Jump to content
Hundeforum Der Hund
Siobhan

Trash

Empfohlene Beiträge

Vielen Dank @Amaterasu, dass das Thema verlagert wird.

 

Ich habe ja mit den Streitigkeiten an sich gar nichts zu tun und halte mich da auch raus, schreibe aber auf Grund dessen natürlich auch deutlich weniger in Threads, wie ich es vielleicht tun würde, wenn wie jetzt, mehr Zeit für übrig ist. Entsprechend weiß ich nicht wo die Ursprünge liegen oder wann es anfing. Ähnlich wie beim Hundetraining nehme ich mal jetzt nur den "ist" Zustand.

Der "Ist" Zustand ist doch genau das, an dem gearbeitet werden kann, egal wie der Zustande kam.

 

Insgesamt finde ich die Kritik in dem Forum oft viel zu harsch und auch den Umgang miteinander destruktiv. Weder online, noch offline würde ICH jemals so mit meinen Mitmenschen umgehen.

 

Eine sehr gute Freundin von mir hat da ein paar tolle Worte für: "Man kann Kritik wie einen Mantel um die Schultern legen oder sie einem wie ein nasses Handtuch ins Gesicht schlagen", letzteres hat sich hier leider etabliert. Sei es bei Kritik am Hundetraining oder gegenüber Usern, dabei ist es mir völlig gleich von welcher Seite nun was ausgeht.

Persönlich würde ich mir öfters mal gerne den Mantel in den Threads wünschen.

 

Liebe Grüße
Chris

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe mich bereits so sehr verbogen und es immer noch nicht recht machen können. Ich glaube, ich kann nichts tun. Manche mögen mich halt nicht, können mich aber auch nicht ignorieren. Ich ignoriere sie ja, von mir geht nichts aus. Ich REagiere.

 

Vielleicht wäre es hilfreich, würden sich mehr Leute trauen, etwas dagegen zu sagen. So ein Umgang sollte nie toleriert werden; wird es aber, sobald es User trifft, die man selbst nicht mag.

 

Dass meine Hunde und ich nicht existieren, das wird bejubelt. Man ist sich keiner Schuld bewusst. Das ist ja ein respektvoller, sachlicher Umgang. Das muss ich mir gefallen lassen und der große Rest klatscht Beifall.

 

Das ist so niederträchtig und ungerecht, dass es wirklich krank macht. Aber ansprechen darf ich es nicht, dann möchte ich anderen die Opferrolle streitig machen.

 

Ich glaube tatsächlich, dass die anderen Mal an der Reihe wären, etwas zu ändern. Ansonsten wird es immer und immer so weiter gehen. Außer ich lasse mich natürlich weiterhin bespucken... Ob das die Lösung sein kann?

 

Ich würde mir wünschen, dass es aufhört.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da ist eine Diskrepanz.

 

Das ist das Problem. Und damit bin ich weg.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Brynja Was du schreibst, ist richtig und angebracht.

Vor vielen Seiten habe ich einen ähnlichen Ansatz gewagt.

Der verpuffte weitestgehend.

Ich wünschte, deine Anregung wird angenommen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hohn...

 

Als ich das letzte Mal so am Boden war und mich löschen lassen wollte, hat es gefallen.

 

Mein Wusch war naiv, das erkenne ich nun.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ist es  eigentlich wichtig, wer hier gerade verhaun wird( natürlich verbal)?

 

ich habe den Eindruck, Hauptsache ein User gibt sich so, dass er

angegangen werden kann.

Macht es doch erst  richtig spannend.

Ohne die "agathas,Hoellenhunde, .s.1711,pix........"egal wie sie alle heißen nun, wirds doch zu ruhig.

 

Schön wird es erst,wenn dann der betreffene User in die Ecke gedrängt wird, die so schön passt.

Besserwisser, Lügner und Märchenerzähler, egal welche Ecke.

Hauptsache User zeigt dann Nerven.

 

Mir hilft es in diesen Situationen immer, wie schon vorgeschlagen, mal sich abmelden und ohne Schreibfunktion nur mitlesen.

Bringt die Wichtigkeit der eigenen Realität wieder stärker ins Bewußtsein. Finde ich.

 

gehe jetzt wieder bügeln.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde hier eigentlich gern über Hunde lesen und schreiben, das scheint ja aber zur Zeit nicht möglich zu sein. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Intellektuelle Distanz heißt das Stichwort.

 

... bitte keine Fotografien von Büchern (copy & paste von wo auch immer ebenso nicht)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

warum fällt es uns eigentlich so schwer, andere, meist gegenteilige Meinungen einfach so stehen zu lassen??

Eine Darlegung der eigenen Meinung reicht doch , zumal wenn sie gut argumentiert ist.

Sobald ich meine sehr persönlichen Ansichten über einen User hier zur Argumentation benötige, wie Äußerungen über  seine charakterlichen Eigenschaften, bewege ich mich doch im Bereich der Unterstellungen.

Auch unsachgemäße Vorhersagen über die zukünftige Entwicklung des Hundes , den ich doch gar nicht kenne, finde ich übergriffig.

(wenn Du ihn weiter deckelst, wird er zukünftig beißen... z.B)

 

ich persönlich finde es gut, wenn auch mal  nach gefragt wird, wie genau  das Geschriebene  gemeint ist, wenn es zu zynisch, oder missverständlich rüber kommt.

Und vielleicht hilft es auch, wirklich zu ignorieren, wenn nötig.

ich weis, dass  Simona1711 meinen Namen nur lesen muss, um nicht nett zu schreiben.

Was solls, wenn es ihr Spaß bereitet.

Und ich weis, wie einige User hier auf meine Beiträge reagieren,was solls, gehe ich eben mal wieder "bügeln".

 

Trotzdem , mir hat es bisher viel gebracht, andere gegenteilige Ansichten zu bedenken.

Auch wenn ich in meinem letzten Thread nicht mehr dazu kam, darüber zu schreiben.  Er wurde schneller,als ich Zeit hatte,  gesperrt.

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 59 Minuten schrieb Juline:

... bitte keine Fotografien von Büchern (copy & paste von wo auch immer ebenso nicht)

 

Das war die Tageszeitung, fällt die auch unter das copyright?

Sorry wusste ich nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.