Jump to content
Hundeforum Der Hund
StarFox

Rissige Nase und Ballen

Empfohlene Beiträge

spacer.png

 

Seit ca 6 Monaten wächst bei meinem Schäferhundmischling eine trockene Schuppung auf seiner Nase und den Ballen. Blutbild ist in Ordnung. Kann mir bitte jemand helfen.

Laut Tierarzt soll ich die Nase mit Kokosöl eincremen aber das hilft nicht wirklich.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was wurde denn untersucht?

 

Bei dem Schäferhund meiner Eltern ist die Nase letztendlich eingerissen und er wäre fast verblutet.

 

Ein Zinkmangel kann ursächlich sein, aber das müsste natürlich genauer untersucht werden.

 

Meine Eltern sollten mit Vaseline schmieren, hat auch nix gebracht 🤷‍♀️

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ich würde auch erst mal mit Melkfett einschmieren.

Meine Hände sind immer sehr riessig, die Risse schmerzen, sehr.

(neurodermitis, Haut wächst zu schnell nach.....)

Durch das Melkfett,unparfümiert, stark fettend, sind die Risse nicht so schmerzhaft.

 

Aber ich würde den Hund auch demTA vorstellen.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hier noch zur Info:

Odin lebt seit 7 Jahren bei mir, er wurde in einem Wald in der Nähe meines Wohnortes als 8 wöchiger Welpe im Wurf seiner toten Geschwister und des toten Muttertieres gefunden.

Er selber hatte bereits ein Teil seiner Rute welche von Nagetieren abgefressen wurden verloren. Ebenso klaffte eine ca 3-4 cm lange offene Wunde an seiner Bauchdecke welche wohl von Ratten verursacht wurde.

Mit Hilfe von tollen und engagierten Tierärzten, Helferinnen und Tierliebhabern konnten wir ihn retten. Seit dem lebt er bei mir. 

Über Odin:

Seine Rasse ist wohl zu 50% ein holländischer Schäferhund der andere Teil ist unbekannt. Er ist körperlich Top Fit bis auf Nase und Pfoten, Er ist liebevoll, aufmerksam und ein toller tierischer Freund. Er hat kleine soziale schwächen, wie Angst vor der Dunkelheit, Angst vor Blitz & Donner und er hat Angst vor dunkel gekleideten Menschen.

 

Sein Blutbild ca 4 Wochen alt, zeigt keine Auffälligkeiten, kein Vitaminmangel oder andere Anomalien.

 

Was ich bereits versucht habe:

Futterwechsel, verschiede Sorten und wechsel von trocken auf Feucht und Barfen

verschiedene Cremes wie Kokosöl & Melkfett

verschiedene Öle, Leinenöl, Olivenöl immer als Tinktur auf die Nase.

 

 

 

Ich bin langsam echt am verzweifeln.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hat der TA auch mal an eine Autoimmunkrankheit gedacht, Pemphigus oder etwas in dieser Richtung?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

nochmal, google mal Melkfett, nur als Überbrückung, bis die Ursache gefunden wurde.

Ungefettet bringen solche Dinge echt Schmerzen.

Melkfett macht die Haut weich, keine schmerzhaften Aufsprünge/Risse usw.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo :)

 

Mein Hund hat auch sehr oft eine trockene und teils rissige Nase.

 

Meinem geht es sonst auch gut...

 

Ich würde dem Hund mal Öle ins Futter geben, Lachsöl und Leinöl.

Auch Bierhefe ist gut für die Haut.

 

Und ansonsten mache ich meinem Labello auf die Nase, sensitiv ohne viel Geruch und anderem Zeug....

Das ist von der Konsistenz dicker und bleibt besser haften ;)

 

Wenn es damit nicht besser wird, nach 3-4 Wochen würde ich eventuell nochmal einen anderen TA besuchen.

 

LG :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Eventuell fehlen auch bestimmte lebenswichtige Mineralien? Es muss nicht nur am Fett liegen. Bekommt er ausreichend Zink und Biotin. Hast Du mal eine Kur mit Mineralstoffen für Hunde versucht? Ansonsten würde ich auch weitere Diagnostik machen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde jetzt auch eher sagen dass das "von innen" kommt, also durch Mangel oder Krankheit.

 

Was wurde denn beim Blutbild alles mit abgecheckt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.