Jump to content
Hundeforum Der Hund
Tinky

Treppen im Alter

Empfohlene Beiträge

Am 17.5.2019 um 19:35 schrieb Buhund:

 

Bitte nicht übel nehmen, aber wenn Du selbst schreibst, dass Du auch nicht jünger wirst ... ggfs. mal über einen Wohnungswechsel ins Erdegeschoß nachdenken?

 

Ich bin fit... nur 28 kg hochtragen, ist auf Dauer schon ne Herausforderung. Ich hasse Erdgeschoss-Wohnungen. 

 

Bisher sind die Beiden ja auch noch fit. Lieber vorbeugen, als plötzlich vor der Herausforderung stehen und den Hund im Garten übernachten lassen zu müssen. 😉

 

Danke für die Gedanken. 

 

Eigentlich ist Google auch mein bester Freund, aber das einzige, was halbwegs infrage kommen würde, wäre der K9-Rucksack. Den muss man allerdings dann erstmal auf den Rücken bekommen - hochhiefen.

 

Wahrscheinlich wäre so ein Gurtsystem, wie von @Nebelfrei beschrieben, sinnvoll. Man müsste halt sehen, wie man sowas umsetzt, damit sich der Hund sicher fühlt und ausreichend gestützt wird. Breit genug sind unsre Treppen eigentlich.

 

Ne Rampe ist ausgeschlossen, weil nur zur Miete. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Tinky Ich wollte Dich nicht angreifen oder Dir Deine Fitness absprechen.

Ich bin von mir selbst ausgegangen. Vor 15 Jahren hatte ich einen Epi-Hund und wohnte in der 2 Etage ohne Aufzug.

Aus der Tiefgarage war es die 3. Etage und innerhalb der Wohnung (Maisonette) nochmals eine Treppe.

Lara wog 20 kg und die Tragerei ging mir auf den Rücken.

Lara ist zwar mittlerweile über die Regenbogenbrücke gegangen, aber ich bin froh, dass ich mit Mitte "Fuffzig" und einer Ayla (über 12 Jahre)

jetzt ebenerdig wohne.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

beowölfchen hat ja geschrieben, dass ihr Tiffy-Tasche -Tragehilfe so einen Schultergurt hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.