Jump to content
Hundeforum Der Hund
Bable

Auffälliges Verhalten

Empfohlene Beiträge

Hallo Zusammen,

 

ich wusste ehrlich gesagt keinen passenden Titel. Mir ist bei unserem Multi-Mix ein Verhalten im Freilauf (besser gesagt im Verhalten gegenüber einem Hund) aufgefallen, das mir persönlich nicht gefällt. Bereits zu Hundeschulzeiten brach das mal durch, wurde mir aber mit „penetrante Spielaufforderung“ und später  „schnell überforderter Junghund“ erklärt (wir mussten sogar teilweise den Platz vorübergehend verlassen, weil es im „Spiel“ sonst eskalierte). Habe natürlich darauf vertraut und vermutlich dadurch jetzt ordentlich Arbeit...

 

Mich würde jetzt daher einfach mal interessieren, was andere hier für ein Verhalten (ob gut oder schlecht ist glaub ich nicht nötig zu diskutieren :unsure:) sehen  und versuche es erst mal so kurz wie möglich zu beschreiben: 

 

er läuft im Freilauf seitlich quer vor eine Hündin (mit der wir regelmäßig spazieren gehen), stoppt sie dadurch und bellt sie dann penetrant an, Drängt sie dabei weiter mit dem Körper ab und bleibt stets dicht an ihr dran, interessiert sich nicht für Beschwichtigungsverhalten und Warnungen. Je mehr sie ihn abhalten will und je näher sie versucht an uns heran zu kommen umso mehr dreht er auf.  Ansprechbar ist er in diesem Moment nicht. Besonders zu denken gab mir dann endgültig folgende Situation: Hündin wird gerufen, wir HH stehen mit etwas Distanz, Hündin peilt im hohen Gras erst mich an und mein Hund - gerade noch friedlich 5 m seitlich von mir schnuppernd - rast plötzlich quer in ihren Weg und treibt sie auf beschriebene Art und Weise gute 50m zurück um dann zu mir zurück zu kommen NACHDEM die Hündin sich von mir weg bewegte. 

 

Bitte nicht falsch verstehen: mein Handlungsbedarf ist mir bewusst :) möchte nur in der passenden „Schublade“ arbeiten und mich dabei nicht nur auf meine Wahrnehmung und ein paar einzelne Meinungen verlassen :)  

 

Danke vorab für Einschätzungen und Erfahrungen :) 

 

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 19 Minuten schrieb Bable:

weil es im „Spiel“ sonst eskalierte

 

Um seine Motivation zu verstehen, wüsste ich gern, wie die "Eskalation" seines Verhaltens aussah?

 

vor 20 Minuten schrieb Bable:

meine Wahrnehmung

 

Was ist deine Interpretation seines Verhaltens?

 

Rasse wäre noch interessant, du schreibst im Profil Multi-Mix -gibt es eine Tendenz zu einer bestimmten Rasse /Gruppe?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wegsplitten von dir, einschränken ... empfindest du besondere sympathie für die Hündin, ist diese besonders Welpig anmutend und schafft sich damit viele Freiräume, was er nicht gut findet ... Um so ein Verhalten zu beurteilen, worde ich den Fokus weit aufdrehen und das Verhalten der Hündin, euer Verhalten zu ihr, und sein Verhalten im großen Kontext betrachten. Vielleicht hat er einen Grund andere Hunde zu maßregeln, der gar nicht mal souunklug ist und kanns nur noch nicht richtig/ übersteuert, weil er noch jung ist und man ihn auch nicht zuende handeln lässt. Oder er ist der Typ, der eben schlecht seinen Menschen teilen kann, oder hat die Macke, das hunde generell nicht zu menschen respektlos sein dürfen ( man selbst wird a auch dafür gemaßregelt, also dürfen DIE das erst recht nicht). Oder oder oder. Also ihn erst verstehen, die Gesamtsituation beurteilen und dann mal schauen, an welchen stellschrauben man drehen kann, um die situation für alle besser zu gestalten, welche Lernaufgabe da für alle drin steckt in dem Verhalten. Da ist ein Puzzlestück immer für mich immr auch der Hund, der da gemaßegelt wird. Läuft sie zum beispiel vor, obwohl es ihr eigentlich verboten war und die Menschen lassen fünfe gerade sein? er hats aber nicht vergessen, dann wäre es als beispiel wichtig, das Kommandos und deren auflösung klar kommuniziert werden, damit er sich nciht in der Pflicht sieht. Oder die hündin ist so entzückend, dass sie oft Aufmerksamkeit bekommt, die er auch gerne hätte, also muss die Konkurenz weg oder oder oder

Auch wenns im Moment schwierig ist, viel spaß bei der detektivarbeit, du wirst viel darüber lernen, wie dein Hudn denkt, wenn du herausfondest warum er das tut, was er tut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Video(s) wäre(n) klasse.

