Jump to content
Hundeforum Der Hund
KäptnKörk

Platz auf Distanz

Empfohlene Beiträge

vor 4 Minuten schrieb Michelle003:

 

 

 

 

Ich hab es mal rausgesucht. 

 

Da hatte ich wohl Platz/Sitz —> Bleib vor Augen.

 

So wie das wohl einige hier verstanden haben.

 

Ich bin ja sonst über Jahre sehr konsistent in meinen Aussagen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 3 Stunden schrieb sampower:

oh. ich hab Freefallings Beitrag anders verstanden. Weil sie meinte er hat Angst alleine gelassen zu werden. Ein Hund ohne Leine könnte in dem Fall ja einfach aufstehen und folgen

Er hat das in beiden Fällen. Er möchte mich nicht verlieren draußen, die Motivation sei mal dahingestellt. Ist vermutlich eine Mischung.

 

Zwei Dinge helfen: Entweder verpacke ich es als Spiel wie beschrieben, dann ist er frei dabei. Oder ich verpacke es als "du passt auf unsere Sachen auf und wir gehen nur kurz dort hinüber" (Situation am Spielplatz) und dann ist er angeleint.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mein Wolfsspitz konnte Platz->Bleib und das habe ich so aufgebaut, wie Körk es beschreibt.

 

Platz auf Distanz und Platz->Bleib sind für mich zwei sehr unterschiedliche Dinge. Deshalb war ich anfangs auch so verwirrt, als ich angefangen habe, zu lesen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe glaube ich den Überblick über die Threads verloren.

Wenn die Leckerlies beim Entfernen vom Hund für den Hund als potentielle Belohnung zu weit entfernt werden, dann lasst sie doch in der Nähe des Hundes.

Futterbeutel gefüllt ist doch eine tolle Alternative. Wer Angst haben muss der Hund zischt mitsamt Beutel weg, kann eine Schnur anbringen und im Notfall halten/wegziehen/wie auch immer oder den Futterbeutel an einen Ast hängen an den der Hund nicht rankommt. ;) Wenn  man zurückgeht holt man den Beutel auf dem Weg zum Hund und gibt die Leckerchen. 

 

Dann würde ich es so testen. Man muss sich halt was kreatives einfallen lassen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nochmal: wie ohne Leckerli?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Minute schrieb Michelle003:

Ich habe glaube ich den Überblick über die Threads verloren.

Wenn die Leckerlies beim Entfernen vom Hund für den Hund als potentielle Belohnung zu weit entfernt werden, dann lasst sie doch in der Nähe des Hundes.

Futterbeutel gefüllt ist doch eine tolle Alternative. Wer Angst haben muss der Hund zischt mitsamt Beutel weg, kann eine Schnur anbringen und im Notfall halten/wegziehen/wie auch immer oder den Futterbeutel an einen Ast hängen an den der Hund nicht rankommt. ;) 

 

Dann würde ich es so testen. Man muss sich halt was kreatives einfallen lassen. 

Ich meinte das mit der Schwierigkeit beim Platz auf Distanz nicht in der Ablage. Da kann ich ja früh genug mit Leckerlies intervenieren. Wenn der Hund aber 30m vor einem läuft, ist halt nichts mit sofortiger Belohnung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 21 Minuten schrieb Eifelkater:

 

Das ist eh generell das Problem bei Platz auf Distanz finde ich. Die Entfernung zum Leckerlie ist einfach zu groß, um es bei futtermotivierten Hunden timen zu können. 

Leider brauche ich hier irgendwas ( stopp funktioniert noch weniger, bleib aus der Bewegung auch nicht), um Gefahrensituationen ( z.B. Radfahrer im Tiefflug händeln zu können) 

 

Markersignal. Das überbrückt Distanz und Zeit. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Methode mit dem  Handtuch funktioniert im Grunde  wie klikern.

 

Das wäre eine Methode. 

 

30 Meter sind die Championsleague.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 7 Minuten schrieb Hoellenhunde:

 

Markersignal. Das überbrückt Distanz und Zeit. 

Ich hab es noch nicht geschafft ihn auf ein Markersignal zu konditionieren. Er rafft den Zusammenhang einfach nicht oder es ist ihm zu doof....

vor 7 Minuten schrieb black jack:

Die Methode mit dem  Handtuch funktioniert im Grunde  wie klikern.

