Jump to content
Hundeforum Der Hund
Zurimor

Ausschließlich positiver Umgang mit Hunden - Warum nicht?

Empfohlene Beiträge

Ich würde sagen, falscher Umgang kann zu beissen führen. 

 

Wieviele Hunde lassen zb ihre Halter nicht auf Sofa.

Da wäre dann der Hund aversiv 😊 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 5 Minuten schrieb black jack:

Wieviele Hunde lassen zb ihre Halter nicht auf Sofa.

Da wäre dann der Hund aversiv

Das kenne ich nur als Folge aversiven Umgangs des Halters - meistens wegen Frust oder schlechter Kommunikation mit völliger Ignoranz gegenüber individuellen Bedürfnissen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde es schon sehr schlimm. Aber ich finde so einen Umgang generell schlimm. (Fühlt sich schon fast wie eine Untertreibung an..) Ich möchte in Erinnerung rufen, dass hier nun stets andere Schreiber Akuma als Beispiel heranziehen, Hoellenhunde hat noch nicht einen Beitrag verfasst. Bevor es bald wieder heißt, die ganze Welt drehe sich nur um Akuma.

 

Mein Zwergspitz würde nicht beißen, ich kann es mir zumindest nicht vorstellen. Der würde vor Angst eingehen...... 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Minute schrieb black jack:

Wieviele Hunde lassen zb ihre Halter nicht auf Sofa.

 

Oder noch schlimmer: nicht ins Bett (zu Frauchen ;)).

Wir hatten mal so einen Nachbarn, dem das regelmässig passierte.

Er fand die ultmative, non-aversive Lösung, die er uns auch ganz stolz erzählte:

Kurz bevor Schlafenszeit war, machte er alle Lichter aus, rannte nach oben und schmiss sich ins Bett.

Vermutlich grinste er seinen Vierbeiner dann tückisch an: "Erster!!!"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

In der Nachbarschaft wohnen ältere Leute  mit  16 jährigem Pudel. 

Ich lege meine Hand ins Feuer  das sie noch nie dem Hund "was getan "haben. 

Er hat halt gutes Personal 😎 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@gebemeinensenfdazu Es gibt einfach Hunde mit Weltherrschaftsfantasien. Mein Schäferrotti musste sein Leben lang immer fragen, ob er aufs Sofa oder ins Bett darf. Eben um zu vermeiden, dass es da irgendwann Diskussionen gibt. Ich denke, solche Probleme kann man mit jedem sehr territorialen und ressourcenverteidigendem Hund bekommen, ganz allein dadurch, dass man die Zügel zu locker lässt. Ich finde, das ist ein sehr schönes Beispiel für die Äpfel und Birnen. Bei den Sibsen  ist mir das völlig schnuppe, ob die auf dem Sofa oder im Bett rumgammeln, die müssen nicht fragen. Wenn ich mich aufs Sofa setzen will und die keinen Platz machen, schieb ich die zur Seite und kassiere dafür allenfalls einen genervten Blick. Die würden aber nie auf die Idee kommen, dass das Sofa kein Allgemeingut ist und sie mir die Zähne zeigen müssen, wenn ich meinen Teil davon beanspruche. Andere Hunde, andere Regeln. Mit dem Schnuffi hätte ich mich ganz schön in die Nesseln gesetzt, hätte ich ihm alles durchgehen lassen, was die Sibse dürfen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich glaube auch, daß es einfach viele verschiedene Hunde gibt, die sich nicht nur im AUssehen, sondern auch im angeborenem Verhalten und Charakter unterscheiden.

Deshalb kann man nicht alles JEDEM Hund überstülpen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 8 Minuten schrieb Simona1711:

Ich glaube auch, daß es einfach viele verschiedene Hunde gibt, die sich nicht nur im AUssehen, sondern auch im angeborenem Verhalten und Charakter unterscheiden.

Deshalb kann man nicht alles JEDEM Hund überstülpen!

 

Einen positiven Umgang kann man jedem Hund "überstülpen". Da bin ich mir ganz sicher, ich hab selbst schon etliche vermurkste Tiere gehabt.

Wenn sie erst mal Vertrauen gefaßt hatten, was dauern kann, wurden sie alle zumindest händelbar.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Welche Tiere meinst du? Ratten?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es gibt keine Hunde mit Weltherrschaftfantasie. Das ist pure Vermenschlichung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Was hat Eure Begeisterung und Euren Umgang mit Hunden geprägt?

      Alles was wir je gesehen haben, verbleibt in unserem Gehirn, nur haben wir nicht ständig den Zugriff auf Alles. Welche Erlebnisse, Filme, Bücher und was-weiß-ich-noch haben Eure Sicht auf die "Hunde-Sache" geprägt?

      in Plauderecke

    • Negativer Stress, positiver Stress

      Und der Umgang damit.   Hallo,   ich fuhr gestern beim Heimfahren einer Tante an einem Hundeplatz vorbei. Muss wohl kurz vor Kursbeginn gewesepn sein, es waren ein paar Hunde auf der pinkelrunde vor dem eingezäunten Gelände. Ich gehe davon aus, dass es sich um Junge Hunde handelte , der Schäfi der neben meinem Auto herlief hing derart an der Leine, ehrlich sowas habe ich schon lange nicht mehr gesehen. Er hatte, selbst für meine Tante als nichthundehalter zu erkennen, Wahnsin

      in Junghunde

    • Der richtige Umgang mit Assistenzhunden in der Öffentlichkeit

      Nach meinem heutigen Erlebnis (im Plauderthread steht es) habe ich wirklich lange darüber gegrübelt wie man am besten Blindenführhunde, Assistenzhunde, ...  ,die einen anderen Menschen begleiten und sich  im öffentlichen Raum befinden, begegnen soll.  Wie soll man reagieren wenn andere Menschen das "Bitte nicht beachten, ich arbeite." zwar lesen, aber dennoch Kontakt zum Hund aufnehmen oder ihn anderweitig bedrängen/beeinflussen? Hingehen und was sagen? Mache ich die Situation für den Hund

      in Rettungshunde, Assistenz- & Blindenführhunde

    • Wie kognitive Verzerrungen unseren Umgang mit Hunden bestimmen

      Wie erziehst Du Deinen Hund? Unbedingt gewaltfrei und positiv, weil das der einzig richtige, respektvolle Umgang mit einem Hund ist? Natürlich und intuitiv vielleicht, weil man durch die Beobachtung von Hunden unter einander am besten feststellen kann, was ihnen gut tut? Oder eher dominant, weil es hervorragend funktioniert und Dein Hund Dir sonst auf der Nase tanzen würde, was Du jedes Mal merkst, wenn Du ein bisschen inkonsequenter wirst?   Die vermeintlich rationalen Entscheidungen

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Umgang mit Welpen

      Da ja immer wieder Anfragen hinsichtlich "Problemen" mit Welpen auftauchen, kam mir die Idee, mal den geballten Forenschatz an Erfahrungen von euch zu sammeln.   Vielleicht kann daraus dann ein informativer Text zusammengebastelt werden, der so mitten aus dem prallen Leben viele erste Informationen und auch Hilfestellungen für Welpenbesitzer gibt ...   Also:   Hinsichtlich   - Stubenreinheit - Beißhemmung - Betreuung - Beschäftigung - S

      in Hundewelpen

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.