Jump to content
Hundeforum Der Hund
Gast

Platz auf Distanz

Empfohlene Beiträge

oh. ich hab Freefallings Beitrag anders verstanden. Weil sie meinte er hat Angst alleine gelassen zu werden. Ein Hund ohne Leine könnte in dem Fall ja einfach aufstehen und folgen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Stunde schrieb KäptnKörk:

Wenn der Hund liegen bleibt, wenn man ein paar Meter Abstand hat,

sagt man ihm aus dieser Entferung, auch wenn es sich eigenartig anhört, nochmal Platz,

wartet die üblichen mindestens drei Sekunden, lobt ihn geht zu ihm

und bekekst ihn.

 

Spätestens an der Stelle würde mein Hund fragen, was ich überhaupt von ihm will. Oder mich alternativ für komplett verblödet halten.

"Wat denn, ich lieg doch schon! Haste keine Augen im Kopf oda was?smilie_girl_101.gif.ab792ce696203e6a97cd9d2a7d3626b8.gif" 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe es ähnlich aufgebaut. Am Anfang aber einfach gewartet bis sich Hund irgendwann von alleine hinlegt, das dann verknüpft mit Kommando, später noch mal mit Sichtzeichen. Als das Kommando gut saß, angefangen unter Ablenkung zu üben. Auch das Distanztraining habe ich erst zu Hause angefangen in Form von Deckentraining. Normal "Decke" heißt bei uns erstmal nur "verlasse die Decke nicht", egal ob sie da stehen, liegen oder Samba tanzen. Das Platz habe ich dann ganz kleinschrittig geübt, ähnlich wie du, mal einen Schritt voraus und wieder zurück. Am Anfang belohne ich auch sehr großzügig jeden kleinen Schritt. Erst, wenn es drinnen bzw auf dem Grundstück so zuverlässig klappt, dass ich auch ausser Sichtweite gehen kann, beginne ich in der Umwelt zu trainieren. 

Gebrauchen tue ich das Platz aber unterschiedlich auf den jeweiligen Hund angepasst. Meine Schäferhunde haben das immer und überall sofort und gerne gezeigt, auch die Nordischen legen sich überall sofort ab, aber die Dalmatiner z.B. liegen draussen nicht unbedingt überall gerne rum. Sie können es, aber ich fordere es seltener. Für sie gibt es eher das "Warte" auf Distanz. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kann meine Shibas durchaus ins Platz legen und ein Stück weg gehen zum Fotografieren (was ich nicht kann, allerdings auch nicht geübt habe, weil ich das auch nicht will, ist den Hund aus der Entfernung heraus ins Platz schicken).

 

EF11A1D4-6D29-4147-9C06-8D2BE87D7214.jpeg.fdb3a306ced9a43acf43dda6817dc7ee.jpeg

 

 

Einen Augenblick später will er aber halt nicht mehr und SPÄTESTENS da muss ich auch aufhören!

 

9C6B5387-1598-475A-A7E0-821A6AD86CEA.jpeg.92d6444d449ffa808a3862a6bd9694c2.jpeg

 

 

Tu ich das nicht, weil ich es beim Fotografieren auch mal übersehe:

 

00B6CED0-1FC7-48E5-88D5-D276AEE02C6D.jpeg.e3ba06a9746d5017f6e1c2d8309d18d7.jpeg

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Platzübung beginnt damit, den Hund ins Platz zu legen? ;)

 

Oh ich bin dumm, ich hatte den Treadtitel schon wieder vergessen. :D Mea culpa!

 

Platz auf Distanz können meine beiden nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nächste Frage:

Wie mache ich das mit einem Hund wie Yoma, der keine Leckerlis draußen nimmt, und dessen Motivation Schnuppern, Laufen, Erkunden ist? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Im anderen Thread hast du geschrieben du hättest es geübt.

Es hätte aber nicht geklappt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 3 Minuten schrieb Michelle003:

Im anderen Thread hast du geschrieben du hättest es geübt.

Es hätte aber nicht geklappt.

 

Was habe ich da geübt, den Hund auf Entfernung ins Platz legen? Da muss ich ja geistig umnachtet gewesen sein. 

 

Was wir geübt haben, Platz -> Bleib

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Am 7.5.2019 um 19:21 schrieb Michelle003:

Ich glaube man darf hier nicht vergessen das Spock ein am Vieh arbeitender Hütehund ist.

 

Das Ablegen auch bei Bewegungsreizen und auf Entfernung gehört dazu wie das kleine Einmaleins beim Bruchrechnen.

Er darf die Herde ja nicht unentwegt weitertreiben etc etc sondern muss zuverlässig stoppen damit er keine Gefahr für sich, die anderen Tiere und den Hundehalter ist und seinen Job machen kann. 

Also ich hoffe das das bei Cattle Dogs und ihrer Hütart auch zutrifft. Bei Bordern ist es jedenfalls so. ;)

 

Meine Hündin legt sich ebenfalls zuverlässig ab. Und ich habe auch keine fragwürdigen Methoden anwenden müssen sondern Platz geübt und die Entfernung immer größer werden lassen. Ich empfinde es tatsächlich auch nicht als sonderlich schwer. Aber ich denke die meisten üben es halt einfach nicht in der Form und daher ist es auch kein Verhalten das man anfragen kann wenn ein Radfahrer kommt. 

 

 

Am 7.5.2019 um 19:35 schrieb Hoellenhunde:

Michelle003: Ich empfinde es tatsächlich auch nicht als sonderlich schwer. Aber ich denke die meisten üben es halt einfach nicht in der Form und daher ist es auch kein Verhalten das man anfragen kann wenn ein Radfahrer kommt. 

 

Oh doch, habe ich. Vergiss es, machen sie nicht und wenn enorm zeitverzögert. Da wären sie 5 Mal überfahren. 

 

 

Ich hab es mal rausgesucht. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 12 Minuten schrieb Hoellenhunde:

Nächste Frage:

Wie mache ich das mit einem Hund wie Yoma, der keine Leckerlis draußen nimmt, und dessen Motivation Schnuppern, Laufen, Erkunden ist? 

 

Das ist eh generell das Problem bei Platz auf Distanz finde ich. Die Entfernung zum Leckerlie ist einfach zu groß, um es bei futtermotivierten Hunden timen zu können. 

Leider brauche ich hier irgendwas ( stopp funktioniert noch weniger, bleib aus der Bewegung auch nicht), um Gefahrensituationen ( z.B. Radfahrer im Tiefflug händeln zu können) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.