 

Das wäre eine Methode. 

 

30 Meter sind die Championsleague.

 

Auf 30 Meter bräuchte Ich es halt....aber drunter ist es halt genauso. Sitz und Platz findet er halt generell doof,  es sei den man hat seinen Stock in der Hand....und direkt vor seiner Nase.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gerade eben schrieb Eifelkater:

Ich hab es noch nicht geschafft ihn auf ein Markersignal zu konditionieren. Er rafft den Zusammenhang einfach nicht oder es ist ihm zu doof....

 

Hm? Wie hast du es bisher versucht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Platz klappt einfach nicht

      Liebes Forum,   unser Junior wird nun bald ein Jahr alt. In der ganzen Zeit haben wir viele Fortschritte gemacht. Allerdings lernt sie "Platz" einfach nicht. Wir üben mit "Sitz" - Leckerli vor die Schnauze und dann nach unten vorne - Hund legt sich hin - es folgt ein "Plaaatz"... funktioniert toll - nur eben immer noch nur mit Leckerli und Hand bis zum Boden. Ein einfaches Kommando "Plaatz" mit Handbewegung zieht nur einen verwunderten Gesichtsausdruck nach sich...   Habt ihr

      in Lernverhalten

    • CIRO sucht Platz in ruhiger Umgebung (PS/ES)

      Ciro ist Ende März in Deutschland bei seiner Pflegestelle in Berlin angekommen.   Der 2007 geborene, kastrierte Rüde ist ca. 52 cm groß und 20 kg schwer, hat viele positive Eigenschaften und ist einfach ein Sonnenschein ohne jegliche Aggression. Dabei waren die zwei Wochen in seiner Pflegefamilie recht schwierig. Denn er kannte ja nichts außer dem Tierheim in das er schon als Welpe kam. Dann die tagelange Reise über mehrere Etappen und die zahlreichen Eindrücken mitten in Berlin. Das

      in Hunde suchen ein Zuhause

    • Tierheim Gießen: Bobbie, 14 Jahre, Doggen-Mix - sucht einen Platz für seine letzte Zeit

      Gesundheit, Beruf und Familie zwangen Bobbies Besitzer dazu, seinen Hund im stolzen Alter von 14 Jahren im Tierheim abzugeben. Er kennt zwar alle Grundkommandos, altersbedingt sind seine Ohren aber nicht mehr die besten. Er ist verträglich mit den meisten Hunden, nur bei manchen Rüden neigt er zum Teil zum Macho. Das Alleinbleiben ist für ihn kein Problem, aber länger als fünf Stunden hält der Hundeopi nicht mehr “dicht”. Ein ruhiger Platz für seine letzte Zeit, gerne auch mit Kin

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Hund trägt einen Schuh auf seinen Platz

      Wer von euch hat eine Idee warum unsere Maus einen Schuh auf ihren Platz verschleppt. Sie kaut nicht drauf rum o.ä. aber sie nimmt sie entweder mit in ihr Körbchen oder auf ihren Platz vor der Haustür. Habe schon div. Darüber gelesen.Mit alleine sein kann das nix zu tun haben wir sind immer da. Und ihr Körbchen ist direkt neben unserem Bett. Kann es eine art "Dominanz" verhalten sein? Bin mir nicht sicher ob ich es verbieten soll. Wenn  ich ihr den Schuh dann wieder wegnehme holt sie ihn nicht w

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hund trägt einen Schuh auf seinen Platz

      Wir haben seit 2 Wochen eine ca 4 jahre alte Mischlingshündin ( deutsche Bracke / Labrador) aus Rumänien. Das Problem ist das sie Nachts nicht mit ins Haus will sondern lieber draußen vor der Tür liegen bleiben will. Tagsüber zum Mittagsschlaf kommt sie alleine mit und legt sich brav hin dabei ist die Atmung auch ruhig. Nacht lassen wir dann die Haustür offen und warten bis sie nachkommt. Kommt sie dann endlich und legt sich hin ist ihre Atmung sehr schnell und unregelmäßig. Noch können wir die

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.