Jump to content
Hundeforum Der Hund
KäptnKörk

Platz auf Distanz

Empfohlene Beiträge

oh. ich hab Freefallings Beitrag anders verstanden. Weil sie meinte er hat Angst alleine gelassen zu werden. Ein Hund ohne Leine könnte in dem Fall ja einfach aufstehen und folgen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Stunde schrieb KäptnKörk:

Wenn der Hund liegen bleibt, wenn man ein paar Meter Abstand hat,

sagt man ihm aus dieser Entferung, auch wenn es sich eigenartig anhört, nochmal Platz,

wartet die üblichen mindestens drei Sekunden, lobt ihn geht zu ihm

und bekekst ihn.

 

Spätestens an der Stelle würde mein Hund fragen, was ich überhaupt von ihm will. Oder mich alternativ für komplett verblödet halten.

"Wat denn, ich lieg doch schon! Haste keine Augen im Kopf oda was?smilie_girl_101.gif.ab792ce696203e6a97cd9d2a7d3626b8.gif" 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe es ähnlich aufgebaut. Am Anfang aber einfach gewartet bis sich Hund irgendwann von alleine hinlegt, das dann verknüpft mit Kommando, später noch mal mit Sichtzeichen. Als das Kommando gut saß, angefangen unter Ablenkung zu üben. Auch das Distanztraining habe ich erst zu Hause angefangen in Form von Deckentraining. Normal "Decke" heißt bei uns erstmal nur "verlasse die Decke nicht", egal ob sie da stehen, liegen oder Samba tanzen. Das Platz habe ich dann ganz kleinschrittig geübt, ähnlich wie du, mal einen Schritt voraus und wieder zurück. Am Anfang belohne ich auch sehr großzügig jeden kleinen Schritt. Erst, wenn es drinnen bzw auf dem Grundstück so zuverlässig klappt, dass ich auch ausser Sichtweite gehen kann, beginne ich in der Umwelt zu trainieren. 

Gebrauchen tue ich das Platz aber unterschiedlich auf den jeweiligen Hund angepasst. Meine Schäferhunde haben das immer und überall sofort und gerne gezeigt, auch die Nordischen legen sich überall sofort ab, aber die Dalmatiner z.B. liegen draussen nicht unbedingt überall gerne rum. Sie können es, aber ich fordere es seltener. Für sie gibt es eher das "Warte" auf Distanz. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kann meine Shibas durchaus ins Platz legen und ein Stück weg gehen zum Fotografieren (was ich nicht kann, allerdings auch nicht geübt habe, weil ich das auch nicht will, ist den Hund aus der Entfernung heraus ins Platz schicken).

 

EF11A1D4-6D29-4147-9C06-8D2BE87D7214.jpeg.fdb3a306ced9a43acf43dda6817dc7ee.jpeg

 

 

Einen Augenblick später will er aber halt nicht mehr und SPÄTESTENS da muss ich auch aufhören!

 

9C6B5387-1598-475A-A7E0-821A6AD86CEA.jpeg.92d6444d449ffa808a3862a6bd9694c2.jpeg

 

 

Tu ich das nicht, weil ich es beim Fotografieren auch mal übersehe:

 

00B6CED0-1FC7-48E5-88D5-D276AEE02C6D.jpeg.e3ba06a9746d5017f6e1c2d8309d18d7.jpeg

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Platzübung beginnt damit, den Hund ins Platz zu legen? ;)

 

Oh ich bin dumm, ich hatte den Treadtitel schon wieder vergessen. :D Mea culpa!

 

Platz auf Distanz können meine beiden nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nächste Frage:

Wie mache ich das mit einem Hund wie Yoma, der keine Leckerlis draußen nimmt, und dessen Motivation Schnuppern, Laufen, Erkunden ist? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Im anderen Thread hast du geschrieben du hättest es geübt.

Es hätte aber nicht geklappt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 3 Minuten schrieb Michelle003:

Im anderen Thread hast du geschrieben du hättest es geübt.

Es hätte aber nicht geklappt.

 

Was habe ich da geübt, den Hund auf Entfernung ins Platz legen? Da muss ich ja geistig umnachtet gewesen sein. 

 

Was wir geübt haben, Platz -> Bleib

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Am 7.5.2019 um 19:21 schrieb Michelle003:

Ich glaube man darf hier nicht vergessen das Spock ein am Vieh arbeitender Hütehund ist.

 

Das Ablegen auch bei Bewegungsreizen und auf Entfernung gehört dazu wie das kleine Einmaleins beim Bruchrechnen.

Er darf die Herde ja nicht unentwegt weitertreiben etc etc sondern muss zuverlässig stoppen damit er keine Gefahr für sich, die anderen Tiere und den Hundehalter ist und seinen Job machen kann. 

