Jump to content
Hundeforum Der Hund
Caro73

Platz klappt einfach nicht

Empfohlene Beiträge

Liebes Forum,

 

unser Junior wird nun bald ein Jahr alt. In der ganzen Zeit haben wir viele Fortschritte gemacht. Allerdings lernt sie "Platz" einfach nicht. Wir üben mit "Sitz" - Leckerli vor die Schnauze und dann nach unten vorne - Hund legt sich hin - es folgt ein "Plaaatz"... funktioniert toll - nur eben immer noch nur mit Leckerli und Hand bis zum Boden. Ein einfaches Kommando "Plaatz" mit Handbewegung zieht nur einen verwunderten Gesichtsausdruck nach sich...

 

Habt ihr noch Tipps - oder einfach mal eine halbe Stunde durchgehend üben?

 

Lieben Dank

Caro

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo 😃

 

Ich glaube der Hund ist wortwörtlich verwirrt. 😉

Du nutzt das Leckerli als Lockmittel, dann kommt ein Sichtsignal, dann ein verbales Signal. Löst der Hund das Platz denn danach auch von allein auf? Wann genau bekommt er das Leckerli?

Ohne Leckerli verstehe ich das so, der Hund sitzt vorher nicht, du sagst Platz und dann geht deine Hand nach unten? Das wäre sogar noch eine andere Reihenfolge als mit Leckerli.

 

Ganz grob würde ich sagen, dem Hund fehlt als allererster Hinweis das Leckerli in deiner Hand. Er weiß nicht was du möchtest wenn es fehlt und die beiden Signale danach überschatten sich, was es dem Hund einfach erschwert zu verstehen was du willst bzw. was genau die Übung ist.

 

Ich kann dur nur raten Das Hinlegen auf Sichtsignal - also ohne "Platz" zu trainieren. Wenn das sitzt das Wort einführen und im Nachgang beide Signale getrennt voneinanander üben - so dass der Hund separat auf beide Signale reagiert. Daraus kann man schöne Unterscheidungsübungen basteln un dder Hund bleibt mit Spaß dabei.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ihr übt es nur in Zusammenhang mit Sitz, das würde ich ändern. 

Wenn du kein exaktes Platz willst, sondern einfach ein Hinlegen, würde ich immer, wenn er sich hinlegt, Platz sagen. Es gibt außerdem diesen Trick:

Du sitzt auf dem Boden mit aufgestellten Beinen, Hund steht rechts von dir. Du zeigst ihm mit der linken Hand unter deinen Beinen hindurch das Leckerli und ziehst es dann weiter unter deinen Beinen durch, sodass der Hund ansatzweise kriechen muss. Dann sagst du dabei Platz. Das würde ich oft üben und dann im Sitzen ohne Beine. Leckerli mit der Hand dabei verdecken. 

Bei uns war das Klopfen mit der flachen Hand auf den Boden ein gut einprägsames Zeichen. Es dauert, bis der Hund versteht, was du meinst, wenn du stehst. Das braucht Zeit und Übung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Brummkreisel so hab ich das noch nie gesehen.. macht Sinn. Also zuerst bekommt sie das Kommando "Sitz" und dann versuche ich irgendwie? dass sie sich hinlegt.. oder? Und danach das Leckerli? Sorry aber kannst du mir den Ablauf konkret beschreiben? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ist es bei dir so das die Hand welche das "Sichtzeichen" gibt auch das Leckerlie enthält?

Hab ich das richtig verstanden, also in deiner Faust ist das Leckerchen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Michelle003 ja.. unsere Trainerin hat uns das so gezeigt.. also flache Hand machen, Leckerli zwischen Daumen und Zeigefinger klemmen und dann nach unten/vorne führen - sobald sie liegt Platz sagen... 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde Platz ganz von Sitz separieren. Z.b. wie ich beschrieben habe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da ich persönlich schwierig finde die Situation einzuschätzen wenn ich nicht wirklich sehe was passiert hätte ich zwei Ansätze:

 

1. Mach es nochmal so wie du es immer machst. Also "Platz" sagen mit der Geste und dem Leckerlie in derselben Hand, so wie du es dir im Idealfall auch vorgestellt hast. Und so verharrst du bis der Hund rausgefunden hat was er tun soll. Und wenn es 5 Minuten dauert, dann dauert es eben so lange. Legt er sich hin sagst du dann nochmal Platz, damit er weiß das das genau das richtige war für dieses Wort. Nachtrag: Natürlich auch das Leckerchen geben. 

 

2. Nimm das Leckerchen mal in die andere Hand. Vielleicht ist der Fokus auf dem Essen einfach so stark das er einfach nur dem Geschmack folgt, aber nicht wirklich darauf achtet was er tun soll.

 

Nutzen alle Tipps die du bekommen hast oder noch bekommst nichts. Dann würde ich darüber nachdenken ein neues Handzeichen + neues Wort einzuführen und komplett von vorne zu beginnen. Dann hat er vielleicht einfach keinen Plan was "Platz" überhaupt sein soll weil sich am Anfang ein Verständnisfehler eingeschlichen hat.

