Jump to content
Hundeforum Der Hund
Lia93

Problem mit der Hinterpfote

Empfohlene Beiträge

Hallo ihr lieben, 

 

wir bräuchten mal eure Meinung. Wir haben eine Französische Bulldogge er ist nicht kastriert und ist fast ein Jahr alt. Er hat sich im Alter von 3 Monaten mal die Hinterpfote verstaucht als er vom Sofa gesprungen ist. Wir waren beim Tierarzt haben was für die Schmerzen bekommen und sollten es halt mal beobachten. Es war eine Zeit lang dann nichts mehr. So dann hatten wir ihn für einen Tag bei einem Hundesitter, dort hat er natürlich wie wild getobt als wir ihn wieder geholt haben ist uns aufgefallen das er auf der einen Hinterpfote nicht mehr auftreten möchte. Meiner Meinung nach fing es dann auch an das er sich zum beispiel auf den Boden mit allen Vieren ausgestreckt hinlegt oder wen er Sitz macht eine hinterpfote ganz komisch ausstreckt. Mein Mann meint das wäre bei der Rasse normal. Wen wir länger spazieren gehen fängt er nach einer Zeit an komisch zu laufen wie ein Hase wo hoppelt. Schmerzen hat er keine da er ja aber trotzdem obwohl wir es verbieten vom Sofa springt. Öfters beleckt er die betroffene Pfote oder nagt daran. Wir sind beim Tierarzt in Behandlung und der meint es kommt vom wachsen. Kann das wirklich sein? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wurde mal Richtung Keilwirbel geschaut?

 

Wenn der Tierarzt nicht mal ein Röntgenbild angefertigt hat, nach einer so langen Zeit, wäre es für mich Zeit, den Tierarzt zu wechseln ;)

 

Nagen und knabbern sind beim Hund übrigens recht eindeutige Anzeichen für Schmerzen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja.. Keilwirbel oder Patellaluxation würde mir jetzt auch einfallen.

Oder auch schlicht das Kreuzband.

 

Auf jeden Fall muss es vernünftig diagnostiziert werden, im Zweifel wirklich zu einem anderen Tierarzt gehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.