann das unschön ausgehen. Außerdem verheddert es sich dann nicht so leicht. Ich hab für meine, wenn wir auf Rennen sind, richtige Ketten. Die sind da vorgeschrieben, weil sie die nicht durchbeißen können. Alternativ gibt's im Schlittenhundebedarf auch fertige Stahlseile mit Karabinern und so. Googel mal nach "Stake Out", da findest Du einiges. Ich persönlich mag die Stahlseile nicht so, weil ich immer schiss hab, dass die Karabiner sich doch mal lösen, aber das ist nur meine persönliche Paranoia, viele nutzen die Dinger und haben keine Sorgen damit. Wenn wir Zelten sind, hab ich auch mal die normalen Leinen, aber sollte ich mal weg müssen, mach ich sie an der Kette fest. Fussel hat schonmal ein Abspannseil vom Zelt durchgebissen, weil ihr das gerade im Weg war.. ich trau ihr da nicht über den Weg.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 3 Stunden schrieb Heidini:

Jetzt habe ich nur noch eine Sache die ich leider vergessen habe zu erwähnen... wir haben dort echt viele Wildschweine, und diese sind überhaupt nicht scheu... was mache ich, wenn solch ein Tier sich meinen Hund nähert? Zugegeben, ich würde mich nur ungern mit solch einem Tier auseinandersetzen wollen. Vielleicht habt ihr ja noch Tipps :)

viele Grüße

Auf keinen Fall Lebensmittel, Hundefutter, etc. rumliegen lassen.

Könnte sein, dass die angefüttert sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 4 Stunden schrieb Heidini:

Nun haben wir uns die Frage gestellt ob es in Ordnung wäre tagsüber unsere Maus draußen anzubinden.

Meine persönliche Meinung ist definitiv nein, das ist nicht in Ordnung.

Muss aber jeder mit sich selber ausmachen.

 

vor 4 Stunden schrieb Heidini:

Ich würde sie auch gerne ohne Leine laufen lassen, nur leider ist unsere durchgeknallte Maus total menschenbezogen und möchte einfach zu jedem hin

Ist doch eine super Gelegenheit zum Trainieren.

 

Für mich liest sich das so: Hund soll ruhig gestellt werden damit Mensch schön entspannen kann... wär doch viel schöner wenn man das dann mit dem Hund gemeinsam machen kann - ohne Zwang und Kette -> üben, sich mit dem Hund beschäftigen, dann wird da auch eine gemeinsame Sache draus.

Noch viel schlimmer, es liest sich so als ob der Hund dort auch Tagsüber unbeaufsichtigt angekettet bleiben soll...

Warum kann er nicht mit? Oder kann nicht zumindest immer einer bei ihm bleiben?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielleicht kann man auch so eine Art Welpengitter oder einen mobilen Zaun  um dem Platz vor dem Vorzeit aufstellen so das Mensch und Hund gemeinsam faulenzen können. 

 

@Renesis so wie ich das gelesen haben soll sie nicht alleine dort angekettet sein sondern wenn Menschen auch draußen ist. Quasi angeleint nur dass keiner die Leine halten muss. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 47 Minuten schrieb Bittersweet:

 

 

@Renesis so wie ich das gelesen haben soll sie nicht alleine dort angekettet sein sondern wenn Menschen auch draußen ist. Quasi angeleint nur dass keiner die Leine halten muss. 

 

 

So versteh ich das auch und so ist es bei uns.

 

Kissy kann man locker ohne Leine lassen, sie legt sich hin und bleibt liegen.

Carlos liegt eh auf mir rum, würde aber Wachhund spielen, wobei ich dann unentwegt eingreifen müsste. Mit Leine erübrigt sich das.

Phoebe ist ein großer Entdecker und kriecht in jedes Loch. Wer will denn da unentwegt auf sie aufpassen?

Und eine erzieherische Übung daraus zu machen, davon halte ich überhaupt nichts. Das ist Stress für uns und für den Hund. Und ginge ja auch nicht über Stunden.