 

PS: Wenn du möchstest das er aus dem Stehen raus ins Platz geht, er es aber bisher nur aus dem Sitz heraus kennt. Dann forderst du in dem Moment eine Transferleistung ab. Das ist nicht immer so einfach für Hunde zu verstehen. Deshalb bleib geduldig, das wird sicher noch. :) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 16 Minuten schrieb Caro73:

@Brummkreisel so hab ich das noch nie gesehen.. macht Sinn. Also zuerst bekommt sie das Kommando "Sitz" und dann versuche ich irgendwie? dass sie sich hinlegt.. oder? Und danach das Leckerli? Sorry aber kannst du mir den Ablauf konkret beschreiben? 

 

Ich hab meinen Hund auch mit der Hand nach unten gelockt. Sobald er lag, hab ich ruhig gelobt und ihn direkt im Liegen aus der anderen Hand gefüttert. Also ein kleines Leckerli rein in die Gusche. Dann aufgelöst, ich hab ihn aus dem Liegen heraus anmiert umherzulaufen oder hab mit ihm gespielt. Es war egal was er vorher gemacht hat, ob er saß oder geschnüffelt hat oder eh schon rumlag. Wenn er mich angeschaut hat, hab ich ihn zu mir gelockt und bin mit der flachen Hand gen Boden gegangen.

 

Ich hab erstmal versucht, dass der Hund eien Idee von dem bekommt was er tun soll. Dann hhab ich mich daran gemacht das Signal deutlicher zu etablieren. Also auf meine Körpersprache geachtet und die des Hundes.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Warum soll der Hund es lernen? 

Wenn du das weißt, kommst du vielleicht drauf, worum der Sinn liegt und warum es jetzt nicht klappt, 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Platz auf Distanz

      Huhu, war Thema in einem anderen Thread, deshalb dachte ich mir, dass es ganz hilfreich sei, einige Wege zu diesem, aus meiner Sicht nützlichen Ziel, zu beschreiben.   Ich fange mal an:   Erst einmal den Hund neben sich ablegen, ein paar Sekunden warten und still stehen, dann den Oberkörper ein wenig bewegen, wenn der Hund  ruhig liegen geblieben ist, einen Keks geben. Ganz wichtig, den Keks IMMER nur dem liegenden Hund reichen. Noch ein paa

      in Hundeerziehung & Probleme

    • CIRO sucht Platz in ruhiger Umgebung (PS/ES)

      Ciro ist Ende März in Deutschland bei seiner Pflegestelle in Berlin angekommen.   Der 2007 geborene, kastrierte Rüde ist ca. 52 cm groß und 20 kg schwer, hat viele positive Eigenschaften und ist einfach ein Sonnenschein ohne jegliche Aggression. Dabei waren die zwei Wochen in seiner Pflegefamilie recht schwierig. Denn er kannte ja nichts außer dem Tierheim in das er schon als Welpe kam. Dann die tagelange Reise über mehrere Etappen und die zahlreichen Eindrücken mitten in Berlin. Das

      in Hunde suchen ein Zuhause

    • Rückruf klappt immer noch nicht wegen zuviel Reizen

      Meine Ronja hat sich ja bisher sehr gut entwickelt schaut viel nach mir und is insgesamt viel ruhiger geworden aber zwecks Rückruf und Freilauf hab ich noch immer ein Problem ...sie findet draußen immer noch andere Dinge intressanter und mit Spielzeug bringen klappt nur bedingt da ihr Jagdtreib dann auch schwer zu kontrollieren ist. Sie buddelt ihr Spielzeug ein und gibt dann Gummi und die Ohren sind auf Durchzug Straßen sind ihr noch immer nicht heilig und und wenn dann ein Vogel oder oder aufg

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Tierheim Gießen: Bobbie, 14 Jahre, Doggen-Mix - sucht einen Platz für seine letzte Zeit

      Gesundheit, Beruf und Familie zwangen Bobbies Besitzer dazu, seinen Hund im stolzen Alter von 14 Jahren im Tierheim abzugeben. Er kennt zwar alle Grundkommandos, altersbedingt sind seine Ohren aber nicht mehr die besten. Er ist verträglich mit den meisten Hunden, nur bei manchen Rüden neigt er zum Teil zum Macho. Das Alleinbleiben ist für ihn kein Problem, aber länger als fünf Stunden hält der Hundeopi nicht mehr “dicht”. Ein ruhiger Platz für seine letzte Zeit, gerne auch mit Kin

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Rückruf klappt noch net so ganz ...wie nun ?

      Meine liebe Ronja hat es gestern geschafft beim wälzen aus ihrem Halsband zu schlüpfen...das hat sie gleich gemerkt und Gummi gegeben im Wald.  Auf mein Rufen hat sie null reagiert sie is bestimmt 20 min durch die Gegend gerannt und hat das sichtlich genossen mich immer im Auge behalten und wenn ich mich umgedreht habe und wegbewegt habe kam sie mir nach aber mit Abstand zu mir ..nach 20 min setzte sie sich neben mich und ich konnte sie wieder anleinen und wir sind nachhause gelaufen ...wie

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.