Ich finde sowas immer hochinteressant :D

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 22 Minuten schrieb Juline:

 

Um seine Motivation zu verstehen, wüsste ich gern, wie die "Eskalation" seines Verhaltens aussah?

Ich meine bisher festgestellt zu haben, dass höhere Geschwindigkeit in meine Richtung auslösen und ich glaube nicht nur bei dieser Hündin sondern generell, aber da bin ich mir noch nicht ganz sicher. 

 

Zitat

 

Was ist deine Interpretation seines Verhaltens?

Tja, ich beobachte und sortiere ehrlich gesagt noch - hatte hier echt etwas geschlafen.  Momentan ordne ich es von der ganzen Art her unter „vertreiben“ ein aber liege ich damit wirklich richtig? Das Bellen scheint jedenfalls für die Hündin völlig unverständlich, es irritiert sie lediglich. Dieses aufdringliche Bellen hat er auch schon bei anderen Hunden mal gezeigt und auch diese reagierten mit Irritation - es scheint wohl kein „hündisches Standard-Repertoire“ zu sein. 

 

Zitat

Rasse wäre noch interessant, du schreibst im Profil Multi-Mix -gibt es eine Tendenz zu einer bestimmten Rasse /Gruppe?

Also wir machten uns den Spaß eines Gentests - inwiefern der zuverlässig ist sei  mal dahin gestellt - und der sagte: Nicht einmal eine Gruppen-Tendenz. Fast jede der zig Rassen gehört wo anders hin. 

 

@Sockensucher einen weiten Fokus werde ich da definitiv haben müssen :) Danke für die verschiedenen Gedankenrichtungen :) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde es ein bisschen schräg, dass er das scheinbar nur bei bereits bekannten Hunden macht. Es hört sich wie Herumkommandieren an- bei einem Hund, von dem er weiss, dass sie sich nicht dagegen wehrt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor einer Stunde schrieb Juline:

 

Um seine Motivation zu verstehen, wüsste ich gern, wie die "Eskalation" seines Verhaltens aussah?

 

Ah, bin ich blöd. Du meintest damals in der Hundeschule oder? Es gab Keilereien - sobald mein Hund draußen war, lief alles friedlich. Ich hab das damals nicht so genau beobachtet, verließ mich auf die Trainer bis die auch etwas überfordert waren. Die letzten Stunden endeten damals jedes Mal in Einzeltraining oder Auszeiten für uns während die restliche Gruppe weiter machte. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 22 Minuten schrieb gebemeinensenfdazu:

Ich finde es ein bisschen schräg, dass er das scheinbar nur bei bereits bekannten Hunden macht

[... ] 

dass sie sich nicht dagegen wehrt

 

Wenn es -was ich so ein bisschen vermute- Bewegungseinschränkung, - lenkung und / oder sog. "Kontrollverhalten" ist: das kenne ich gut, dass das Verhalten nur bei bekannten Hunden gezeigt wird, nicht oder selten bei fremden. Oder, besser gesagt, nur bei fremden Hunden, bei denen es offensichtlich ist, dass sich nicht dagegen gewehrt wird. Etliche Wäller, die ich kenne, haben das Verhalten stark gezeigt, und zwar besonders in den ersten Lebensjahren, später wurde das dann subtiler.

 

Zeigt er das Verhalten nur in Zusammenhang mit Ressourcen?

Wie steht es sonst um seine Ressourcenverteidigung? Vorhanden? Wie stark ausgeprägt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@gebemeinensenfdazu der ganze Hund ist ja irgendwie auch schräg ;) :) 

 

Aber auch noch ein Aspekt, auf den ich achten werde. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Juline also diese Hündin wehrt sich durchaus aber das interessiert ihn schlicht nicht. Er weicht aus und macht weiter, selbst wenn sie ihn schnappend und zähnefletschend verjagt. 