Mit Leine (Schlepp) kann sie machen was sie will und hat so auch Urlaub in ihrem Sinne. Und ich in meinem.

 

Urlaub einige Stunden unter Aufsicht an der Schlepp vor dem Auto sind doch keine Kettenhaltung.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Hund aus Kettenhaltung aufnehmen?

      Hallo liebe Foren-leser und-schreiber, ich bin Yve,25 Jahre alt,wohne aktuell in der Türkei und bin neu in dem Forum weil ich sehr viele Fragen habe. (Meine Tastatur ist kaputt, bitte denkt euch das ein oder andere "i", es klemmt gewaltig und ich muss mehrfach draufhauen.^^ Geb mir aber Mühe.) Ich bin seit 2 Wochen in der Türkei, weil ich das nächste Jahr hier arbeiten werde. Der Umgang mit Tieren ist hier (wie euch bestimmt bekannt) ein ganz anderer, und aus deutscher Sicht etrem gewöhnung

      in Der erste Hund

    • Veterinäramt vorübergehende Verwahrung

      Hallo, gestern bin ich aus Mexiko mit meiner Hündin nach Deutschland geflogen. Vor dem Flug habe ich mich mit dem Veterinär dort eingehend mit den Vorschriften auseinandergesetzt und wir haben alle Anforderungen erfüllt, d.h. Tollwutimpfung vor und nach Microchip-Implantierung, alle Immunisierungen, präventive Behandlung für Endo- und Ekto-Parasiten etc. Am Flughafen Düsseldorf eröffnete mir dann eine zuständige Amtsveterinärin dass meine Hündin in Quarantäne müsse da die Dokumente nicht auf de

      in Rechtliche Fragen & Hundeversicherungen

    • Wo fängt Kettenhaltung an?

      Ist es auch Kettenhaltung den Hund im Garten an die Schleppleine zu legen, weil dieser nicht eingezäunt ist, aber auch mal von Wild besucht wird (gleich dahinter beginnt ein Wald und Felder rundherum laden das Wild zur Nahrungssuche ein) und Besitzer Angst hat, dass der Hund sonst stifften geht und schlimmeres passieren könnte? Nähere Erläuterung: Der Hund ist nicht immer draussen (aber auch zeitweise Kettenhaltung ist ja verboten) Der Hund kann dabei immer ins Haus (15 Meter Leine) Mit dem

      in Rechtliche Fragen & Hundeversicherungen

    • Würgehalsband und Kettenhaltung

      Guten morgen. Ich war am We eine Freundin besuchen. In dem Ort wo sie momentan Urlaub macht ist uns ein Hund aufgefallen der unter aller Kanone behandelt und gehalten wird. Er trägt ein Würgehalsband und wird an einer Kette gehalten (obwohl man nur das Tor schließen müsste damit er nicht weglaufen kann). Dieser Hund ist abgehauen um mit unseren Hunden zu spielen. Da kam der Besitzer brüllend hinterher, schnappte sich seinen Hund (und zog das Halsband zu), der dann auf den Hinterbeinen jaulend

      in Plauderecke

    • Malamut will endlich was anderes als Kettenhaltung erleben *2001

      [w][ALIGN=center]Neues Zuhause gesucht[/ALIGN][/w][lh] Eintrag vom: 26.06.2011 Geschlecht: Hündin Rasse: Malamut Alter: ca. 10 Jahre Kastriert: ja Größe: ca. 55 cm Farbe: grau/weiß E-Mail / Telefon: info@tierheimzweibruecken.de / 06332-76460 [/lh]Besondere Merkmale / Wesen: Malamuti, Malamut, Hündin, *2001, kastriert Sehr viel können wir über die hübsche Malamuthündin noch nicht erzählen. Ihre bisherige Lebensgeschichte ist aber recht schnell erzählt, da sie außer Kettenhaltung und Ti

      in Erfolgreiche Vermittlungen

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.