Also ich hoffe das das bei Cattle Dogs und ihrer Hütart auch zutrifft. Bei Bordern ist es jedenfalls so. ;)

 

Meine Hündin legt sich ebenfalls zuverlässig ab. Und ich habe auch keine fragwürdigen Methoden anwenden müssen sondern Platz geübt und die Entfernung immer größer werden lassen. Ich empfinde es tatsächlich auch nicht als sonderlich schwer. Aber ich denke die meisten üben es halt einfach nicht in der Form und daher ist es auch kein Verhalten das man anfragen kann wenn ein Radfahrer kommt. 

 

 

Am 7.5.2019 um 19:35 schrieb Hoellenhunde:

Michelle003: Ich empfinde es tatsächlich auch nicht als sonderlich schwer. Aber ich denke die meisten üben es halt einfach nicht in der Form und daher ist es auch kein Verhalten das man anfragen kann wenn ein Radfahrer kommt. 

 

Oh doch, habe ich. Vergiss es, machen sie nicht und wenn enorm zeitverzögert. Da wären sie 5 Mal überfahren. 

 

 

Ich hab es mal rausgesucht. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 12 Minuten schrieb Hoellenhunde:

Nächste Frage:

Wie mache ich das mit einem Hund wie Yoma, der keine Leckerlis draußen nimmt, und dessen Motivation Schnuppern, Laufen, Erkunden ist? 

 

Das ist eh generell das Problem bei Platz auf Distanz finde ich. Die Entfernung zum Leckerlie ist einfach zu groß, um es bei futtermotivierten Hunden timen zu können. 

Leider brauche ich hier irgendwas ( stopp funktioniert noch weniger, bleib aus der Bewegung auch nicht), um Gefahrensituationen ( z.B. Radfahrer im Tiefflug händeln zu können) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Platz klappt einfach nicht

      Liebes Forum,   unser Junior wird nun bald ein Jahr alt. In der ganzen Zeit haben wir viele Fortschritte gemacht. Allerdings lernt sie "Platz" einfach nicht. Wir üben mit "Sitz" - Leckerli vor die Schnauze und dann nach unten vorne - Hund legt sich hin - es folgt ein "Plaaatz"... funktioniert toll - nur eben immer noch nur mit Leckerli und Hand bis zum Boden. Ein einfaches Kommando "Plaatz" mit Handbewegung zieht nur einen verwunderten Gesichtsausdruck nach sich...   Habt ihr

      in Lernverhalten

    • CIRO sucht Platz in ruhiger Umgebung (PS/ES)

      Ciro ist Ende März in Deutschland bei seiner Pflegestelle in Berlin angekommen.   Der 2007 geborene, kastrierte Rüde ist ca. 52 cm groß und 20 kg schwer, hat viele positive Eigenschaften und ist einfach ein Sonnenschein ohne jegliche Aggression. Dabei waren die zwei Wochen in seiner Pflegefamilie recht schwierig. Denn er kannte ja nichts außer dem Tierheim in das er schon als Welpe kam. Dann die tagelange Reise über mehrere Etappen und die zahlreichen Eindrücken mitten in Berlin. Das

      in Hunde suchen ein Zuhause

    • Tierheim Gießen: Bobbie, 14 Jahre, Doggen-Mix - sucht einen Platz für seine letzte Zeit

      Gesundheit, Beruf und Familie zwangen Bobbies Besitzer dazu, seinen Hund im stolzen Alter von 14 Jahren im Tierheim abzugeben. Er kennt zwar alle Grundkommandos, altersbedingt sind seine Ohren aber nicht mehr die besten. Er ist verträglich mit den meisten Hunden, nur bei manchen Rüden neigt er zum Teil zum Macho. Das Alleinbleiben ist für ihn kein Problem, aber länger als fünf Stunden hält der Hundeopi nicht mehr “dicht”. Ein ruhiger Platz für seine letzte Zeit, gerne auch mit Kin

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Hund trägt einen Schuh auf seinen Platz

      Wer von euch hat eine Idee warum unsere Maus einen Schuh auf ihren Platz verschleppt. Sie kaut nicht drauf rum o.ä. aber sie nimmt sie entweder mit in ihr Körbchen oder auf ihren Platz vor der Haustür. Habe schon div. Darüber gelesen.Mit alleine sein kann das nix zu tun haben wir sind immer da. Und ihr Körbchen ist direkt neben unserem Bett. Kann es eine art "Dominanz" verhalten sein? Bin mir nicht sicher ob ich es verbieten soll. Wenn  ich ihr den Schuh dann wieder wegnehme holt sie ihn nicht w

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hund trägt einen Schuh auf seinen Platz

      Wir haben seit 2 Wochen eine ca 4 jahre alte Mischlingshündin ( deutsche Bracke / Labrador) aus Rumänien. Das Problem ist das sie Nachts nicht mit ins Haus will sondern lieber draußen vor der Tür liegen bleiben will. Tagsüber zum Mittagsschlaf kommt sie alleine mit und legt sich brav hin dabei ist die Atmung auch ruhig. Nacht lassen wir dann die Haustür offen und warten bis sie nachkommt. Kommt sie dann endlich und legt sich hin ist ihre Atmung sehr schnell und unregelmäßig. Noch können wir die

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.