Jump to content
Hundeforum Der Hund
SArMae

WEGTREIBEN/WEGSCHEUCHEN

Empfohlene Beiträge

Uff, ok, danke für die Erklärung. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 14 Stunden schrieb Herdifreund:

Die Vermarktung dieses Pferde C.M und was er für Geld mit den Pferden anstellt, ist schon schlimm genug. Will man diesen Dreck jetzt auch bei Hunden anwenden? Es gibt nichts, was es nicht gibe 😕

Jaja, morgen kommt ein gewisser Firle Fanz und verkauft den Leuten in Handtücher eingewickelte Knüppel als völlig non avesiv.

 

Das Schlimme ist nur, dass auf jeden dieser Scharlatane unzählige Leute wieder anspringen werden, weil ihnen der Intellekt, die Emphathie oder die Erfahrung fehlt, diesen Blödsinn richtig einzuordnen. 

 

@SArMae

 

Auch wenn Du keine "Diskussion" willst. Es läßt sich nicht vermeiden, dass man mit aversiven Methoden (und seien sie nicht offensichtlicher, sondern wie bei Monty Robert, vor allem psychischer Natur) eine Diskussion beginnt. Wenn Du solche Diskussionen nicht möchtest, dann solltest Du Dich eher in bestimmten Rasseforen umhören, denen die Art der Erziehung weitesgehend egal ist, hauptsache sie funktioniert. In "freien" Foren wie diesem, wird man bei solchen Themen  immer auf "Widerstände" stoßen.

Das ist es ja gerade nicht, was ich möchte! Ich suche keine Befürworter dieser Methode! Ich bin dabei eine wissenschaftliche Arbeit zu verfassen, bei der ich mich auf Fakten beziehe und einen Fragebogen auswerte, der die Auffassungen der Teilnehmer wiedergibt- ob diese Methode als gut oder schlecht eingestuft wird, möchte ich nicht beeinflussen (daher bitte keine Diskussion!). Es geht darum das Prinzip zu beschreiben, das Vorgehen zu erläutern und zu beurteilen und auf die Verfassung der Hunde, die mit diesem Prinzip erzogen werden, einzugehen. Wenn ich also nur Personen meinen Fragebogen ausfüllen lassen würde, die sich für das Prinzip aussprächen oder nur welche, die sich dagegen aussprächen - wäre das eine Arbeit, die man wissenschaftlich nennen kann? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Tatsächlich hab ich Kontakt mit der Methode gehabt (ohne es bis eben zu wissen) und wäre auch bereit den Fragebogen auszufüllen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Warum kann man nicht einfach der TE ein ja oder nein zum Thema Fragebogen geben, es geht hier schliesslich um eine Wissenschaftliche Arbeit. Ist es so schwer? Muss man immer direkt eine Diskussion lostreten.

Zumal die TE im Eröffnungspost doch genau erklärt hat worum es hier geht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde mir den Fragebogen auch ansehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Stunde schrieb Buerste:

Warum kann man nicht einfach der TE ein ja oder nein zum Thema Fragebogen geben, es geht hier schliesslich um eine Wissenschaftliche Arbeit. Ist es so schwer? Muss man immer direkt eine Diskussion lostreten.

Zumal die TE im Eröffnungspost doch genau erklärt hat worum es hier geht.

Da kann ich dich schon verstehen, aber die andere Seite eben auch.

Dass man mit Wegtreiben/Wegscheuchen/Bedrohen kein Vertrauen etabliert, sollte man auch ohne wissenschaftliche Studie wissen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wissenschaftliche Arbeit - das sagt doch schon alles. Sorry, warum kann man da nicht einfach mal wertungsfrei antworten?! 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 4 Stunden schrieb Buerste:

Warum kann man nicht einfach der TE ein ja oder nein zum Thema Fragebogen geben, es geht hier schliesslich um eine Wissenschaftliche Arbeit. Ist es so schwer? Muss man immer direkt eine Diskussion lostreten.

Zumal die TE im Eröffnungspost doch genau erklärt hat worum es hier geht.

 

Doch, muss man. Sonst googelt das noch jemand und macht es. 

 

Immerhin sollen ja “Vorteile” (nicht wertungsfrei) ebenso erörtert werden.

 

Man kann den Einwurf nur so kritisieren, wenn man die Methode nicht kennt oder sie nicht schlimm findet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Stunde schrieb Bable:

Wissenschaftliche Arbeit - das sagt doch schon alles. 

 

Das möcht ich mal aufgreifen. Es gibt viele wissenschaftliche Arbeiten, die man absolut nicht in Ordnung finden muß, Stichwort "Versuchstiere". Finde ich auch durchaus wichtig das hier zu äußern wenn man damit nicht konform geht. Es gab ja auch einige Angebote, sich das mal anzuschauen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

 

Bin kein Freund von solchen Methoden! Habe einige ("Problem-") Pferde im Training die auf Grund dieser "Methode" zu echten Gefahren für Menschen und sich selbst gemacht worden sind! Das dauert teilweise Monate bis man da auf ein Level kommt an dem man mal ansatzweise irgendwo kein völliges Misstrauen mehr im Pferd sieht.

Bei Hunden kommt das Prinzip ja aufs Gleiche raus! 

Würde ich meinen Hund erst so blocken und wegscheuchen und ihn dann "einladen" ..... er wäre mehr als misstrauisch! Zurecht! Zwei völlig gegensätzliche Aussagen.... HAU AB und KOMM ..... ja was jetzt? Häufig ausgeführt würde das Prozedere wohl (wieder) einen nicht ganz ungefährlichen Zeitgenossen aus ihm machen.

 

Gerade deshalb würde mich der Fragebogen auch interessieren. Auch das was am Ende dabei rumkommt!

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.