 

Ganz schlimm war vor kurzem eine Situation mit einem Rüden (Alter ist mir unbekannt): mein Hund ging an die Kehle des bereits auf dem Rücken liegenden anderen, der leider auch immer wieder sehr unterwürfig ankam - ich hatte alle Hände voll zu tun bis der andere HH seinen anleinte (ich hatte meinen schon bei mir). Er biß zwar nicht zu aber freundlich meinte er das sicherlich nicht mehr. Erstaunlicherweise dauerte es recht lange, bis von den zwei weiteren Rüden einer eingriff. Man darf raten, meiner zeigte die Zähne und war zu allem bereit.

 

Ressource - sagen wir mal so:  Wir hatten noch keine negativen „stereotypischen“ Vorfälle in dieser Hinsicht. Insgesamt gibt es aber schon einiges, was mich inzwischen in die Richtung Ressource, Territorium etc. denken lässt. Da ich damit aber echt keine Erfahrung habe, bin ich mir eben nicht sicher und möchte auch nicht den Teufel an die Wand malen. 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Welches Verhalten Eures Hundes......

      ......würde andere Hundehalter eher abschrecken, wenn sie Euren Hund nehmen müssten?   Äußerst hypothetisch, aber auch äußerst spannend, finde ich.

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Verhalten nach Scheinträchtigkeit

      Hallo liebes Forum,   nachdem unser Mädchen (1 Jahr und 3 Monate) das erste Mal läufig war, wurde sie scheinträchtig. Sie hat sehr wenig gefressen und war insgesamt (also fast 3 Monate) sehr ruhig. Sie hat wunderbar gehört, war leinenführig, hat niemanden mehr angesprungen, war nicht mehr so hektisch, hat sich anderen Hunden gegenüber netter verhalten (fast unterwürfig) usw. Wir dachten anfangs - wow, jetzt hat sie aber einen Schub Richtung Erwachsensein hingelegt - aber das war wohl e

      in Junghunde

    • Verhalten dem 2. Hund gegenüber

      Hallo.. Wir haben seit 13 Jahren eine Mischlingshündin bei uns.. Seit 3 Tagen nun einen 9 Wochen alten Chihuahua/ Shi tzu Mischling (Rüde).. Bisher hab ich den Eindruck,dass es ganz gut läuft..spielversuche gab es ganz kurz auch.. keiner der beiden aggressiv.. Leckerlie geben zeitgleich klappt.. Aber das schlafen  🤔  Also es haben beide ihre eigenen Decken..der kleine liegt aber scheinbar lieber bei der Hündin (ist ja verständlich) Sie hat ihn 2 Tage auf ihrer

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Scheinträchtigkeit - Verhalten und Dauer

      Hallo zusammen, der Titel sagt schon worum es geht aber gerne möchte ich noch ein bisschen ausholen 🙂 Und Achtung, ich habe Schwierigkeiten mich kurz zu fassen! 😛  Was haltet ihr vom Verhalten für "normal" während einer Scheinträchtigkeit? Oder habt ihr ähnliche Erfahrungen?  Unsere frühere Hündin hatte in der Zeit nie so ein extrem verändertes Verhalten. Die meisten mit denen ich spreche kennen so was auch nicht und finden es höchst merkwürdig... Da habe ich mich schon durch einig

      in Junghunde

    • Junghund dreht über - wer kennt dieses Verhalten und hat wie reagiert?

      Guten Abend an alle Hundefreunde,    Direkt kurz ein paar Stichpunkte zum Hund: Halbes Jahr alt, Mischlings-Rüde und seit der 9.Woche bei uns.  Hundes Verhalten ist zu 98% für mich ein Traum von Hund  es klappt wenig perfekt aber vieles sehr gut  (mehr erwarte ich in diesem Alter auch noch nicht). Um ein paar Dinge zu nennen: Sitz, Platz überall sehr zuverlässig, Rückruf ohne starke Außenreize im Gelände perfekt (inklusive aus vollem Galopp bremsen und absitzen jeweils auf Handzeichen

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.